Suchen
Login
Anzeige:
Di, 11. August 2020, 12:36 Uhr

EUR/CHF: Rücklauf wahrscheinlich!


30.08.19 08:07
Jürgen Sterzbach

In der aktuellen Woche scheint sich das kurzfristige Chartbild zu Gunsten der Käufer beim Währungspaar Euro (EUR) zum Schweizer Franken (CHF) zu verändern. Dies könnte jetzt eine ausgeprägte Erholungsbewegung nach sich ziehen, Vorsicht ist ab sofort Short-Positionen gegeben!


Seit dem letzten Test der runden Marke von 1,20 CHF und somit der einstigen Wechselkursgrenze zum Euro steckt das Währungspaar EUR/CHF in einem klaren Abwärtstrend fest. Dieser dauert nun seit über einem Jahr an und führte vor wenigen Tagen ein Verlaufstief bei 1,0835 CHF herbei. Zuvor war aber ein Bruch der Horizontalunterstützung bei 1,1184CHF vorweggegangen, an dem sich das Paar nun wieder über einen regelkonformen Pullback nach Auslösung des Verkaufssignal anstecken könnte. Ein kurzfristiger Trendwechsel ist höchstwahrscheinlich, bestehende Long-Positionen sollten gänzlich aufgelöst oder aber durch einen Hedge besser abgesichert werden. Für Neuzugänge bietet sich an aktueller Stelle ein klares Long-Investment an.


Das Paar dreht


Sobald das Wechselkursverhältnis das Niveau von über 1,0930 CHF überschreitet, wird ein kleineres Kaufsignal in Richtung 1,1016 CHF freigesetzt. Im Zuge des anstehenden Pullbacks könnte sogar einen Rücklauf an 1,1184 CHF stattfinden. Über ein Investment beispielsweise in das Open End Turbo Long Zertifikat WKN VF6EQG ließe sich alleine bei einem Test von glatt 1,11 CHF eine Rendite von 100 Prozent erzielen. Besonders attraktiv gestaltet sich das Stoppniveau, dieses kann unter den letzten Verlaufstiefs von 1,0835 CHF angesetzt werden. Für den Fall eines Bruchs dieses, sind direkte Rücksetzer an 1,0735 CHF einzuplanen. Dies stellt übrigens den übergeordneten Werdegang des Währungspaares dar, allerdings erst zu einem späteren Zeitpunkt.


EUR/CHF (Wochenchart in CHF)

Tendenz: https://www.boerse-daily.de/files/theme/boerse-daily.de/assets/build/img/icons/arrow-right-black.png


https://www.boerse-daily.de/files/boerse_daily/uploads/30082019_EUR_CHF.png


 


Wichtige Chartmarken

Widerstände:


1,0928 // 1,0958 // 1,1000 // 1,1016


Unterstützungen:


1,0861 // 1,0845 // 1,0835 // 1,0766


Fazit

 


Über das eingangs vorgestellte Open End Turbo Long Zertifikat WKN VF6EQG können Investoren bei einem nachhaltigen Kursanstieg über das Niveau von 1,0930 von einem potenziellen Rücklauf des Währungspaares EUR/CHF an 1,11 CHF partizipieren. Die mögliche Renditechance beläuft sich dabei auf bis zu 100 Prozent, der Schein dürfte dann um 3,40 Euro herum notieren. Die Verlustbegrenzung ist unter den letzten Verlaufstiefs anzuordnen, im Schein ergibt sich ein potenzielles Stoppniveau von 0,65 Euro. Als Anlagehorizont müssen einige Wochen bis Monate einkalkuliert werden, die übergeordnete Richtung ist klar abwärts gerichtet!


Strategie für steigende Kurse


https://www.boerse-daily.de/files/theme/boerse-daily.de/assets/build/img/icons/arrow-up-green.png


WKN:


VF6EQG


Typ:


Open End Turbo Long


akt. Kurs:


1,67 – 1,69 Euro


Emittent:


Vontobel


Basispreis:


1,0743 CHF


Basiswert:


EUR/CHF


KO-Schwelle:


1,0743 CHF


akt. Kurs Basiswert:


1,09116 CHF


Laufzeit:


Open end


Kursziel:


3,40 Euro


Hebel:


5,83


Kurschance:


+ 100 Prozent


Quelle: Vontobel


 


Bei Mini Future und Open End Turbo findet aufgrund der unbegrenzten Laufzeit eine ständige Anpassung von Basispreis und Barriere statt. Ebenso können sich Basispreis und Barriere beim Wechsel auf den nächstfälligen Future ändern. Weitere Informationen finden sich auf der Produktseite des Emittenten.


Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:


Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Bank Vontobel Europe AG eingegangen ist.


Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.


Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.


 



powered by stock-world.de

07.08.20 , Jürgen Sterzbach
EUR/JPY: Neues Ziel
Im Juli kratze das Währungspaar Euro (EUR) zum japanischen Yen (JPY) noch an den Vorgängerhochs aus Juni, jetzt ...
07.08.20 , Jürgen Sterzbach
Call auf Linde : 82 Prozent Chance
Linde hat es geschafft, gegen die Corona-Schwerkraft zu bestehen und im Q2 2020 den Gewinn pro Aktie konstant zu halten. ...
06.08.20 , Jürgen Sterzbach
Barrick Gold Long: 107 Prozent Chance
Für gewöhnlich reagieren Goldminen-Aktien ab einem bestimmten Niveau des Goldpreises gehebelt auf dessen Preisschwankungen. ...
06.08.20 , Jürgen Sterzbach
Gold: 2.000 USD geknackt
In dieser Woche hat sich der Goldpreis nach einer mehrtägigen Konsolidierung dynamisch über die Kursmarke von ...
05.08.20 , Jürgen Sterzbach
Brent Crude Öl: Preise ziehen wieder an
An den Rohstoffmärkten kehrt wieder Dynamik ein, insbesondere der Rohölsektor präsentiert sich wieder ...

 
Weitere Analysen & News
Plug Power Aktie: Irre Zahlen!
Plug Power hat jüngst irre Zahlen vorgelegt. Die Aktie setzte infolgedessen am Montag ihren unfassbaren ...
Hybride Modelle punkten bei der Beraterunterstützun [...]
Luxemburg, 11. August 2020 – Seit dem 1. August 2020 gilt in Deutschland die neue Finanzanlagenvermittlungsverordnung. ...
BASF - Gap-up!
Die Aktie von BASF ist am heutigen Dienstag mit einem Gap-up in den Handel gestartet und in der Folge weiter kräftig ...