Suchen
Login
Anzeige:
Di, 29. September 2020, 17:02 Uhr

EUR/JPY (Euro / Japanischer Yen)

WKN: 965262 / ISIN: EU0009652627

DJ MÄRKTE EUROPA/Börsen bauen Verluste aus


30.12.15 16:03
Dow Jones Newswires



DJ MÄRKTE EUROPA/Börsen bauen Verluste aus




Von Manuel Priego Thimmel




FRANKFURT (Dow Jones)--Am Mittwochnachmittag bauen Europas Börsen die Verluste bei dünnem Geschäft noch weiter aus. Belastend wirkt der wieder nachgebende Ölpreis - WTI fällt um 2,4 Prozent, Brent um 2,2 Prozent. Für den deutschen Aktienmarkt endete das Jahr bereits um 14 Uhr. An den restlichen europäischen Börsen wird bis 17.30 Uhr weiter gehandelt. Der DAX verlor 1,1 Prozent auf 10.743 Punkte, für den Euro-Stoxx-50 geht es 0,8 Prozent auf 3.286 nach unten.




In London, Paris, Amsterdam und Madrid wird am Silvestertag noch verkürzt gehandelt, bei den übrigen Handelsplätzen ruht der Handel dann bereits gänzlich. Der Euro, der am Vortag deutlich unter Druck geraten war, notiert am Nachmittag mit 1,0925 Dollar wenig verändert. Das illiquide Geschäft begünstigt Kursausschläge in die eine oder andere Richtung.




Im weiteren Verlauf stehen noch die offiziellen wöchentlichen Rohöllagerbestände der US-Regierung auf der Agenda. "Rechnen Sie mit Volatilität rund um die schwer vorherzusagenden Lagerbestände", warnt Marktstratege Angus Nicholson von IG. Der Sektor der europäischen Ölwerte notiert am Mittag 0,9 Prozent schwächer.




Mit Blick auf die Einzelwerte wird an der Börse positiv aufgenommen, dass die Schweizer Bank Julius Bär mit US-Behörden eine "Grundsatzvereinbarung" über die Beilegung langjähriger Ermittlungen wegen mutmaßlicher Beihilfe zur Steuerhinterziehung getroffen hat. Die dafür vorgesehenen Rückstellungen stockte die Bank von 350 Millionen auf 547 Millionen US-Dollar auf.




Im Mai hatte das Wall Street Journal bereits berichtet, dass Julius Bär sich einer Einigung mit den US-Behörden nähere. Damals hatten Analysten mit einer Strafe von bis zu 900 Millionen Dollar gerechnet. Für die Aktie geht es um 1,9 Prozent nach oben.




Als kursneutral für Talanx werten Händler Aussagen des Vorstandsvorsitzenden Torsten Leue in der "Börsen-Zeitung", künftig verstärkt im Ausland wachsen zu wollen. Deutschlands drittgrößter Versicherer will in der Erstversicherung vor allem auf das Wachstum in Mittel- und Osteuropa sowie Lateinamerika setzen. Talanx-Aktien verloren 0,4 Prozent.




Keine Reaktion zeigten die Aktien von Air Berlin auf das negative Urteil zum Code-Sharing mit Etihad. Die Titel schlossen am letzten Handelstag des Jahres sogar mit Aufschlägen von 1,7 Prozent. Das Verwaltungsgericht in Braunschweig hat die Regelung für 31 Flüge untersagt. "Das Urteil könnte Signalwirkung auf andere Gerichte haben und ein weiterer Sargnagel für Air Berlin sein", sagte ein Händler. Die Kursgewinne sind nicht überzubewerten - Air Berlin ist ein Pennystock.




===
INDEX Stand +-%
EuroStoxx50 3.288,91 -0,77%
Stoxx50 3.121,05 -0,58%
DAX 10.743,01 -1,08%
FTSE 6.273,31 -0,65%
CAC 4.678,97 -0,48%
EUREX Stand +-Ticks
Bund-Future 157,93 +19

DEVISEN zuletzt +/- % Mi, 8.16 Uhr Di, 18.09 Uhr
EUR/USD 1,0920 -0,12% 1,0934 1,0916
EUR/JPY 131,72 0,06% 131,64 131,49
EUR/CHF 1,0816 -0,28% 1,0846 1,0833
USD/JPY 120,63 0,17% 120,43 120,47
GBP/USD 1,4831 0,03% 1,4826 1,4793
===


Kontakt zum Autor: manuel.priego-thimmel@wsj.com




DJG/mpt/raz




-0-







(MORE TO FOLLOW) Dow Jones Newswires




December 30, 2015 10:03 ET (15:03 GMT)




Copyright (c) 2015 Dow Jones & Company, Inc.







 
Werte im Artikel
123,96 plus
+0,71%
0,91 plus
+0,55%
1,08 plus
+0,25%
1.886 plus
+0,25%
105,68 plus
+0,16%
12.248 plus
+0,16%
3.070 plus
+0,06%
26.981 plus
+0,02%
-    plus
0,00%
-    plus
0,00%
-    plus
0,00%
0,0050 plus
0,00%
0,78 minus
-0,02%
12.858 minus
-0,05%
12.272 minus
-0,06%
26.933 minus
-0,13%
3.067 minus
-0,16%
4.826 minus
-0,25%
0,92 minus
-0,30%
3.209 minus
-0,41%
1.203 minus
-0,41%
5.209 minus
-0,44%
549,37 minus
-0,51%
361,00 minus
-0,52%
8,29 minus
-0,54%
7.033 minus
-0,55%
12.798 minus
-0,56%
10.228 minus
-0,63%
5.893 minus
-0,71%
2.914 minus
-0,78%
6.713 minus
-0,98%
45,03 minus
-2,87%
15.07.20 , DAF
Devisenexperte Meyer: Der Euro ist im Moment Kr [...]
Der Euro zeigt sich gegenüber dem US-Dollar derzeit von seiner starken Seite, Die Gemeinschaftswährung ist ...
02.09.19 , news aktuell
Mike Hobday wechselt als Senior Vice President fü [...]
Singapore (ots/PRNewswire) - AntWorks, ein international führendes Unternehmen im Bereich künstliche Intelligenz ...
25.01.19 , BNP Paribas
EUR/JPY: Yen könnte von globaler Unsicherheit pro [...]
Paris (www.aktiencheck.de) - Eine zuversichtliche Prognose klingt irgendwie anders. Probleme in der Automobilindustrie, ...