Suchen
Login
Anzeige:
Do, 5. Dezember 2019, 15:47 Uhr

Bilanzen und Iran - Anleger in der Warteschleife


22.07.19 15:00
Cornelia Frey

Euwax

Norma bleiben unter Druck
 
von Andreas Groß, Börse Stuttgart TV Nachrichten

Der Dax stagniert auch zu Wochenbeginn auf hohem Niveau. Bevor auch hierzulande die Saison der Quartalsberichte so richtig ins Laufen kommt, halten sich die Anleger bedeckt.

Die Vorgaben sind eine trübe Angelegenheit: Der Dow Jones Industrial war am Freitag in den letzten zwei Handelsstunden abgebröckelt und hatte mit einem leichten Verlust geschlossen. In Tokio, Shanghai und Seoul gaben die Börsen am Montag ebenfalls leicht nach.
Bezüglich der Bilanzsaison tun Analysten seltsam anmutendes: sie stellen fest, dass es in Europa mehr Gewinnminderungswarnungen gibt als in den USA. Das wiederum senkt die Erwartungshaltung – und öffnet die Tür für Überraschungspotenzial.
Anleger behalten allerdings auch die internationalen Konflikte im Blick. Insbesondere den zwischen der USA und Großbritannien mit Iran - So hatte Iran vor dem Wochenende einen britischen Öltanker festgesetzt. Großbritannien prüft nun Strafmaßnahmen.
 
Norma nach Gewinnminderungswarnung angeschlagen

Die Aktien von Norma sind weiter unter Druck. Bereits am Freitag waren die Papiere des Herstellers von Verbindungstechnik nach einer Gewinnwarnung und Chefrücktritt um rund neun Prozent eingebrochen. Zum Wochenstart weiten sich die Verluste nach einem skeptischen Analystenkommentar des Bankhauses Metzler aus.
Metzler streicht die Kaufempfehlung und sieht nur noch eine Halteposition.
 
Hyundai steigert Gewinn

Der Autobauer Hyundai hat im zweiten Quartal erneut von einer starken Nachfrage nach Stadtgeländewagen profitiert. Dabei spielten auch Währungseffekte in die Karten. Der operative Gewinn stieg um 30 Prozent auf knapp 1,24 Billionen Won (939 Mio Euro). Damit übertraf Hyundai die Erwartungen der Analysten. An der Börse in Seoul drehte der Kurs der Hyundai-Aktie nach anfänglichen Gewinnen um gut ein Prozent ins Minus – mein Nettogewinn hatten Anleger mehr erwartet.

Disclaimer
Der vorliegende Newsletter dient lediglich der Information. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernimmt die Boerse Stuttgart GmbH keine Gewähr. Insbesondere wird keine Haftung für die in diesem Newsletter enthaltenen Informationen im Zusammenhang mit einem Wertpapierinvestment übernommen. Hiervon ausgenommen ist die Haftung für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.


powered by stock-world.de


15:02 , Cornelia Frey
Stockexchange is a Rollercoaster – Anleger warten [...]
Deutsche Industrie schwächelt weiter   von Andreas Groß, Börse Stuttgart ...
04.12.19 , Cornelia Frey
Zollstreit zum Trotz – Dax über 13.000 Punkten
  von Andreas Groß, Börse Stuttgart TV Nachrichten Die Spannungen zwischen ...
03.12.19 , Cornelia Frey
Da waren es nur noch 12.980 Punkte…
  Und der nächste Dämpfer: Nach der gestrigen Ankündigung neuer US-Strafzölle ...
02.12.19 , Cornelia Frey
DAX unter 13.200 Punkten
  Es sah zunächst nach einem freundlichen Wochenauftakt beim deutschen Leitindex aus: Am Morgen ...
29.11.19 , Cornelia Frey
Freundliche Börsen trotz ungelöstem Handelskonflikt
Alibaba im Fokus – LVMH will Tiffany übernehmen In den USA befinden wir uns in einer verkürzten ...

 
Weitere Analysen & News
S&P500 - Gap-Schliessung erfolgt, weiter abwärts?
Der S&P500 konnte am Vortag wieder über 3.100 Punkte ansteigen und das zuvor noch offene Gap bei 3.110 ...
15:10 , Björn Junker
Merger-Mania im Goldsektor: Das Ende ist noch nic [...]
Es sieht so aus, als könnte sich der Fusions- und Akquisitionsreigen im Goldminensektor ...
15:02 , Cornelia Frey
Stockexchange is a Rollercoaster – Anleger warten [...]
Deutsche Industrie schwächelt weiter   von Andreas Groß, Börse Stuttgart ...