Suchen
Login
Anzeige:
Mo, 14. Oktober 2019, 15:40 Uhr

StayHigh Optionsschein auf Deutsche Telekom [Société Générale S.A.]

WKN: ST98YQ / ISIN: DE000ST98YQ7

Deutsche Telekom: Chance von 81,5 Prozent p.a.


17.09.19 12:09
S. Feuerstein

Der deutsche Aktienmarkt hat sich seit Mitte August beeindruckend nach oben gelöst. Das ist in dem aktuell unverändert risikobehafteten Umfeld eine gewagte Wette der Bullen. Aber für die Aktie der Deutschen Telekom dürfte die starke Dividendenrendite wie ein Sprungtuch wirken. Ein Szenario, bei dem Anleger mit einem Stay High-Optionsschein eine beeindruckende Rendite erzielen können.

Dass der DAX Mitte August seine 200-Tage-Linie verteidigen konnte, führte zu einem Befreiungsschlag. Ihm folgte die Hoffnung, dass wenigstens das Thema Handelskrieg bald ein Ende haben könnte. Allerdings ist das bislang ebenso nur eine reine Hoffnung wie die, dass der BrExit doch noch mit einem Vertrag enden wird. Und während alles in der Schwebe bleibt, steigen die deutschen Aktien weiter. Das ist umso riskanter, als speziell seit Anfang September massiv konjunktursensible Aktien gekauft werden. Man wettet auf die Wende hin zu mehr Wachstum. Ein immens riskantes Unterfangen. Aber:


Sollte das schiefgehen, stünde ein Dividenden-Star wie die Deutsche Telekom in der ersten Reihe derjenigen Aktien, in die Anleger dann ausweichen. Und sollte die Wette gelingen und der Markt weiter zulegen, gäbe es keinen Grund, deswegen ausgerechnet die T-Aktie zu verkaufen, die auf dem aktuellen Kursniveau mit einer Dividendenrendite von sagenhaften fünf Prozent zu glänzen vermag.


Der Trend passt - die Aktie steht besser da, als es scheint


Aus charttechnischer Sicht präsentiert sich die T-Aktie zwar auf den ersten Blick "lahm", zumal sie klar hinter der Performance des DAX zurückbleibt, wenn man sich die Entwicklung seit Ende 2018 ansieht. Aber man darf nicht vergessen, dass der Kurs durch die Ausschüttung der hohen Dividende von 70 Cent (vollzogen Ende März) verfälscht wird. Würde man den Dividendenabschlag wieder zurückrechnen, würde sich die Aktie derzeit im Bereich der Hochs vom März bewegen.


Der mittelfristige Aufwärtstrend ist ohnehin intakt. Und hinzu kommt: Während andere tendenziell defensive Aktien wie RWE, Henkel oder Beiersdorf schon sehr weit gelaufen sind, ist die Deutsche Telekom im Vergleich noch günstig. Die Chance, dass diese Aktie relativ stabil bleibt, wenn die allgemeine Hoffnungsrallye am Aktienmarkt kippt, ist daher gut.


Fazit

Dieses Szenario ließe sich mit einem Stay High-Optionsschein auf die Deutsche Telekom umsetzen (WKN ST98YQ). Dieser Optionsschein erreicht einen Gewinn von 18,6 Prozent (81,5 Prozent p.a.), wenn der Kurs der Telekom-Aktie bis zum letzten Bewertungstag des Optionsscheins am 20.12.2019 höher notiert als 14,00 Euro. Das ist ein Kursniveau, das sich recht deutlich unterhalb der derzeit entscheidenden Unterstützungen in Form des Verlaufstiefs vom August und der mittelfristigen Aufwärtstrendlinie befindet. Um das Risiko eines Knockouts zu vermeiden, wäre es angeraten, dann umgehend aus dem Stay High-Optionsschein auszusteigen, wenn die Telekom-Aktie unterhalb des August-Tiefs (14,39 Euro) schließen sollte.


Deutsche Telekom (in Euro) Tendenz:
Chart Aktien Merck
Wichtige Chartmarken
Widerstände: 15,88 Euro (Jahreshoch 2019)
Unterstützungen: 14,39 Euro (August-Tief)
Aufwärtstrend: 14,51 Euro
Stay High-Optionsschein auf die Deutsche Telekom (Stand 16.09.2019 20 Uhr)
Strategie für steigende Kurse
WKN: ST98YQ
Typ: Stayhigh
akt. Kurs: 8,33/8,43 Euro
Emittent: Société Générale
Schwelle: 14,00 Euro
Basiswert: Deutsche Telekom in Euro


akt. Kurs Basiswert: 15,14 Euro
Laufzeit: 20.12.2019
Kursziel: 10,00 Euro



Kurschance: + 18,6% (81,5% p.a.)
Quelle: Société Générale


Urheberrecht / Bildmaterial:

Wir verwenden Bildmaterial von folgenden Anbietern:


www.fotolia.de
www.istockphoto.de


Wir verwenden Charts von folgenden Anbietern:


www.tradesignalonline.de
www.market-maker.de


Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:


Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Deutschen Bank Aktiengesellschaft eingegangen ist.


Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.


Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.




powered by stock-world.de


08:58 , S. Feuerstein
Airbus mit weniger Gegenwind?
Der Aktienkurs von Airbus hat an der unteren Begrenzung der Seitwärtsrange gedreht, und nimmt Fahrt in Richtung ...
07:22 , S. Feuerstein
Weizen: Preisanstieg wahrscheinlich
Im Norden der USA kündigen sich schwere Schneestürmer an, die die Erntearbeiten vorübergehend sogar ...
13.10.19 , S. Feuerstein
Wirecard: Sollte man jetzt wieder kaufen?
die Aktie von Wirecard bewegt sich seit Monaten in einem Seitwärtskanal in einer Spanne ...
11.10.19 , S. Feuerstein
Adidas rennt gut
Adidas ist global gut aufgestellt und der Aktienkurs spiegelt das mit spektakulären Steigerungen wieder. Leider ...
11.10.19 , S. Feuerstein
Soja: Die Sache ist doch klar!
Im chinesisch-amerikanischen Zollstreit geht es rauf und runter. Zuletzt kursierten Gerüchte, dass Peking mehr ...

 
Werte im Artikel
15,48 plus
+0,14%
17.09.19 , S. Feuerstein
Deutsche Telekom: Chance von 81,5 Prozent p.a [...]
Der deutsche Aktienmarkt hat sich seit Mitte August beeindruckend nach oben gelöst. Das ist in dem ...