Suchen
Login
Anzeige:
Do, 24. September 2020, 10:27 Uhr

DAX

WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008

DAX-Schluss: Standardwerte profitieren von rückläufigen Ölpreisnotierungen und freundlichen Konjunkturdaten


21.06.05 18:10
aktiencheck.de

Die deutschen Standardwerte konnten am zweiten Handelstag dieser Woche ihre Kursabschläge vom Vortag wieder wettmachen. Wesentlichen Anteil an der Kurserholung hatten der leicht rückläufige Ölpreis sowie die überwiegend positiven Vorgaben aus Fernost. Rückenwind erhielten die Standardwerte auch von freundlichen Konjunkturdaten. So wies der Index der ZEW-Konjunkturerwartungen für Deutschland im Vergleich zum Vormonat einen deutlichen Anstieg aus. Zum Handelsende verbuchte der DAX (ISIN DE0008469008 / WKN ein Plus von 0,46 Prozent auf 4.608,11 Punkte.

An der Spitze des DAX rangierte die Aktie des Automobilzulieferers Continental, wobei der Wert aufgrund positiver Analystenstimmen mehr als 3 Prozent zulegen konnte. Daneben konnten Automobilwerte wie BMW und Volkswagen von den leicht sinkenden Ölpreisnotierungen sowie den Verlusten des Euro gegenüber dem US-Dollar profitieren, was von den Anlegern mit Kursaufschlägen honoriert wurde. Die Aktie von DaimlerChrylser konnte daneben aufgrund von Presseberichten, welche eine deutliche Gewinnsteigerung für den deutsch-amerikanischen Automobilhersteller bis zum Jahr 2008 in Aussicht stellten, profitieren und lag mit an der Spitze des DAX.

Der Stahlkonzern ThyssenKrupp verbuchte angesichts der Gewinnwarnung eines amerikanischen Konkurrenten Kursabschläge und war über den gesamten Tagesverlauf hin am unteren Ende des DAX zu finden. Ebenfalls schwächer tendierten die Anteilsscheine von Linde, ALTANA und MAN.

Im MDAX konnte sich die Aktie von MEDION aufgrund der sehr guten charttechnischen Ausgangsposition an die Spitze setzen und verzeichnete zum Handelsende ein Plus von mehr als 5 Prozent. Die Anteilsscheine von RHÖN-KLINIKUM waren ebenfalls gefragt und setzten heute ihre gute Performance der vergangenen Handelstage weiter fort. Die Aktie des Einzelhandelskonzerns KarstadtQuelle konnte ebenfalls zulegen, nachdem der Konzern den Verkauf einer weiteren Handelskette bekannt gegeben hatte. Weniger erfreut zeigten sich die Anleger hingegen beim Finanzdienstleister MLP. Zwar wurden die langfristigen Prognosen bestätigt, dennoch bleiben die Anleger skeptisch und reagierten mit leichten Gewinnmitnahmen.

Konjunkturnachrichten:

Das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) befragte fast 300 Analysten und institutionelle Anleger zu ihren mittelfristigen Kapitalmarkt- und Konjunkturerwartungen für Deutschland und teilte mit, dass der entsprechende Index deutlich angestiegen ist. Der Index der ZEW-Konjunkturerwartungen erhöhte sich demnach von 13,9 Punkten im Mai auf 19,5 Punkte im Juni 2005.

Unternehmensnachrichten:

Der Automobilhersteller DaimlerChrysler strebt Presseangaben zufolge bis zum Jahr 2008 nahezu eine Verdoppelung beim operativen Gewinn an Wie das Magazin "FOCUS-MONEY" (Vorabveröffentlichung) unter Berufung auf interne Konzernunterlagen berichtet, soll die Mercedes Car Group bis zum Jahr 2008 einen operativen Gewinn von 4,7 Mrd. Euro einfahren, wobei die bislang noch defizitäre Marke smart 300 Mio. Euro beitragen soll. Die Marke Chrysler soll 2008 ein operatives Ergebnis von 2,3 Mrd. Euro erreichen. Bei der Nutzfahrzeugsparte ist laut dem Bericht bis zu diesem Zeitpunkt ein operativer Gewinn von 2,0 Mrd. Euro angesetzt, während die Geschäftsbereiche im Dienstleistungssegment sowie die verbleibenden Aktivitäten ein operatives Ergebnis von 2,2 Mrd. Euro einfahren sollen. Daraus würde sich ein operatives Ergebnis von 11,2 Mrd. Euro ergeben, nachdem DaimlerChrysler im abgelaufenen Geschäftsjahr auf vergleichbarer Basis einen Gewinn von 5,8 Mrd. Euro erzielt hat.

T-Systems hat die Niederlassung der Allianz Dresdner Informationssysteme GmbH (AGIS) in Singapur übernommen und baut damit seine Marktposition im asiatisch-pazifischen Raum aus. Dies gab die Geschäftskundensparte der Deutsche Telekom am Dienstag bekannt. Im Rahmen der Transaktion übernimmt T-Systems das Rechen- sowie das Netzwerkbetriebszentrum der AGIS in Singapur, welche insgesamt 15 Mitarbeiter beschäftigen. Die Niederlassung ist auf die Betreuung der Computer und Netzwerke in den meisten Ländern im asiatisch-pazifischen Raum - darunter auch in Hongkong, Japan und Singapur - spezialisiert. Durch die Akquisition wird das Dienstleistungsportfolio von T-Systems in dieser Region erweitert, wobei die Expertise der Konzernsparte im Banken- und Versicherungssektor ausgedehnt wird. Finanzielle Einzelheiten der Transaktion wurden nicht bekannt gegeben.

Der Reiseveranstalter TUI will sich künftig verstärkt auf die Vermarktung von Event-Angeboten konzentrieren. Wie der größte europäische Reise- und Touristikkonzern am Dienstag bekannt gab, werden die Tochtergesellschaften TQ3 Travel Solutions und airtours künftig im Rahmen der Marke "TQ3 Events made by airtours" kooperieren. Dabei reagiert der Konzern auf die wachsende Nachfrage zum Bereich Meetings, Incentives, Kongresse und Events. Durch die Kooperation will TUI das Vertriebs-Know-how sowie Kompetenz für Individualreisen und Incentives verknüpfen und in diesem Zusammenhang Synergien innerhalb des Konzerns heben. TQ3 Travel Solutions übernimmt im Rahmen der Kooperation den Vertrieb, die Organisation von klassischen Tagungen sowie den Einkauf und die Buchung von Reiseleistungen wie Flug und Hotel, während airtours die Gestaltung der Events übernimmt.

Der Finanzdienstleister MLP will seine Marktposition in den Kerngeschäftsbereichen weiter ausbauen und hält an seinen mittelfristigen Wachstumsprognosen fest. Der Vorstandsvorsitzende Uwe Schroeder-Wildberg äußerte sich im Rahmen der Hauptversammlung am Dienstag zufrieden über die Geschäftsentwicklung im abgelaufenen Fiskaljahr und bestätigte die Wachstumsplanungen bis zum Jahr 2007. Demnach will der im MDAX notierte Konzern seine Kernkompetenzen in den Bereichen Vermögensmanagement und betriebliche Altersversorgung sowie im Auslandsgeschäft in diesem Zeitraum nachhaltig verstärken. Profitieren will MLP nach den Worten des Vorstandschefs insbesondere von der steigenden Nachfrage in der privaten Alters- und Gesundheitsvorsorge. "MLP soll im Jahr 2007 Europas profitabelster Finanzdienstleister sein," konkretisierte Schroeder-Wildberg die ehrgeizigen Planungen des Konzerns. Darüber hinaus wurden die mittelfristigen Ergebnisziele bestätigt. So peilt MLP nach Angaben des "Handelsblatt" bis zum Jahr 2007 einen Gesamtertrag von 780 Mio. Euro an, nach 703 Mio. Euro im Fiskaljahr 2004. Dabei entfielen im abgelaufenen Geschäftsjahr 221 Mio. Euro auf die beiden Versicherungstöchter, welche erst kürzlich veräußert wurden. Beim Vorsteuerergebnis peilt MLP einen Anstieg von 87,7 Mio. Euro im Jahr 2004 auf 160 Mio. Euro bis 2007 an. Im Auslandsgeschäft will MLP nach Angaben des Vorstandsvorsitzenden noch in diesem Jahr die Gewinnschwelle überschreiten. Bis zum Jahr 2007 wird in diesem Segment ein Ergebnisbeitrag von 5 Mio. Euro erwartet. Dabei berücksichtigen diese Prognosen lediglich das organische Wachstum, wobei mögliche Akquisitionen nicht berücksichtigt wurden. "Nachdem wir 2004 sämtliche Aufräumarbeiten in unserem Heimatmarkt Deutschland erledigt haben, werden wir nun das Auslandsgeschäft nachhaltig stärken", wird Schroeder-Wildberg zitiert. Dabei wird MLP sowohl Akquisitionen als auch Kooperationen zur Stärkung der Marktposition im Ausland anstreben.




 
Werte im Artikel
14,45 plus
+0,42%
-    plus
0,00%
5,68 minus
-0,35%
12.585 minus
-0,46%
44,02 minus
-0,62%
10:00 , dpa-AFX
ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax nach z [...]
FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutliche Verluste an der Wall Street haben am Donnerstag auch den deutschen Aktienmarkt belastet. ...
DAX bricht weiter ein
Guten Morgen, der DAX konnte am Vortag wie erwartet zum 50er-EMA hochziehen und erreichte sein Tageshoch ...
DAX startet vor Ifo-Daten im Minus
FRANKFURT/MAIN (dts Nachrichtenagentur) - Die Börse in Frankfurt hat zum Handelsstart am Donnerstag zunächst ...