Suchen
Login
Anzeige:
So, 9. August 2020, 14:14 Uhr

8x Long Faktor-Zertifikat auf Amazon [Vontobel Financial Products GmbH]

WKN: VL14ES / ISIN: DE000VL14ES3

Amazon.com: US-Onlinehändler startet wieder durch


07.01.20 12:39
Jürgen Sterzbach

Die jüngsten Abschläge an den Börsen ausgelöst durch den erneut entbrannten Konflikt zwischen den USA und Iran haben beim US-Onlineriesen Amazon offenbar nur an der Oberfläche gekratzt, in dieser Woche konnte bereits wieder ein deutlicher Kurssprung initiiert werden, wodurch das Wertpapier nun direkten Kurs auf seine Allzeithochs aus 2018/2019 nimmt.


Bis in die zweite Jahreshälfte 2018 lief es für die Aktie von Amazon wie am Schnürchen gezogen aufwärts, das Wertpapier konnte binnen zwei Jahren stolze 325 Prozent an Wert zugewinnen. Den Höhepunkt erreichte das Papier schließlich bei 2050,50 US-Dollar und schlug anschließend eine Korrektur ein. Diese endete im Dezember 2018 bei 1.307 US-Dollar, bis Sommer letzten Jahres konnte die Aktie wieder ganz nahe an ihre Verlaufshochs aus 2018 zulegen. Ein Ausbruch blieb Amazon jedoch verwehrt, zunächst musste der vorherige Anstieg in einer zwischengeschalteten Seitwärtsspanne zwischen 1.700 und 1.845 US-Dollar auskonsolidiert werden. Mit dem jüngsten Vorstoß der Käufer konnte zuletzt der obere Widerstandsbereich bereits zum Jahresende geknackt werden, in dieser Woche legten Käufer noch einmal nach und trieben die Kursnotierungen von Amazon deutlich voran. Wen wundert’s auch, das Weihnachtsgeschäft brach alle Rekorde aus den letzten Jahren.


Bodenbildung offenbar abgeschlossen

Die Konsolidierungsphase aus den letzten fünf Monaten scheint mit dem Kursanstieg über 1.845 US-Dollar nun endgültig der Vergangenheit anzugehören, zu Beginn dieser Handelswoche konnte der Amazon wieder an seine Dezemberhochs anknüpfen. Damit wird nun eine direkte Fortsetzung der übergeordneten Aufwärtsbewegung der letzten Jahre sehr wahrscheinlich und könnte das Wertpapier des Onlineriesen erneut an die Jahreshöchststände aus 2019 bei 2.035 US-Dollar vorantreiben, sogar ein Test der Rekorde aus 2018 bei 2.050,50 US-Dollar wäre in der laufenden Kursbewegung vorstellbar. Sollte es gelingen, auch dieses Widerstandsband zu brechen, dürften auf mittel-bis langfristiger Basis noch sehr viel höhere Notierungen erreichbar werden. Aufgrund der markanten Unterstützung um 1.845 US-Dollar bietet sich ein Long-Investment auf kurz- bis mittelfristiger Basis durch ein mit einem konstanten Hebel von 8,0 ausgestattetes Faktor Zertifikat Long auf Amazon WKN VL14ES selbstredend an. Vorsicht sollten Investoren jedoch bei einem erneuten Kurssturz unter 1.820 US-Dollar walten lassen, in diesem Fall könnte sich der jüngste Vorstoß der Käufer an 1.900 US-Dollar schnell als Fehlsignal entpuppen und empfindliche Verluste nach sich ziehen. In einem derartigen Szenario würden nämlich Rücksetzer zurück in den Unterstützungsbereich von 1.700 US-Dollar sehr wahrscheinlich werden.


 


Amazon.com (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz: https://www.boerse-daily.de/files/theme/boerse-daily.de/assets/build/img/icons/arrow-up-green.png


https://www.boerse-daily.de/files/boerse_daily/uploads/07012020_Amazon.png


Faktor Zertifikat Long auf Amazon.com

Strategie für steigende Kurse


https://www.boerse-daily.de/files/theme/boerse-daily.de/assets/build/img/icons/arrow-up-green.png


WKN:


VL14ES


Typ:


Faktor


akt. Kurs:


1,53 – 1,56 Euro


Emittent:


Vontobel


Ausgabepreis:


8,92 Euro


Basiswert:


Amazon.com


Richtung:


Long


akt. Kurs Basiswert:


1,902,88 US-Dollar


Laufzeit:


endlos


Kursziel:


3,21 Euro


Faktor:


8,0


Kurschance:


+ 105 Prozent


Vontobel Zertifikate


Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:


Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Bank Vontobel Europe AG eingegangen ist.


Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.


Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.


 
powered by stock-world.de

07.08.20 , Jürgen Sterzbach
EUR/JPY: Neues Ziel
Im Juli kratze das Währungspaar Euro (EUR) zum japanischen Yen (JPY) noch an den Vorgängerhochs aus Juni, jetzt ...
07.08.20 , Jürgen Sterzbach
Call auf Linde : 82 Prozent Chance
Linde hat es geschafft, gegen die Corona-Schwerkraft zu bestehen und im Q2 2020 den Gewinn pro Aktie konstant zu halten. ...
06.08.20 , Jürgen Sterzbach
Barrick Gold Long: 107 Prozent Chance
Für gewöhnlich reagieren Goldminen-Aktien ab einem bestimmten Niveau des Goldpreises gehebelt auf dessen Preisschwankungen. ...
06.08.20 , Jürgen Sterzbach
Gold: 2.000 USD geknackt
In dieser Woche hat sich der Goldpreis nach einer mehrtägigen Konsolidierung dynamisch über die Kursmarke von ...
05.08.20 , Jürgen Sterzbach
Brent Crude Öl: Preise ziehen wieder an
An den Rohstoffmärkten kehrt wieder Dynamik ein, insbesondere der Rohölsektor präsentiert sich wieder ...

 
Werte im Artikel
2.687 plus
+0,06%
14.01.20 , S. Feuerstein
Amazon.com: Absoluter Traumchart
Seit der letzten technischen Besprechung vor einer Woche haben die US-Indizes wieder frische Rekordstände ...
07.01.20 , Jürgen Sterzbach
Amazon.com: US-Onlinehändler startet wieder durch
Die jüngsten Abschläge an den Börsen ausgelöst durch den erneut entbrannten Konflikt zwischen den ...