Suchen
Login
Anzeige:
So, 27. September 2020, 18:36 Uhr

Lukaschenko mit 80,1 Prozent zum Wahlsieger erklärt


14.08.20 14:09
dpa-AFX

MINSK (dpa-AFX) - Fünf Tage nach der von Fälschungsvorwürfen überschatteten Wahl in Belarus (Weißrussland) hat die staatliche Wahlkommission den amtierenden Präsidenten Alexander Lukaschenko mit 80,1 Prozent der Stimmen zum Sieger erklärt.

Das amtliche Endergebnis wurde am Freitag in Minsk veröffentlicht, wie die staatliche Nachrichtenagentur Belta berichtete. Demnach erhielt der 65-Jährige, der in der ehemaligen Sowtrepublik seit mehr als einem Vierteljahrhundert an der Macht ist, sogar noch etwas mehr Stimmen als zunächst angegeben. Bislang war die Rede von 80,08 Prozent.



Lukaschenkos Gegnerin Swetlana Tichanowskaja soll lediglich 10,12 Prozent bekommen haben. Die 37-Jährige geht aber davon aus, dass sie tatsächlich zwischen 60 und 70 Prozent der Wählerstimmen erhalten habe. Tichanowskaja sagte am Freitag, die Mehrheit der Menschen glaube nicht an einen Sieg Lukaschenkos. Sie selbst hält sich inzwischen im Nachbarland Litauen auf.



Seit der Abstimmung am Sonntag wurden in sozialen Medien zahlreiche Belege verbreitet, die auf massive Fälschungen hindeuten. In Berichten war etwa die Rede von vorausgefüllten Stimmzetteln. Außerdem seien Protokolle falsch ausgestellt worden. Seit Tagen gibt es in Belarus massive Proteste./cht/DP/jha