Suchen
Login
Anzeige:
Di, 11. August 2020, 12:24 Uhr

Henkel Vz

WKN: 604843 / ISIN: DE0006048432

Henkel Vz.: Chance von 134 Prozent p.a.


07.01.20 09:32
Jürgen Sterzbach

Henkel hat bei vielen Anlegern den Ruf, eine ziemlich langweilige Aktie zu sein. Das ist natürlich ein Hindernis, wenn man auf starke Trendimpulse setzen will, da haben andere Mütter schönere Töchter. Aber wenn der Gesamtmarkt ins Wanken gerät, die Kursschübe immer schneller kommen und heftiger ausfallen, sind solche weniger volatilen Aktien eine hervorragende Basis, um mittels eines Inline-Optionsscheins eine lukrative Rendite zu erzielen. Mit einem Optionsschein also, der gerade dann Gewinn erzielt, wenn der Kurs relativ ruhig in einer Handelsspanne verbleibt!


Wie bei den meisten Konsumgüterherstellern bewegten sich Umsatz und Gewinn beim Henkel-Konzern in den vergangenen zwei Jahren nur noch wenig. Das wird sich aus aktueller Sicht auch 2020 nicht ändern. Ob die weltweite Konjunktur im neuen Jahr wieder anzieht oder der Druck erhalten bleibt, ist von zu vielen unberechenbaren Faktoren abhängig, um das vorhersagen zu können; aber egal, welches Szenario sich da entwickeln wird, Henkels Gewinne werden voraussichtlich weder explodieren noch massiv einbrechen. In einer Phase wie derzeit, in der die Verunsicherung der Anleger nach einer vorherigen, euphorischen Phase zunimmt, wirkt eine solche Aktie daher wie ein „sicherer Hafen“.


Oft schichten Anleger dann gezielt in solche Aktien wie Henkel um, weil sie darauf setzen, dass diese Papiere ein deutlich geringeres Risiko auf der Unterseite aufweisen. Das würde den Kurs stützen, ggf. sogar gegen einen schwachen Trend höher tragen können. Sollte sich die Lage indes beruhigen, laufen Aktien wie Henkel oder „Branchenkollegen“ wie Beiersdorf oder Unilever dem Markt zwar hinterher, aber eine solche Underperformance wäre für einen Inline-Optionsschein ja sogar von Vorteil.


Ein hochinteressantes Szenario für einen „Inliner“


Der Chart zeigt, dass die im DAX notierte Henkel Vorzugsaktie seit Juni 2019 in einem moderat ansteigenden Trendkanal verläuft, die dem Kurs nach unten eine gute Unterstützung bietet, eine Rallye aber im Bereich 98/100 Euro und damit im Bereich der 2019er-Hochs ausbremsen dürfte. Aktuell steht die Aktie zwar unter Druck, die ersten Handelstage des Jahres 2020 zeigen aber schon, wie sich dieser Ruf der Henkel-Vorzugsaktie als defensives Papier auswirkt: Als der DAX am 2. Januar nach oben davonzog, gehörte Henkel Vz. zu den ganz wenigen Aktien, die nachgaben. Als der deutsche Leitindex jedoch am 3. Januar plötzlich kräftig fiel, zog die Henkel-Aktie an. Ein hochinteressantes Szenario für einen „Inliner“, zumal:


Der Kurs notiert derzeit an der wichtigen 200-Tage-Linie, die seit Oktober mehrfach getestet und gehalten wurde. Aber selbst wenn Henkel Vz. diese Linie nicht verteidigen könnte, würden bei 89,10 Euro die September- und Oktober-Verlaufstiefs und bei 87,12 Euro die untere Begrenzung des mittelfristigen Aufwärtstrendkanals als potenzielle Unterstützungen warten. Der Weg nach unten ist für eine Aktie, die man in unruhigen Zeiten gerne als „sicheren Hafen“ ansieht, also steinig. Und würde im Gegenzug kurzfristig viel Kapital in die Aktie fließen, hätte der von uns vorgeschlagene Inline-Optionsschein nach oben reichlich Luft, um auch eine sehr markante Rallye „auszuhalten“:


Fazit

Mit einem Inline-Optionsschein auf Henkel Vz. (WKN SR448P) können risikofreudige Anleger eine maximale Rendite von 13 Prozent oder 134 Prozent p.a. erzielen, wenn sich die Aktie bis einschließlich 21.02.2020 durchgehend innerhalb der Zone zwischen der unteren KO-Schwelle von 85,00 Euro und der oberen KO-Schwelle von 105,00 Euro dieses Inline-Optionsscheins bewegen sollte. Zur Vermeidung eines Knockouts sollte man sich den vorzeitigen Ausstieg aus dieser Position überlegen, falls die Aktie die untere Begrenzung des mittelfristigen Aufwärtstrendkanals (derzeit bei 87,12 Euro) auf Schlusskursbasis unterschreiten oder aber oberhalb der oberen Begrenzung dieses Trendkanals (aktuell bei 99,25 Euro) schließen sollte.


Henkel Vorzugsaktie (in Euro)

Tendenz: https://www.boerse-daily.de/files/theme/boerse-daily.de/assets/build/img/icons/arrow-right-black.png


Chart Aktien Merck


 


Wichtige Chartmarken

Widerstände:


93,16 Euro // 97,80 Euro // 99,25 Euro


Unterstützungen:


90,14 Euro (200-Tage-Linie) // 89,10 Euro


Aufwärtstrend:


87,12 Euro


Inline-Optionsschein auf die Henkel Vorzugsaktie (Stand 06.01.2020 18:30 Uhr)

Strategie für seitwärts gerichtete Kurse


https://www.boerse-daily.de/files/theme/boerse-daily.de/assets/build/img/icons/arrow-right-black.png


WKN:


SR448P


Typ:


Inline-Optionsschein


akt. Kurs:


8,75 / 8,85 Euro


Emittent:


Société Générale


untere KO-Schwelle:


85,00 Euro


Basiswert:


Henkel Vz. Aktie (in Euro)


obere KO-Schwelle:


105,00 Euro


akt. Kurs Basiswert:


91,48 Euro


Laufzeit:


21.02.2020


Kursziel:


10,00 Euro


Kurschance:


+ 13% (+135% p.a.)


Quelle: Société Générale


 


Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:


Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Société Générale S.A. eingegangen ist.


Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.


Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.


 



powered by stock-world.de

07.08.20 , Jürgen Sterzbach
EUR/JPY: Neues Ziel
Im Juli kratze das Währungspaar Euro (EUR) zum japanischen Yen (JPY) noch an den Vorgängerhochs aus Juni, jetzt ...
07.08.20 , Jürgen Sterzbach
Call auf Linde : 82 Prozent Chance
Linde hat es geschafft, gegen die Corona-Schwerkraft zu bestehen und im Q2 2020 den Gewinn pro Aktie konstant zu halten. ...
06.08.20 , Jürgen Sterzbach
Barrick Gold Long: 107 Prozent Chance
Für gewöhnlich reagieren Goldminen-Aktien ab einem bestimmten Niveau des Goldpreises gehebelt auf dessen Preisschwankungen. ...
06.08.20 , Jürgen Sterzbach
Gold: 2.000 USD geknackt
In dieser Woche hat sich der Goldpreis nach einer mehrtägigen Konsolidierung dynamisch über die Kursmarke von ...
05.08.20 , Jürgen Sterzbach
Brent Crude Öl: Preise ziehen wieder an
An den Rohstoffmärkten kehrt wieder Dynamik ein, insbesondere der Rohölsektor präsentiert sich wieder ...

 
09:50 , Motley Fool
Henkel-Aktie: Wie sicher ist die Dividende?
Die Henkel (WKN: 604843)-Aktie bewegt sich seit Jahren seitwärts mit leichter Abwärtstendenz. Seitdem im Sommer ...
10.08.20 , NORDLB
NordLB senkt Henkel auf 'Verkaufen' und Ziel auf [...]
HANNOVER (dpa-AFX Analyser) - Die NordLB hat Henkel nach Halbjahreszahlen von "Halten" auf "Verkaufen" ...
10.08.20 , Nord LB
Henkel: Schwache H1-Zahlen, weiter kein Ausblick [...]
Hannover (www.aktiencheck.de) - Henkel-Aktienanalyse von Analyst Thorsten Strauß von der NORD LB: Thorsten Strauß, ...