Suchen
Login
Anzeige:
Mo, 18. November 2019, 12:31 Uhr

S&P 500-Analyse – Erstes Schwächesignal


20.09.17 12:32
Christian Lukas

Liebe Leserinnen und Leser,


die deutschen Aktienmärkte sind in dieser Woche in der Wartestellung. Das ist nicht ungewöhnlich, denn es gibt in dieser Woche einen Zinsentscheid und die Bundestagswahlen. Das sind wichtige Ereignisse, die den zukünftigen Verlauf der Aktienmärkte stärker beeinflussen können.


Ein Blick auf den McClellan-Oszillator, der circa 3000 Aktien repräsentiert, könnte Licht ins Dunkel bringen.


Beim McClellan-Oszillator wird die Differenz der gestiegenen und gefallenden Aktien berechnet. Anschließend wird das Ergebnis mit zwei verschiedenen exponentiellen Moving-Averages (EMA) geglättet dargestellt. Das Ergebnis ist ein Oszillator, der um seine Nulllinie pendelt.


Der McClellan-Oszillator gibt seine Handelssignale (long oder short) beim Überschreiten der Nulllinie. Sehr frühzeitig zeigt er potenzielle Divergenzen zum Aktienindex. Jedes neue Hoch oder Tief im Kursverlauf sollte vom Indikator auch mit einem neuen Hoch bzw. Tief bestätigt werden.







Bild: S&P 500 Tages-Chart mit McClellan-Oszillator basierend auf 3000 Aktien der NYSE.


Der McClellan-Oszillator deutet auf kurzfristige Schwäche hin


Bisher konnte sich der US-Index sehr gut behaupten. Eine sehr starke Aufwärtswelle seit Mitte August ist die Ursache für die hohen Kursstände.
Der McClellan-Oszillator hat seit dem 01.09.2017 keine neuen Hochs mehr erreichen können. Das spricht für eine nachlassende Dynamik. Allerdings fehlte bisher ein abschließendes Verkaufssignal. Deshalb verharrte der S&P500 in seinem Aufwärtsmomentum.


In der nächsten Woche müsste nun ein Verkaufssignal entstehen. Beachten Sie im oberen Chart den MACD-Indikator. Er zeigt das Momentum des Marktes. Der Indikator ist kurz vor dem bearishen Kreuzen der Linien.


Im oberen Teil des Charts ist der S&P500-Index als Linien-Chart dargestellt. Zum Vergleich habe ich jeweils die letzten bearishen Signale des MACD markiert. Vier der letzten fünf Signale führten tatsächlich zu schwächeren Kursen. Die Signale zeigen aber auch, dass nicht zwingend starke Abwärtswellen entstehen müssen. Jedes bearishes Signal ergab lediglich eine Ruhephase auf hohem Niveau.


Fazit zum US-Aktienmarkt


Jetzt könnte man annehmen, dass das neue bearishe Signal ebenfalls zum „Ausruhen“ führt. Und davon gehe ich einfach mal aus. Im Hinterkopf habe ich aber, dass sich der Aktienmarkt im saisonal schwächsten Zeitabschnitt des Jahres bewegt. Insofern empfehle ich Ihnen, Vorkehrungen zu treffen, falls der Aktienmarkt in einem Verkaufsmodus übergeht. Eine Absicherung mit einer Short-Position ist zu empfehlen.


Viel Erfolg wünscht Ihnen,


Christian Lukas




www.Trading-Ideen.de


P.S. Testen Sie unverbindlich den neuen VolumenBrief. Er bietet einfachen Aktienhandel mit "Trendraketen".


Senden Sie uns eine formlose Email an info@volumenbrief.de Wir nehmen Sie spontan in den Verteiler auf.














powered by stock-world.de


17.11.19 , Christian Lukas
Evotec im Griff der Spekulanten
Liebe Leserinnen und Leser, Vermutlich ist Evotec eines der besten deutschen Biotech-Unternehmen. ...
03.11.19 , Christian Lukas
Facebook, Amazon, Apple, Netflix, Google - Welch [...]
Liebe Leserinnen und Leser. für Börsianer war es schon immer höchst interessant, anhand ...
27.10.19 , Christian Lukas
Tesla liefert gute Geschäftszahlen
Liebe Leserinnen und Leser, Teslas neueste Geschäftszahlen müssten Balsam für die Seele ...
06.10.19 , Christian Lukas
Fast sichere Kursgewinne mit der Post-Aktie?
Liebe Leserinnen und Leser, Die Deutsche Post gehört eigentlich zu den weniger spannenden ...
29.09.19 , Christian Lukas
LVMH – Luxus als Aktienchance
Liebe Leserinnen und Leser, LVMH bezeichnet sich selbst als weltweit führendes Unternehmen für ...

 
Weitere Analysen & News
Börsengeflüster: #LONZA - J.P.Morgan bestätigt K [...]
(wirtschaftsinformation.ch) – Die US-Bank J.P.Morgan hat heute die Kaufempfehlung für die Aktie von LONZA ...
11:56 , Björn Junker
Barrick verkauft Super Pit-Beteiligung für 750 Mio [...]
Der kanadische Goldproduzent Barrick Gold (TSX ABX / WKN 870450), hat eine Übereinkunft ...
11:43 , Martin Chmaj
Gold: Die Erholungsphase ist da!
Das Edelmetall hat es geschafft nach den starken Verlusten der letzten Wochen einen Boden auszubilden. ...