Suchen
Login
Anzeige:
So, 9. August 2020, 23:20 Uhr

Freenet

WKN: A0Z2ZZ / ISIN: DE000A0Z2ZZ5

Wer jetzt diese 3 Aktien hat, der kann auch gleich einen World-ETF kaufen


02.07.20 09:21
Motley Fool

Wenn ich über eine Aktie nachdenke, dann ist für mich eine Frage von zentraler Bedeutung: Wird diese Aktie in den nächsten zehn Jahren besser abschneiden als der breite Markt? Wenn ich Zweifel daran habe, dann lasse ich die Finger von dieser Aktie, denn dann könnte ich mir ja gleich einen World-ETF kaufen!


Der bildet die marktbreite Rendite ab und ist besser diversifiziert als eine Aktie, von der ebenfalls kaum mehr als die marktübliche Rendite zu erwarten ist. Genau deshalb mache ich um die Freenet (WKN: A0Z2ZZ)-Aktie, die Siemens (WKN: 723610)-Aktie und die HeidelbergCement (WKN: 604700)-Aktie eine großen Bogen.


So hat der MSCI World in den letzten zehn Jahren abgeschnitten

Der iShares Core MSCI World-ETF legte in den letzten zehn Jahren um knapp 170 % zu, das entspricht einer durchschnittlichen Rendite von 10,4 % pro Jahr. Historisch gesehen eine starke Dekade – und das trotz Coronapandemie.


Kurs am 26.06.2010 19,46 Euro
Kurs am 26.06.2020 52,23 Euro
Performance  168,40 %

Quelle: onvista.de, Stand: 26.06.2020


Denn langfristig betrachtet – so heißt es zumindest immer – sei beim MSCI World mit einer Rendite von rund 7 bis 8 % p. a. zu rechnen. Eine Aktie, bei der ich daran zweifle, dass sie diese Performance übertreffen kann, brauche ich mir dementsprechend gar nicht erst ins Depot legen, da würde ich mir lieber weitere Anteile eines World-ETF kaufen.


World-ETF kaufen

Quelle: Getty Images


Die Freenet-Aktie: Trotz starker Performance für mich kein Kauf

Die Freenet-Aktie ist in meinen Augen genau solch eine Aktie, auch wenn sie den MSCI World in den letzten zehn Jahren klar schlagen konnte.


Kurs am 26.06.2010  7,71 Euro
Kurs am 26.06.2020 13,94 Euro
Dividenden 12,95 Euro
Gesamtperformance   248,8 %

Quelle: onvista.de, Stand: 26.06.2020, Wiederanlage der Dividenden wurde nicht berücksichtigt


Diese Überrendite hat sie nämlich ausschließlich der üppigen Dividendenpolitik der letzten zehn Jahre zu verdanken. Klar kann es uns Aktionären am Ende des Tages egal sein, woher die Rendite kommt. Doch schön langsam beginnt sich die allzu großzügige Ausschüttungspolitik von Freenet zu rächen.


Denn für das Geschäftsjahr 2019 wird Freenet lediglich die Mindestdividende von 0,04 Euro auszahlen, was fast einer Dividendenstreichung entspricht.


Die freenet-Group verwies bei ihrem Vorschlag vom 3. Mai 2020 auf die noch nicht absehbaren Auswirkungen der Coronaviruskrise auf den Finanzsektor und der damit möglicherweise herausfordernden Refinanzierung von zwei Schuldscheinen in Höhe von 700 Mio. Euro im Herbst 2020 bzw. Frühjahr 2021.


Kurzum: Man hat Angst, keine günstigen Finanzierungskonditionen für die auslaufenden Kredite zu bekommen – und diese Angst ist sicherlich nicht ganz unbegründet. Denn schon 2019 konnte Freenet einen Zinsdeckungsgrad von gerade mal 4,8 ausweisen. Schlechtere Kreditkonditionen würden einen noch größeren Teil des Gewinns auffressen.


Keine guten Aussichten für die Dividende, insbesondere da sich auch der Gewinn auf dem absteigenden Ast befindet. Folglich fällt es mir äußerst schwer daran zu glauben, dass die Freenet-Aktie eine deutlich bessere Performance als der breite Markt abwerfen könnte. Ich würde mir statt der Freenet-Aktie daher definitiv lieber einen World-ETF kaufen.


Die Siemens-Aktie: Lieber würde ich einen World-ETF kaufen

Trotz Tech-Booms in den letzten Jahren konnte die Siemens-Aktie nicht mit unserem World-ETF mithalten – da half auch die Dividende nicht. In meinen Augen hat Siemens ein grundsätzliches Problem: Als Mischkonzern läuft’s praktisch immer irgendwo super. Dafür kann man sich auf der anderen Seite sicher seiner, dass an einer anderen Stelle gerade tote Hose ist.


Kurs am 26.06.2010  69,59 Euro
Kurs am 26.06.2020 101,84 Euro
Dividende  35,10 Euro
Gesamtperformance   + 96,8 %

Quelle: onvista.de, finanzen.net, Stand: 26.06.2020, Wiederanlage der Dividenden wurde nicht berücksichtigt


Das sorgt natürlich für eine gewisse „Sicherheit“, weil schlechte Segmente von guten aufgefangen werden. Andererseits beschränkt dies natürlich auch das Aufwärtspotenzial, denn irgendein Segment bremst immer. Außerdem leiden Mischkonzerne nicht selten unter mangelndem Fokus – sie machen zwar viel, aber kaum etwas davon in vollendeter Perfektion.


Deshalb mag die Börse in aller Regel fokussierte Geschäftsmodelle – und steht diesen Unternehmen entsprechend höhere Bewertungen zu. Mischkonzerne wie Siemens werden hingegen nicht selten mit einem Abschlag „bestraft“.


Mein Fazit: Wer versucht, mit der Siemens-Aktie den breiten Markt zu schlagen, wird es auch zukünftig schwer haben; ich persönlich würde mir da lieber einen World-ETF kaufen.


Die HeidelbergCement-Aktie: Katastrophale Entwicklung trotz Baubooms

Die schwächste der in diesem Artikel betrachteten Aktien ist die HeidelbergCement-Aktie. Trotz Baubooms in den letzten zehn Jahren ist bei HeidelbergCement nicht viel hängen geblieben: Eine Gesamtrendite von gerade mal 54,2 % haut nun wirklich niemanden vom Hocker – erst recht nicht den mehr als dreimal stärker gestiegenen MSCI World-ETF.


Kurs am 26.06.2010 37,83 Euro
Kurs am 26.06.2020 46,70 Euro
Dividende 11,64 Euro
Gesamtperformance   + 54,2 %

Quelle: onvista.de, finanzen.net, Stand: 26.06.2020, Wiederanlage der Dividenden wurde nicht berücksichtigt


Selbst die in den letzten Jahren mehrfach strauchelnde Hochtief-Aktie konnte ein Kursplus von rund 60 % im gleichen Zeitraum verzeichnen – und hier sind die üppigen Dividenden noch nicht einmal eingerechnet. Irgendetwas scheint bei HeidelbergCement daher in meinen Augen in den letzten zehn Jahren schiefgelaufen zu sein.


Denn anders kann ich es mir nicht erklären, dass ein Baustoffhersteller so gar nicht vom Bauboom der letzten Jahre profitieren konnte – und das ist in meinen Augen ein wirklich schlechtes Zeichen. Denn warum sollten die nächsten zehn Jahre da viel besser laufen, in einem möglicherweise weniger freundlichen Umfeld als in den vergangenen zehn Jahren?


Für mich stehen die Chancen daher nicht sonderlich gut, dass die HeidelbergCement-Aktie den Markt in den nächsten zehn Jahren schlagen wird. Du ahnst es schon: Da würde ich mir doch glatt lieber einen World-ETF kaufen!


Mein Fazit: Bevor ich mein Geld in solche Aktien stecke, würde ich lieber einen MSCI World-ETF kaufen!

Es gibt Aktien, bei denen spricht nicht viel dafür, dass sie zukünftig besser abschneiden werden als der Markt. Klar, die eine oder andere Aktie könnte überraschen und eine Outperformance schaffen. In der Regel halte ich von solchen Investments aber Abstand, ganz einfach weil das Chancen-Risiko-Verhältnis deutlich schlechter ist als bei einem World-ETF ist.


Der wird zwar sicher auch nicht explodieren und mich von heute auf morgen reich machen. Aber durch seine breite Streuung ist eine langfristig unterdurchschnittliche Performance fast ausgeschlossen. Etwas, das man von der Freenet-Aktie, der Siemens-Aktie oder der HeidelbergCement-Aktie in meinen Augen nicht behaupten kann …


The post Wer jetzt diese 3 Aktien hat, der kann auch gleich einen World-ETF kaufen appeared first on The Motley Fool Deutschland.


Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar


Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Deswegen sind Small Caps so interessant. Unsere Top Small Cap für 2020, von der viele unserer Analysten begeistert sind, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Präventionen noch wichtiger wird.


Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.


Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Dass hier die Nachfrage enorm ist, zeigt schon das letztjährige Umsatzwachstum von 47 %. In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir alle Details.


Jetzt hier kostenlos abrufen!


Thomas Brantl besitzt Anteile des iShares Core MSCI World-ETF.  The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Wertpapiere.


Motley Fool Deutschland 2020



 
Werte im Artikel
50,62 plus
+1,97%
15,20 plus
+1,91%
115,94 plus
+1,81%
07.08.20 , aktiencheck.de
freenet: Leerverkäufer BlackRock Investment Manag [...]
Büdelsdorf (www.aktiencheck.de) - Shortseller BlackRock Investment Management (UK) Limited senkt Netto-Leerverkaufsposition ...
07.08.20 , Aktiennews
Freenet: Heikles Investment oder sichere Bank?
Der Kurs der Aktie Freenet steht am 07.08.2020, 11:28 Uhr an der heimatlichen Börse Xetra bei 14.91 EUR. Der Titel ...
06.08.20 , aktiencheck.de
freenet: Shortseller GLG Partners zieht sich leicht [...]
Büdelsdorf (www.aktiencheck.de) - Shortseller GLG Partners LP baut Netto-Leerverkaufsposition in Aktien der freenet ...