Suchen
Login
Anzeige:
Do, 17. Oktober 2019, 0:21 Uhr

AMS

WKN: A118Z8 / ISIN: AT0000A18XM4

EANS Adhoc: ams AG (deutsch)


30.04.19 07:25
dpa-AFX

EANS-Adhoc: ams AG / ams mit Umsatz im 1. Quartal trotz Saisonalität am oberen


Ende der erwarteten Spanne und operativer Profitabilität oberhalb der


Erwartungen; Zeichen der Stabilisierung im Consumer-Markt, .

..



--------------------------------------------------------------------------------


Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR durch euro


adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der


Emittent verantwortlich.


--------------------------------------------------------------------------------



Ausgewählte Finanzinformationen für das erste Quartal 2019



Geschäftsberichte/Quartalsbericht


30.04.2019



Premstätten - (Fortsetzung Titel) ... weitere Erfolge bei Kunden mit optischer


und 3D-Sensorik; positive sequentielle Entwicklung im 2. Quartal erwartet mit


Umsatz von USD 390-430 Mio. und höherer bereinigter operativer Marge im Bereich


um 10%; Geschäftsbericht 2018 veröffentlicht



Premstätten, Österreich (30. April 2019) -- ams (SIX: AMS), ein weltweit


führender Anbieter von hochwertigen Sensorlösungen, veröffentlicht die


Ergebnisse des 1. Quartals mit einem Umsatz am oberen Ende der erwarteten Spanne


und einer operativen Profitabilität oberhalb der Erwartungen. Angetrieben vom


Consumer-Geschäft zeigen diese Ergebnisse den anhaltenden Erfolg von ams bei


Kunden mit optischer und 3D-Sensorik trotz eines insgesamt eher gedämpften


Endmarkt­umfelds und typischer Saisonalität im Consumer-Markt. Für das 2.


Quartal erwartet ams eine positive Entwicklung sequentiell und gegenüber dem


Vorjahr mit einem erwarteten Umsatz von USD 390-430 Mio. und einer deutlich


höheren bereinigten operativen Ergebnismarge im Bereich um 10%.



Der Gruppenumsatz im 1. Quartal lag mit USD 390,2 Mio. am oberen Ende der


erwarteten Spanne, das ist zugleich ein Rückgang um 20% gegenüber dem Vorquartal


und ein Rückgang um 7% gegenüber USD 418,2 Mio. im Vorjahresquartal. Die


bereinigte Bruttogewinnmarge im 1. Quartal betrug 32% (vor akquisitionsbedingtem


Aufwand und Aufwand für aktienbasierte Vergütung) bei einer Bruttogewinnmarge


gemäß IFRS von 29% (einschließlich akquisitionsbedingtem Aufwand und Aufwand für


aktienbasierte Vergütung), verglichen mit 36% beziehungsweise 33% im


Vorjahresquartal.



Das bereinigte operative Ergebnis (EBIT) für das 1. Quartal betrug USD 23,5 Mio.


oder 6% des Umsatzes (vor akquisitionsbedingtem Aufwand und Aufwand für


aktienbasierte Vergütung) und lag damit oberhalb der Erwartungen, das ist


zugleich ein Rückgang gegenüber USD 71,4 Mio. im Vorjahreszeitraum (USD -4,5


Mio. oder -1% des Umsatzes einschließlich akquisitionsbedingtem Aufwand und


Aufwand für aktienbasierte Vergütung gegenüber USD 43,0 Mio. im 1. Quartal


2018).



Das bereinigte Nettoergebnis des 1. Quartals betrug USD -9,5 Mio. (bereinigt um


die Wertänderung des Optionsbestandteils der Fremdwährungswandelanleihe)


gegenüber USD 92,3 Mio. im Vorjahresquartal (1. Quartal 2019 einschließlich


Wertänderung: USD -9,5 Mio.). Das bereinigte unverwässerte/verwässerte Ergebnis


je Aktie für das 1. Quartal lag bei CHF -0,12/-0,12 bzw.


USD -0,12/-0,12 basierend auf 80.235.377/81.864.338 Aktien (1. Quartal 2019


einschließlich Wertänderung: CHF -0,12/-0,12 bzw. USD -0,12/-0,12; 1. Quartal


2018: CHF 1,20/1,12 bzw. USD 1,15/1,08 basierend auf 80.064.021/83.082.083


Aktien, jeweils gewichteter Durchschnitt).



Der operative Cashflow für das 1. Quartal lag bei USD 96,1 Mio., das ist ein


deutlicher Anstieg gegenüber USD 52,0 Mio. im Vorjahresquartal. Der


Gesamtauftragsbestand (ohne Konsignationslagervereinbarungen) am 31. März 2019


betrug USD 288,4 Mio. gegenüber USD 331,4 Mio. am Jahresende 2018 und USD 319,6


Mio. am 31. März 2018.



Das Geschäft von ams entwickelte sich im 1. Quartal sehr erfreulich mit


Ergebnissen am oberen Ende oder oberhalb der Erwartungen. Diese positive


Entwicklung verzeichnete ams insbesondere dank des Beitrags aus dem Consumer-


Geschäft und ungeachtet eines allgemein zurückhaltende­ren Nachfrageumfelds in


den Endmarkten sowie typischer starker Saisonalität im Consumer-Markt.



Das Consumer-Geschäft von ams trug abermals den größten Teil zum Gesamterfolg


bei. Als führender Anbieter von optischer Sensorik bietet ams branchenführendes


Portfolio Hochleistungs­lösungen für die 3D-Sensorik einschließlich VCSEL


(Vertical Cavity Surface-Emitting Laser)-basierter Beleuchtung, anspruchsvolles


Displaymanagement einschließlich "Hinter-OLED"- und TrueColor-Technologie,


miniaturisierte Annäherungssensoren, Bio- und Spektralsensorik sowie andere


optische Anwendungen.



ams ist führend in der 3D-Sensoriktechnologie und beliefert Consumer-OEMs mit


umfangreichen Volumina an 3D-Sensoriklösungen. ams nutzt sein umfassendes 3D-


Portfolio und System-Know-how einschließlich 3D-Hard- und Software für sämtliche


der drei Technologien Structured Light (SL), Time-of-flight (iToF), und Active


Stereo Vision (ASV). Mit seinem derzeitigen Fokus auf 3D-Illumination unterstütz


ams 3D-Systeme sowohl auf der Vorder- als auch der Rückseite mobiler Endgeräte.


Wie bereits erwähnt entwickelt sich der Markt im Laufe eines mehrjährigen


Zykluses der Verbreitung von 3D-Sensorik sowohl auf der Vorderseite als auch auf


der Rückseite von Geräten. Dabei weitet sich der Einsatz von Vorderseiten-3D-


Sensorik in deutlichem Maße aus, zugleich sieht ams bei der Rückseiten-3D-


Sensorik wie erwartet erste frühe Einsätze im Markt.



ams verzeichnet die erwartete positive Dynamik bei der weiteren Verbreitung von


3D-Sensorik im laufenden Jahr. Im Einklang mit früheren Aussagen sah ams im 1.


Quartal den Beginn der erwarteten Markteinführungen von Android-Smartphones, die


3D-Technologie von ams verwenden. Für die bereits erwähnte Illuminationslösung


für ein 3D-Sensorsystem auf der Geräterückseite bei einem bedeutenden Android-


OEM haben die Volumenauslieferungen begonnen wie erwartet. Wie angenommen


erwartet ams die Markteinführung weiterer Android-Geräte mit 3D-Sensorik und 3D-


Illumination von ams im Jahresverlauf. Das Spektrum der 3D-Lösungen von ams bei


bereits eingeführten oder für 2019 erwarteten Android-Geräten umfasst mehrere


3D-Illuminationssysteme auf der Frontseite einschließlich iToF-Lösungen, die


oben genannte erste Illuminationslösung auf der Geräterückseite und eine erste


Verwendung von ASV. Diese Erfolge verbreitern die Kundenbasis für das 3D-


Sensorikportfolio von ams, wobei die weltweit führenden Smartphone-OEMs zu den


Kunden von ams zählen. Zugleich bekräftigen sie die Stellung von ams als ein


führender Anbieter von 3D-Sensorik in allen Technologien.



Das hochwertige Portfolio an Hochleistungs-VCSELs von ams ist ein bestimmender


Faktor für seinen Markterfolg in der 3D-Sensorik. Die VCSEL-Technologie von ams


bietet Vorteile für die 3D-Illumination in sämtlichen Technologien SL, iToF und


ASV. Zudem und im Gegensatz zu VCSEL-fokussierten Anbietern kann ams OEMs


komplette 3D-Illuminationslösungen anbieten, die VCSELs, VCSEL-Treiber, Optik,


Moduldesign und/oder -herstellung beinhalten. Da sich diese Lösungen durch hohe


Differenzierung und ein leistungsoptimiertes Design auszeichnen, bieten die


spezifischen Fähigkeiten von ams einen nicht unerheblichen zusätzlichen


Wettbewerbsvorteil. Daher bleibt das Kunden­interesse an 3D-Sensorik weiter


hoch, wobei das Lösungsportfolio von ams Punkt- und Musterprojektion,


verschiedene Arten der Flutbeleuchtung und ToF-Annäherungssensorik abdeckt.


Basierend auf diesem Portfolio für SL, iToF und ASV baut ams eine starke


Marktposition in der 3D-Illumination auf.



ams hat kürzlich eine branchenführende 1D-ToF-Lösung für große Distanz


vorgestellt, die präzise Distanzmessung bis zu etwa 2,5 Metern Entfernung


erlaubt. ams verzeichnet bereits starkes Interesse von Consumer-OEMs für


Anwendungen wie Laser-Detect-Autofokus (LDAF) für Rückseitenkameras von


Smartphones. Zusätzlich sieht ams steigendes Interesse in anderen Märkten wie


IoT.



Im Bereich Displaymanagement verzeichnet die innovative Technologie von ams für


hochgenaue Annähe­rungs- und Lichtsensorik hinter OLED-Displays bereits kurz


nach der Einführung einen beeindrucken­den Markterfolg. ams erlaubt es OEMs,


Annäherungs- und Lichtsensorik unsichtbar hinter dem OLED-Display zu platzieren,


und ermöglichen so, das Verhältnis von Display- zu Gesamtgröße zu maximieren und


ein rahmenloses Telefondesign zu realisieren. Mehrere wichtige


Smartphoneplatt­formen, die von unterschiedlichen asiatischen OEMs im 1. Quartal


vorgestellt wurden, nutzen bereits die Hinter-OLED-Sensoren von ams und die


Liefermengen weiten sich aus. Randbasierte Elemente von der Frontseite zu


entfernen hat sich zu einem Trend bei Smartphones entwickelt. Das


Kundeninteresse ist daher unverändert stark und ams erwartet, dass sich die


Verbreitung der Lösungen vom laufenden ins kommende Jahr weiter erhöht. Zugleich


liefert ams bedeutende Mengen an kundenspezifischen TrueColor-Sensorlösungen für


anspruchsvolles Displaymanagement aus. Ein weiterer neuer Bereich, in dem sich


die Verbreitung bei Kunden deutlich ausweitet, ist Lichtsensorik zur


Flimmererkennung für Smartphonekameras. ams hat im laufenden Jahr mit der


Auslieferung hoher Stückzahlen dieser Lösungen an große asiatische OEMs


begonnen. Neben Fotokameras auf der Geräterückseite platziert, ermöglicht die


Erfassung des Flimmerns von künstlichem Licht für spätere Unterdrückung eine


noch höhere Bildqualität unter sämtlichen Lichtbedingungen.



ams setzt seine fokussierten Entwicklungsaktivitäten für neue optische


Sensortechnologien und -anwendungen fort und sieht zunehmendes Kundeninteresse


für seine stark differenzierte Biosensoriklösung. Diese erlaubt eine schnelle,


hochqualitative Messung des Blutdrucks, eines wesentlichen medizinischen


Indikators, ergänzt durch Pulsrate sowie eine Reihe weiterer persönlicher


Gesundheitsparameter. Die Lösung von ams stellt eine umfangreiche Palette


persönlicher Gesundheitsdaten zur Verfügung und unterstützt Wearables der


kommenden Generation sowie andere Mobilgeräte. ams verfolgt mehrere potentielle


Projekte bei OEMs für die kommenden Jahre und erwartet, die Zertifizierung für


Blutdruckmessung mit medizinischer Genauigkeit in den USA im laufenden Jahr


abzuschließen. Der Bereich Audiosensorik erzielte gute Ergebnisse im 1. Quartal,


während die weiteren Consumer-Produktlinien von ams positive Ergebnisbeiträge


lieferten. Die jüngste Innovation von ams bei aktiver Nebengeräusch-


unterdrückung (ANC), die qualitativ hochwertige Geräuschunterdrückung für


drahtlose Ohrhörer kleinster Baugröße ermöglicht, verzeichnet bereits starkes


OEM-Interesse.



Das Automotive-, Industrie- und Medizintechnikgeschäft von ams entwickelte sich


im 1. Quartal im Rahmen der Erwartungen. Im Bereich Automotive sieht ams ein


weniger günstiges Marktumfeld, da sich die Nachfragetrends in verschiedenen


Regionen weiter unterschiedlich entwickeln. Mit dem Fokus auf Sicherheit,


Fahrerassistenz/autonomes Fahren, Positionsbestimmung und Fahrwerkskontrolle


decken die Sensorlösungen von ams jedoch eine Palette von Anwendungen, Tier 1-


Kunden, OEMs und Marktsegmenten ab. ams setzt 2019 umfangreiche F&E-


Investitionen für das berichtete große 3D-LIDAR-Programm für ein Hochleistungs-


VCSEL-Illuminationssystem fort und unterstützt damit anspruchsvolle


mechanikfreie LIDAR-Architekturen. Eine Reihe wichtiger Automotive-Unternehmen


zeigt starkes Interesse an den VCSEL-Illuminationskompetenz von ams für LIDAR-


Anwendungen und ams verfolgt mehrere aktive Projektengagements in verschiedenen


Regionen. ams sieht zudem steigendes Marktinteresse an seinen VCSEL-Technologie


für alternative LIDAR-Architekturen wie makromechanische Drehkopflösungen und


MEMS-Mikrospiegel, da ams bei der Lösung technischer Herausforderungen helfen


können. Neue optische und 2D/3D-Sensoranwendungen im Fahrzeug erleben


zunehmendes Interesse, in diesem Bereich, der voraussichtlich Möglichkeiten zur


breiteren Nutzung des Technologieportfolios von ams bietet, ist ams mit mehreren


Entwicklungsaktivitäten befasst. ams sieht daneben Potential für den Einsatz von


Global Shutter-Imagesensoren in künftigen optischen Automotive-Sensorlösungen.


Im Wachstumsfeld Automotive-Lichtprojektion baut ams seine Marktstellung in


Sicherheits- und Komfortanwendungen wie Lichtteppichen um das Fahrzeug aus. Hier


bietet ams hochwertige Illuminationssysteme, die sein Optik- und Fertigungs-


Know-how stark nutzen.



Das Industrie-Geschäft von ams zeigte eine attraktive Entwicklung im 1. Quartal,


wobei die Auswirkungen einer weniger günstigen Nachfragesituation in


industriellen Endmärkten begrenzt blieben. Als führender Anbieter hochwertiger


Industriesensorik bedient ams ein breites Anwendungsspektrum in Industrie- und


Fertigungsautomation, HABA, industrieller Bild- und sonstiger Industriesensorik.


Das umfangreiches Portfolio von ams und die breite Anwendungsbasis stützen das


Geschäft im derzeitigen Umfeld. Die industrielle Bildsensorik, wo ams eine


Führungsposition bei Hochleistungs-Global Shutter-Lösungen einnimmt, bietet


attraktive Wachstumschancen in der Zukunft. Das Medizintechnikgeschäft mit


seinem Schwerpunkt auf Medical Imaging für Computertomografie (CT), digitales


Röntgen und Mammografie sowie Miniaturkameraendoskopie verzeichnete eine weiter


solide Entwicklung im 1. Quartal. Die Marktpenetration von ams in Asien


verstärkt sich durch einen weiteren Programmgewinn bei einem asiatischen Medical


Imaging-OEM. ams ist führend bei Mikrokameras für medizinische Endoskopie der


nächsten Generation und sieht weiteres Wachstum im Markt für hochwertige


Einmalendoskopie.



ams hat die strategische Entscheidung des letzten Jahres zur geringeren


Gewichtung seines Umweltsensorikaktivitäten umgesetzt, um sich auf mittel- und


langfristige Wachstumsmöglichkeiten besonders in optischer Sensorik zu


konzentrieren, und hat kürzlich die Schaffung eines Joint Venture mit Wise Road


Capital für seine Umwelt-, Durchfluss- und Drucksensorlösungen bekanntgegeben.


ams wird IP, Sensorprodukte und -lösungen sowie relevante Kunden,


Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in das Joint Venture überführen und erwartet


den Abschluss der Transaktion im Frühherbst 2019.



Im Bereich Operations hat ams seit Jahresbeginn eine Reihe von


Kostensenkungsmaßnahmen am Standort Singapur umgesetzt und beginnt positive


Effekte aus diesen Schritten zu verzeichnen. ams sieht dauerhafte Vorteile aus


höherer Kosteneffizienz in der Fertigung in Singapur einschließlich geringerer


Personalhöhe und allgemeiner Auslastungsverbesserungen an diesem Standort. Wie


erwartet werden die attraktiven VCSEL-Volumina, die ams im laufenden Jahr


erwartet, vollständig durch die externe Lieferkette von ams unterstützt. Die


interne VCSEL-Fertigung von ams für neue, stark differenzierte Designs nähert


sich wie vorgesehen der Fertigstellung und dem geplanten Front-End-Hochlauf ab


etwa dem Jahresende 2019. Mit der Kombination von skalierbarer externer und


interner VCSEL-Kapazität ist ams sehr gut positioniert, um erwartetes


Volumenwachstum in der Zukunft zu unterstützen. Die Investitionen entwickeln


sich voll im Rahmen der Erwartungen und ams bewegt sich in Richtung der


erheblich niedrigeren Gesamtinvestitionen, die ams für 2019 gegenüber 2018


erwartet.



Für das 2. Quartal 2019 erwartet ams eine positive Geschäftsentwicklung, da der


Consumer-Markt Zeichen der Stabilisierung zeigt und ams von geringeren


saisonalen Effekten bei der Smartphone-Nachfrage ausgeht. Zusätzlich hat der


Hochlauf von Design Wins der letzten Quartale begonnen, die die Ausweitung der


Präsenz von ams in seiner Android-Kundenbasis vorantreiben. Die anderen


Endmärkte von ams reflektieren generell ein weniger günstiges konjunkturelles


Umfeld und eine höheren Grad an Vorsicht, werden jedoch nach der Erwartung von


ams weiter positiv zum Jahresgeschäft beitragen.



Basierend auf verfügbaren Informationen erwartet ams im 2. Quartal einen Umsatz


von USD 390-430 Mio. Dies bedeutet ein attraktives sequentielles Wachstum sowie


einen sehr starken Zuwachs von 62% gegenüber dem Vorjahr, jeweils bezogen auf


die Mitte der erwarteten Spanne. Für die bereinigte operative Ergebnismarge


(EBIT-Marge) erwartet ams im 2. Quartal ein erheblich höheres Niveau gegenüber


dem Vorquartal und Vorjahr im Bereich um 10%.



Der Quartalsbericht zum 1. Quartal 2019 einschließlich weiterer


Finanzinformationen steht auf der Unternehmenswebsite unter https://ams.com/


financial-reports [https://ams.com/financial-reports] zur Verfügung.


Gleichzeitig hat ams den Geschäftsbericht 2018 veröffentlicht, der auf der


Website des Unternehmens ebenfalls unter https://ams.com/financial-reports


[https://ams.com/financial-reports] verfügbar ist.



###



Über ams


ams ist international führend in der Entwicklung und Herstellung von


Hochleistungs-Sensorlösungen. Unsere Mission ist es, die Welt mit Sensorlösungen


zu gestalten und so die nahtlose Verbindung zwischen Mensch und Technologie zu


ermöglichen.


Die Produkte von ams werden in Anwendungen eingesetzt, die höchste Präzision,


Empfindlichkeit und Genauigkeit, einen weiten Arbeitsbereich und äußerst


niedrigen Stromverbrauch erfordern. Das Produktportfolio umfasst Sensorlösungen,


Sensor-ICs sowie Schnittstellen und die damit verbundene Software für Kunden in


den Märkten Consumer, Mobilkommunikation, Industrie, Medizintechnik und


Automotive.


ams mit Hauptsitz in Österreich beschäftigt global rund 9.000 Mitarbeiterinnen


und Mitarbeiter und ist ein wichtiger Partner für mehr als 8.000 Kunden


weltweit. ams ist an der SIX Swiss Stock Exchange börsennotiert (Tickersymbol:


AMS). Weitere Informationen über ams unter www.ams.com [http://www.ams.com/]



ams social media:


>Twitter [https://twitter.com/amsAnalog] >LinkedIn [https://www.linkedin.com/


company/ams-ag] >Facebook [https://www.facebook.com/amsAnalog] >YouTube [https:/


/www.youtube.com/user/amsAnalog]



ams ist eine eingetragene Handelsmarke der ams AG. Zusätzlich sind viele unserer


Produkte und Dienstleistungen angemeldete oder eingetragene Handelsmarken der


ams Group. Alle übrigen hier genannten Namen von Unternehmen oder Produkten


können Handelsmarken oder eingetragene Handelsmarken ihrer jeweiligen Inhaber


sein. Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen Informationen sind zum


Zeitpunkt der Veröffentlichung korrekt und können ohne vorherige Ankündigung


geändert werden.






Rückfragehinweis:


Moritz M. Gmeiner


Vice President Investor Relations


Tel: +43 3136 500-31211


Fax: +43 3136 500-931211


Email: investor@ams.com



Ende der Mitteilung euro adhoc


--------------------------------------------------------------------------------





Emittent: ams AG


Tobelbader Strasse 30


A-8141 Premstaetten


Telefon: +43 3136 500-0


FAX: +43 3136 500-931211


Email: investor@ams.com


WWW: www.ams.com


ISIN: AT0000A18XM4


Indizes:


Börsen: SIX Swiss Exchange


Sprache: Deutsch






 
16.10.19 , Aktiennews
ams: Das sind interessante Neuigkeiten!
Am 16.10.2019, 05:46 Uhr notiert die Aktie ams an ihrem Heimatmarkt SIX Swiss Ex mit dem Kurs von 45.52 CHF. Das Unternehmen ...
12.10.19 , Aktiennews
AMS Public Transport: War das hier wirklich zuzut [...]
AMS Public Transport weist am 12.10.2019, 02:00 Uhr einen Kurs von 0.87 HKD an der Börse Hong Kong auf. Das Unternehmen ...
10.10.19 , dpa-AFX
Erste Gespräche zwischen Osram und AMS über m [...]
MÜNCHEN (dpa-AFX) - Nach der geplatzten Übernahme des angeschlagenen Lichtkonzerns Osram durch den Sensorspezialisten ...