Suchen
Login
Anzeige:
Di, 11. August 2020, 12:35 Uhr

DAX

WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008

DAX zu schnell, zu tief


08.08.14 12:00
Christian Lukas

Panik macht sich breit – sie ist jedoch nicht angemessen. Der US-Markt wird es schon richten.


Lieber Leser und Leserinnen,


in den vergangenen zwei Wochen wäre es besser gewesen, wenn man seinen Fernseher konstant abgeschaltet gelassen hätte. Die Nachrichtenlage könnte nicht schlechter sein. Die weltweiten Krisenherde haben sich verstärkt, und der Hass der verfeindeten Parteien nimmt weiter zu. Man muss sich schon ernsthaft fragen, ob der Konflikt zwischen den Israelis und den Palästinensern jemals beendet werden kann?


Für den DAX ist allerdings der Ukraine-Konflikt bedeutsamer. Russland ist ein sehr wichtiger Rohstofflieferant für Deutschland und Europa. Entfallen diese Lieferungen muss sich die deutsche Wirtschaft umorientieren. Oftmals entstehen damit höhere Rohstoffkosten. Eine Reduzierung des Wirtschaftswachstums wäre die Konsequenz.


DAX nimmt Wirtschaftsabschwung vorweg


DAX und Wirtschaftsleistung gehen nicht im Gleichschritt. Die Schnelligkeit, mit der der DAX-Index die Kursverluste realisierte, passt nicht. Ein Wirtschaftsabschwung zieht sich über Monate oder Jahre hin – nicht Wochen. Vermutlich wird der DAX deshalb in den nächsten Tagen eine Gegenreaktion zeigen.


Die US-Märkte haben sich schon in Position gebracht


Der DAX wird erst dann eine Gegenbewegung starten, wenn die US-Märkte den Anstoß dazu geben werden. Einer der besten Indikatoren, um eine Gegenbewegung zu prognostizieren ist der TRIN (Trading-Index). Der TRIN berechnet sich aus einer Kombination aus Kurs und Volumen, die ins Verhältnis gesetzt wird. Das Ergebnis ist eine oszillierende Bewegung, die bei Extremwerten eine frühe Gegenbewegung erahnen lässt.


1

Bild: Der TRIN der US-Börse NYSE


Am Donnerstag schloss der TRIN bei 2,01. Wie sich in der Vergangenheit der Kurs nach einem solch hohen TRIN-Wert verhielt, sieht man an den blauen Pfeilen. Oberhalb ist der S&P500 dargestellt. Es kam jeweils zu einer Aufwärtsbewegung.


Die Marktbedingungen sind gut, für ein paar schnelle Kursgewinne. Viel Spaß dabei.


Ihr


Christian Lukas,
www.volumen-analyse.de


P.S.:


Der „Wellen-Trader“ ist der neue Signaldienst für den DAX. Er verspricht Daytrading ohne den Markt beobachten zu müssen. Der Signaldienst befindet sich in der Testphase. Wenn Sie sich für Daytrading interessieren, dann können Sie den Dienst kostenlos und unverbindlich beziehen. (www.volumen-analyse.de)





powered by stock-world.de

13.07.20 , Christian Lukas
Was stimmt denn mit den Aktienmärkten nicht?
Liebe Leserinnen und Leser, ist Ihnen schon aufgefallen, dass die bekannten Börsenprofis ...
08.06.20 , Christian Lukas
Volume-Spread-Analysis: DAX mit Short-Signal
Liebe Leserinnen und Leser,alles hat ein Ende nur die Wurst hat zwei. Nachdem der DAX und auch die weltweiten Aktienmärkte ...
06.05.20 , Christian Lukas
Wirecard Aktie mit Kaufsignal?
Liebe Leserinnen und Leser, es gab schon immer Unternehmen, die Aktionäre zur Verzweiflung brachten. ...
26.04.20 , Christian Lukas
Über die Komplexität der Märkte – S&P500-Analyse
Liebe Leserinnen und Leser, ist Ihnen schon aufgefallen, dass die Prognosen für die zukünftige ...
14.03.20 , Christian Lukas
Die beste deutsche Aktie
Liebe Leserinnen und Leser,jede Woche nehme ich eine umfangreiche Untersuchung der deutschen Aktien vor. Das läuft ...

 
12:05 , dpa-AFX
Aktien Frankfurt: Dax zurück zu alter Stärke und [...]
FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax hat am Dienstag wieder den Sprung über die runde Marke von 13 000 Punkten geschafft. ...
11:37 , dpa-AFX
INDEX-FLASH: Zurück zu alter Stärke - Dax wiede [...]
FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax hat am Dienstagvormittag wieder den Sprung über die runde Marke von 13 000 Punkten ...
11:35 , DAF
HeavytraderZ: DAX mit neuem Kursziel bei 13.500 [...]
Der DAX marschiert mit Macht nach oben. Mittlerweile rückt das HeavytraderZ-Ziel von 13.500 Punkten immer näher. ...