Suchen
Login
Anzeige:
Di, 12. November 2019, 4:21 Uhr

Hornbach Holding

WKN: 608340 / ISIN: DE0006083405

ROUNDUP: Hornbach-Gruppe profitiert von Kundenzuwachs und hebt Prognose an


26.09.19 13:51
dpa-AFX

NEUSTADT AN DER WEINSTRASSE (dpa-AFX) - Die Baumarkt-Gruppe Hornbach wird nach einem Gewinnplus optimistischer für das laufende Geschäftsjahr.

Verantwortlich für gestiegene Umsatz- und Gewinnzahlen im ersten Geschäftshalbjahr bis Ende August seien mehr Kunden und der eingeleitete Sparkurs, teilte die Hornbach-Gruppe am Donnerstag in Frankfurt mit.



Der Konzernumsatz des SDax-Unternehmens stieg im ersten Halbjahr im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 9 Prozent auf 2,61 Milliarden Euro. Der bereinigte operative Gewinn (Ebit) legte um 23 Prozent auf gut 198 Millionen Euro zu. Unterm Strich blieb ein Ergebnis von 133 Millionen Euro, 20 Prozent mehr als im Vorjahr. Der Aktienkurs legte nach Vorlage der Halbjahreszahlen zum mehr als 5 Prozent zu.



Konzernchef Albrecht Hornbach hob das "Umsatzwachstum durch mehr Kunden in Verbindung mit einem höheren Durchschnittskauf" hervor. Auf das gute Ergebnis hätten sich zusätzlich gesunkene Kosten und eine veränderte Rechnungslegung ausgewirkt. Das laufende Geschäft habe aber das größte Plus beigesteuert, hieß es.



Daher hob der Vorstand trotz höherer Risiken durch das Wetter und die sich abschwächende Konjunktur im zweiten Halbjahr die Prognose für das laufende Geschäftsjahr moderat an. Demnach erwartet er ein Umsatzplus im mittleren bis höheren einstelligen Prozentbereich. Bisher lag die Schätzung im mittleren einstelligen Prozentbereich. Außerdem rechnet die Konzernführung mit einem Anstieg des bereinigten Ebit um mehr als 20 Prozent gegenüber dem Niveau des vergangenen Geschäftsjahres von 134,9 Millionen Euro. Bislang ging der Vorstand von einem Anstieg von nur 15 Prozent aus.



"Wir haben aus dem enttäuschenden Ergebnisrückgang im vergangenen Jahr Konsequenzen gezogen", erklärte Konzernchef Hornbach. Im vergangenen Jahr hatte der SDax-Konzern mehr Geld für Umbauten und Modernisierung der Baumärkte ausgegeben, die den größten operativen Teil des Konzerns darstellen. Aus heutiger Sicht seien nicht alle Investitionen nötig gewesen, sagte Hornbach. Die vollen Auswirkungen der jetzigen Sparpolitik zeigten sich allerdings erst im kommenden Jahr.



Der Teilkonzern Hornbach Baumarkt AG mit ihren insgesamt 157 Bau- und Gartenmärkten setzte in den ersten sechs Monaten alleine 2,44 Milliarden Euro um, ein Plus von 8,7 Prozent. Finanzchef Roland Pelka erklärte, dass sich das Wachstum durch alle Länder ziehe. In keinem Land gebe es einen Umsatzrückgang. In der Branche laufe es derzeit generell gut, hieß es vom Management. Außerdem habe man in mehr Personal und höhere Vorräte investiert. Die Branche sei relativ konjunkturresistent: Auch in weniger starken Zeiten sparten die Kunden eher an Reisen als an den eigenen vier Wänden./knd/stw/fba







 
Werte im Artikel
54,70 plus
+0,55%
19,20 plus
0,00%
31.10.19 , Vorstandswoche.de
HORNBACH Holding wieder auf Kurs - Aktienanaly [...]
Haar (www.aktiencheck.de) - HORNBACH Holding-Aktienanalyse von "Vorstandswoche.de": Die Aktienexperten von ...
02.10.19 , ZertifikateJournal
HORNBACH Holding: Zahlen geben neuen Schwung [...]
Schwarzach am Main (www.aktiencheck.de) - HORNBACH Holding: Zahlen geben neuen Schwung - Aktienanalyse Höhere ...
30.09.19 , Der Anlegerbrief
HORNBACH Holding: Absehbare Prognoseanhebung [...]
Krefeld (www.aktiencheck.de) - HORNBACH Holding-Aktienanalyse von "Der Anlegerbrief": Die Aktienexperten ...