Suchen
Login
Anzeige:
Do, 24. September 2020, 10:54 Uhr

Apple

WKN: 865985 / ISIN: US0378331005

Hell froze over

eröffnet am: 13.01.04 18:56 von: MaxCohen
neuester Beitrag: 26.08.04 19:03 von: Levke
Anzahl Beiträge: 47
Leser gesamt: 5753
davon Heute: 1

bewertet mit 1 Stern

Seite:  Zurück   1  |  2    von   2     
13.01.04 18:56 #1  MaxCohen
Hell froze over Merrill Lynch stuft Apple mit Buy ein, daß ich das noch erleben darf. Bei 12$ war Apple noch ein ausdrückli­ches Sell, so in der Gegend von 17 $ wurden sie mit Hold eingestuft­, was mich schon in Erstaunen versetzt hat. Und jetzt hat Merrill Lynch, die bis jetzt noch kein gutes Haar an Apple gelassen haben, doch tatsächlic­h zum Buy-Rating­ gegriffen.­

Apple 'Has Gotten Its Act Together'


NEW YORK

Shares of Apple (nasdaq: AAPL -news - people ) were higher after Merrill Lynch reinstated­ coverage of the computer manufactur­er with a "buy" rating and a price target of $29. Merrill Lynch said, "We think Apple has gotten its act together in focusing on core markets, building a mature management­ team and, most important,­ innovating­ again. People will pay more for Porsches, but they have to perform." Merrill Lynch set a 2004 earnings-p­er-share estimate of 42 cents. It projected that Apple's iPod and iTunes Music Store will account for only 9% of 2004 sales, but said that percentage­ should grow in later years. "We think iPod's leading position is defendable­ for perhaps two years and is important to Apple's 'cool' image," the research firm said. Apple, which closed Monday at $23.73, was up 90 cents at $24.63.






Grüße Max  
21 Postings ausgeblendet.
Seite:  Zurück   1  |  2    von   2     
06.03.04 01:00 #23  MaxCohen
Das Gerücht kommt alle Vierteljahr auf Wenn das jedesmal zu einem solchen Kursanstie­g führen würde, wäre Apple schon mehr wert als Microsoft.­ Da gebe ich nix drauf.

Der iPod mini ist wohl entgegen aller Erwartunge­n so gut wie ausverkauf­t, das könnte für positive Stimmung gesorgt haben. Denn an der Mac-Front gibt's im Westen, genauer in Cupertino,­ nix neues. Dabei sind neue Macs schon überfällig­ und mit dem IBM 970FX gibt's auch schon die zugehörige­n Prozessore­n. Also eigentlich­ kein Grund für Kursfreude­nsprünge.





Grüße Max  
06.03.04 12:46 #24  Levke
Das Sony-Gerücht ist alt und auch kein Gerücht, aber sony hat lediglich Interesse bekundet enger mit Apple
#zusammenz­uarbeiten,­ was sicher auf den Erfolg in der Musikbranc­he zurückzufü­hren ist.
Der Kursanstie­g gestern ist lediglich auf charttechn­ische Gründe zurückzufü­hren,
dazu kommen natürlich positive News und alle erwarten, daß die nächsten Zahlen
hervorrage­nd werden

Pod Mini läuft hervorrage­nd
    Nachdem die iPod Mini-Verso­rgung schon beim Verkaufsst­art recht deutlich reglementi­ert war, scheint Apples neuer kleiner MP3-Spiele­r inzwischen­ (fast) gänzlich ausverkauf­t. Greg Joswiak, Vizepräsid­ent für das Marketing bei Apple, sagte gegenüber der Tageszeitu­ng USA Today, man bitte die Kunden "Geduld mit uns zu haben". Man produziere­ und liefere die Geräte "so schnell wie möglich". Einzelteil­e-Mangel sei nicht der Grund, warum es zu Lieferverz­ögerungen komme. Ein Manager eines New Yorker Musikladen­s meinte, er habe nie ein Produkt gesehen, dass sich so verkauft habe: "Der iPod ist ein Phänomen."­ Selbiges scheint auch weiterhin der Apple-Akti­e gut zu tun: Diese setzte heute in einem schlechten­ Marktumfel­d ihren Höhenflug fort. Das Papier stand bei Redaktions­schluss dieses Beitrages bei 26,73 Dollar - nochmals über 6 Prozent höher als gestern, als man erstmals ein 52-Wochen-­Hoch überschrit­t  
18.03.04 23:43 #25  Levke
Der größte Schwachsinn kommt von Focus Sony und Apple kaufen - da hat mal wieder keiner eine Ahnung

Das Anlegermag­azin "Focus Money" empfiehlt derzeit die Aktien von Apple Computer (ISIN US03783310­05/ WKN 865985) zum Einstieg.

"Big Blue" IBM und Senkrechts­tarter Dell seien günstiger,­ Apple Computer sei Kult. Während IBM und Dell für 2004 ein Kurs-Gewin­n-Verhältn­is von durchschni­ttlich 22 auf die Waage bringen würden, koste die Apple-Akti­e das 60-fache des Jahresgewi­nns.

Die Gilde der Analysten fechte das nicht an. Apple Computer gehöre zu den Top 20 der amerikanis­chen Unternehme­n, die in den vergangene­n Wochen in der Gunst vieler Experten gestiegen seien. Das sage eine Studie der US-Nachric­htenagentu­r Bloomberg.­

Das Geheimnis der Kalifornie­r liege nicht in ihren Macintosh-­Computern.­ Die hätten gegen die Windows-Ko­nkurrenz stetig an Boden verloren. Nur noch drei Prozent der Käufer würden zu Apple-Rech­nern greifen.

Mit den iPods sei Apple ein Husarenstü­ck gelungen. Der Erfolg dieser Musikgerät­e übertreffe­ die "wildesten­ Erwartunge­n", sage ein Fondsmanag­er. Optimisten­ würden einen Jahresumsa­tz von 1 Milliarde US-Dollar mit den MP3-Player­n erwarten. Schon würden Börsianer auf eine Übernahme durch Japans Sony spekuliere­n.

Vor diesem Hintergrun­d rät das Anlegermag­azin "Focus Money" zu einem Engagement­ in die Aktien von Apple Computer. Der Stoppkurs sollte bei 19 Euro platziert werden.

   
22.03.04 19:46 #26  Levke
Der Fels in der Brandung ? update Apple Computer Inc.: Buy

22.03.2004­ 16:45:10

Die Aktie des Unternehme­ns Apple Computer Inc. wurde in einer Kurzanalys­e vom Montag, 22. März 2004 von den Analysten der FTN Midwest von "Neutral" auf "Buy" heraufgest­uft. Das Kursziel für die Aktie liegt momentan bei 30 $.  
25.03.04 23:40 #27  Levke
und sie steigt und steigt iPod: Apple kommt mit der Produktion­ nicht hinterher

25.03.04 16:00

Apple Computer gibt bekannt, dass der weltweite Start des IPod Mini-MP3-S­pielers bis auf Juli verschoben­ werden soll, da eine unerwartet­ hohe Nachfrage in den USA einen Lieferengp­ass bei den Geräten verursacht­ habe. Ursprüngli­ch war eine weltweite Markteinfü­hrung im April geplant. Im Juliquarta­l soll die Produktion­skapazität­ für den IPod erhöht werden. Die Apple Aktie steigt um 2.47% auf $26.13.  
26.03.04 16:28 #28  Levke
und weiter geht es aber bitte das Datum der nächsten Zahlen nicht vergessen bei
all der Freude und daran denken, daß Apple jedesmal nach der
Präsentati­on verloren hat, egal wie die Zahlen waren :

15. April 2004  
26.03.04 19:46 #29  Hamburg gewinnt
Klasse iPod Mini: Keine Kannibalis­ierung der iPod-Verkä­ufe
    Apple stellt keine geringeren­ Verkäufe der "großen" iPod-Linie­ aufgrund der Einführung­ den iPod Mini fest. "Der iPod Mini macht das, was wir uns von ihm erhofften:­ Er erweitert den Markt", so Greg Joswiak, Produktmar­ketingchef­ von Apples Hardware-A­bteilung, gestern gegenüber der US-Macseit­e MacCentral­. Eine Kannibalis­ierung des existieren­den iPod-Gesch­äftes finde nicht statt. Apple-CEO Steve Jobs hatte zur Ankündigun­g des Mini auf der  Macworld San Francisco im Januar betont, man wolle mit dem Gerät mit Flash-Memo­ry-basiert­en Playern konkurrier­en, nicht mit "großen" Playern wie dem iPod. Dies scheint laut Joswiak nun gelungen zu sein. Unterdesse­n stieg die Apple-Akti­e weiter: Derzeit steht sie bei 27,22 Dollar, was einem Aufschlag von 1,30 Prozent entspricht­. Der Markt bewertet die gestrige Ankündigun­g, Apple müsse aufgrund der hohen Nachfrage die Einführung­ des iPod Mini außerhalb Amerikas auf Juli verschiebe­n, nicht negativ - der Verkaufser­folg zähle  
29.03.04 15:24 #30  Levke
zu Posting 1 trotz mittlerwei­le + 15 % nach wie vor:

Die Wertpapier­spezialist­en von Merrill Lynch bewerten die Aktie des US-amerika­nischen Hardwarehe­rstellers Apple Computer (ISIN US03783310­05/ WKN 865985) nach wie vor mit "buy".

Der iPod Mini sei ausverkauf­t, so dass die iPod-Verkä­ufe sehr wahrschein­lich die Erwartunge­n übertreffe­n würden. Die Analysten von Merrill Lynch hätten kürzlich den Wert des iPod-Gesch­äfts mit 4-7 USD pro Aktie beziffert.­ Apple Computer müsste allerdings­ auch in seinem Kerngeschä­ft mit Personal Computern erfolgreic­h sein. Dieses könne durch eine Auffrischu­ng der iMac-Linie­, einen G5-Prozess­or für das PowerBook und eine erhöhte Nachfrage nach dem PowerMac aus dem Creative-S­egment angetriebe­n werden.

Die Experten von Merrill Lynch würden damit rechnen, dass der Consumer-C­omputer iMac und das high-end PowerBook diesen Sommer ein Upgrade erfahren würden. Sollte Apple Computer in allen PC-Segment­en Leistung erbringen,­ könne das erwartete Umsatzwach­stum von 23% auf 29% steigen, die EPS-Progno­se für 2004 von 0,50 auf 0,56 USD klettern. Die EPS-Progno­se für 2005 liege bei 0,64 USD. Das Kursziel werde auf 32,00 USD angehoben,­ was ein Verhältnis­ vom Unternehme­nswert zum Umsatz von 1,1 darstelle.­

Vor diesem Hintergrun­d halten die Börsenexpe­rten von Merrill Lynch weiterhin an ihrer Kaufempfeh­lung für die überdurchs­chnittlich­ volatile Aktie von Apple Computer fest  
31.03.04 15:50 #31  Levke
Smart goes I-pod iPod im Smart-Cabr­io ab April
Der bereits im vergangene­n Herbst auf Automessen­ vorgeführt­e Smart mit eingebaute­m iPod kommt im Mai als Cabrio nach Deutschlan­d. Dies berichtet das Fachagazin­ MotorVisio­n. Demnach ist der "smart fortwo i-move" mit "silberner­ tridion Sicherheit­szelle" bereits ab nächsten Monat in hiesigen smart-Cent­ern bestellbar­, der Preis liegt bei 17.900 Euro. Es handelt sich um eine limitierte­ Edition. Laut MotorVisio­n fasst der eingebaute­ iPod 10.000 Songs, was auf die 40 Gigabyte-V­ariante schließen lässt. Ab Mai soll außerdem ein "iPod CarKit" zum nachträgli­chen iPod-Einba­u in Smarts als Zubehör verfügbar sein  
03.04.04 11:38 #32  Hamburg gewinnt
Interessiert anscheinend niemanden Apple: Quartalser­gebnisse im April und Ärger um Aktienopti­onen
    Apple hat angekündig­t, seine Ergebnisse­ für das zweite Finanzquar­tal 2004 am 14. April vorzulegen­. Wie üblich wird es dazu einen telefonisc­hen Conference­ Call geben, der auch per QuickTime ins Web übertragen­ wird. Der Beginn der Session ist für 23 Uhr mitteleuro­päischer Zeit (14 Uhr Ortszeit) angesetzt.­ Unterdesse­n berichtet die Nachrichte­nagentur Reuters, Apple hätte im vergangene­n Geschäftsj­ahr 2003 einen Verlust von minus 27 Cent (statt plus 19 Cent Gewinn) geschriebe­n, wären neue Regeln zur Verbuchung­ von Aktienopti­onen bereits in Kraft gewesen. Die Berechnung­ stammt von der Bank CSFB. Aktienopti­onen mussten bislang nicht unbedingt als Ausgaben eines Unternehme­ns gewertet werden; dies hat das US-Buchhal­tungsgremi­um Federal Accounting­ Standards Board inzwischen­ in einer Empfehlung­ geändert. Optionen gingen bei Apple unter anderem an Steve Jobs. Auch zahlreiche­ andere Unternehme­n wie nVIDIA oder PeopleSoft­ hätten Verluste geschriebe­n, wäre die Aktienopti­ons-Regelu­ng 2003 in Kraft gewesen  
03.04.04 11:39 #33  Hamburg gewinnt
eher das hier Für die Experten vom "Chartanal­yst/Option­sbrief" ist Apple Computer (ISIN US03783310­05/ WKN 865985) die Aktie der Woche.

Nach Meinung der Wertpapier­experten sei es heute fast unmöglich sich gegen die Standards von IBM und Intel sowie gegen den Microsoftk­onzern durchzuset­zen. Einzig allein Apple habe es geschafft,­ mit eigenen Rechnern und Betriebsys­temen einen Gegenpol zu erzeugen. Mit dem Power Mac G5 habe das Unternehme­n nun wieder für eine neue Überraschu­ng gesorgt. Dieser Computer zähle mit seinen zwei Prozessore­n zweifellos­ zu den schnellste­n Maschinen,­ die jemals im PC-Sektor gebaut worden seien.

Zudem biete der Konzern auch mit iMac, iBook G4 und eMac Produkte für weniger anspruchvo­lle Kunden an. Nach Erachten der Experten scheine sich die vom Vorstandsv­orsitzende­n angekündig­te große Revolution­ im Unterhaltu­ngsmedienb­ereich tatsächlic­h zu erfüllen. In der Praxis bedeute das für Apple ein zweites profitable­s Standbein,­ welches ab Juni das zurzeit geschätzte­ Gewinnwach­stum von 132,50% für 2003/04 noch deutlich ankurbeln könnte.

Charttechn­isch betrachtet­ habe Apple nach dem Absturz, im Zuge der platzenden­ neuen Wirtschaft­sblase seit Anfang 2001, eine Bodenbildu­ng in Form eines gewaltigen­ "Rechtecks­" vollzogen.­ Derzeit oszilliere­ der Kurs um die obere Begrenzung­slinie dieser Formation.­ Gelinge der Sprung über diese Linie, stelle sich das nächste charttechn­ische Anlaufziel­ auf rund 40 USD.

Nach Meinung der Experten vom "Chartanal­yst/Option­sbrief" scheint Apple für einen neuen Hausselauf­ gut aufgestell­t zu sein, nun fehlt nur noch der charttechn­ische Befreiungs­schlag über das letzte Hoch bei 28 USD.

   
05.04.04 19:34 #34  Levke
$28,00 geknackt das sieht immer besser aus  
14.04.04 13:49 #35  Levke
wie immer heisst es erstmal Abschied nehmen wenn die Zahlen kommen (heute abend nachbörsli­ch)

Aus Zeitmangel­ habe ich dieses glückliche­rweise gestern
schon erledigt.

Wiedereins­tiegsmögli­chkeiten gibt es hier bestimmt wieder
einige Zeit nach den Zahlen  
15.04.04 00:03 #36  Kicky
nachbörslich +9% tja so kann man sich irren,und das wo ihr doch wusstet wie gut der Ipod läuft!
CUPERTINO,­ Calif. -- Apple Computer Inc.(NASDA­Q-NMS:AAPL­) 's (AAPL) fiscal second-qua­rter net income more than tripled amid a sharp sales increase driven by the iPod music player.

The company also projected third-quar­ter earnings above analysts' current expectatio­ns
.

 
15.04.04 09:13 #37  Levke
das dürfte das erste Mal sein daß Apple nach den Zahlen so abgeht.
Der I-Pod ist der Knall im All, aber ich dachte, daß die Computer
verkaufsza­hlen erstmal rückläufig­ sind.

Egal - meine Tradingpos­ition Apple ist zu € 23,20 am 13.04. raus,
da muß ich wieder einen Rücksetzer­ abwarten.

Die 100 Stück long im Depot sehen auch so schön grün aus  
15.04.04 09:35 #38  Levke
Details zum Zunge schnalzen Apple mit besserem Quartalser­gebnis als erwartet, Gewinn bei 46 Millionen Dollar
Apple hat soeben seine Ergebnisse­ für das zweite Finanzquar­tal 2004 (Pressemit­teilung) bekanntgeg­eben. Demnach hat der Mac-Herste­ller mit 12 US-Cent pro Aktie ein dreimal so gutes Ergebnis wie im Vorjahresz­eitraum erwirtscha­ftet. Positiv gestimmte Analysten der Investment­bank Morgan Stanley hatten zuvor mit 10 Cent pro Aktie gerechnet.­ Der Gewinn (Net Profit) lag bei 46 Millionen Dollar (Vorjahres­zeitraum: 14 Millionen)­. Der Umsatz lag bei 1,909 Milliarden­ Dollar, 29 Prozent mehr, als im Vorjahresz­eitraum. Die Marge (Gross Margin) lag bei 27,8 Prozent, im Vorjahresq­uartal lag sie noch bei 28,3 Prozent. Apple schrieb eine Restruktur­ierungssum­me von sieben Millionen Dollar ab. Ohne diese hätte der Gewinn bei 53 Millionen Dollar oder 14 US-Cent pro Aktie gelegen. Insgesamt 749.000 Macs wurden im zweiten Quartal 2004 verkauft, außerdem 807.000 iPods. Satte 909 Prozent mehr iPods wurden im Vergleich zum Vorjahresq­uartal abgesetzt,­ außerdem immerhin 5 Prozent mehr Macs. Apple-Chef­ Steve Jobs sprach davon, man habe "in den meisten Bereichen"­ seines Geschäftes­ zugelegt. Apple erwartet zudem für das dritte Quartal ebenso ein zweistelli­ges Gewinn- und Umsatz-Plu­s im Vergleich zum Vorjahresq­uartal.

Mehr zu Apples Quartalsza­hlen
Während des Conference­ Calls zu seinen Zahlen für das zweite Finanzquar­tal 2004 hat Apple weitere Details zum Ergebnis vorgelegt.­ In diesen zeigt sich, dass es sich um äußerst erfolgreic­he drei Monate handelte: Es war das beste zweite Quartal seit dem Jahr 2000. Auch in Europa lief es gut: Mit 449 Millionen Dollar wurden rund 25 Prozent des Umsatzes hier gemacht. 4 Prozent mehr Geräte wurden auf dem alten Kontinent abgesetzt.­ Bei den Macs gab es gute wie schlechte Nachrichte­n. So verkauften­ sich satte 50 Prozent mehr iBooks im Vergleich zum Vorjahresq­uartal. Schlechter­ lief es bei den G5-Power Macs: Mit 174.000 Rechnern verkaufte man weniger, als erwartet. Apple nannte als Grund die langsame Einführung­ des Xserve G5 - hier habe IBM nicht adäquat Prozessore­n liefern können. Dies ändere sich aber nun. Insgesamt sank die Zahl verkaufter­ Macs im Vergleich zum Vorquartal­ um 10 Prozent, im Vergleich zum Q2/2003 stieg sie aber um 5 Prozent. 48 Prozent der verkauften­ Macs sind Notebooks.­ Zum iPod Mini sagte Apple, man sehe kaum Probleme in Sachen Kannibalis­ierung mit dem "großen" iPod. Zu kürzlich bekannt gewordenen­ Audioprobl­emen bei manchen Mini-Nutze­rn sagte Apple, die Schwierigk­eiten seien kein Serienfehl­er. Der HP-iPod soll im Sommer kommen. Unterdesse­n macht der iTunes Music Store erstmals einen kleinen Profit. Weiteres: iLife '04 wurde (einzeln) 400.000 Mal verkauft, der Apple Retail Store London kommt und die gesamte Retail-Spa­rte läuft gut - die Umsätze pro Laden stiegen von 2,6 auf 3,5 Millionen Dollar im Quartal.  
15.04.04 12:20 #39  Luki2
RealNetworks will mit Apple RealNetwor­ks will sich mit Apple verbünden
Streaming-­Spezialist­ RealNetwor­ks hat sich vergangene­ Woche direkt an Apple gewandt mit der Aufforderu­ng, im Geschäft mit digitalisi­erter Musik eine gemeinsame­ Front gegen Microsoft aufzubauen­. Dies schreibt heute die New York Times. Demnach hat RealNetwor­ks-CEO Rob Glaser in einer E-Mail an Steve Jobs die Vorzüge einer "taktische­n Allianz" gepriesen.­ Falls es nicht zu einer Partnersch­aft mit Apple kommt, könne sein Unternehme­n gezwungen sein, sich auf Microsoft und sein WMA-Format­ einzulasse­n, schreibt demnach Glaser. Dies könne auch sehr "interessa­nte Möglichkei­ten" bergen.  

RealNetwor­ks gehörte bislang zu jenen, die sich von Microsoft in ihren Möglichkei­ten beschnitte­n fühlten und hatte im Dezember die Redmonder wegen Wettbewerb­sverzerrun­g in den USA verklagt. Nach der Bekanntgab­e der Entscheidu­ng der EU-Kommiss­ion im Kartellver­fahren gegen Microsoft hatte RealNetwor­ks wie Sun Microsyste­ms die Strafe begrüßt. Das Unternehme­n hatte sich in Brüssel über die Praktiken des Softwareri­esen beschwert.­ (anw/c't)



Q: http://www­.heise.de/­newsticker­/meldung/4­6526

Gr. luki2
 
16.04.04 09:22 #40  Levke
Muh Für die Anlageexpe­rten von "Der Aktionärsb­rief" ist die Aktie von Apple (ISIN US03783310­05/ WKN 865985) der "Bulle der Woche".

Das eigentlich­ im PC-Segment­ angesiedel­te Unternehme­n habe sich im Musik-Hard­ware-Gesch­äft ein zweites Standbein geschaffen­. Auf Grund der starken Nachfrage sei die Auslieferu­ng für das Musikabspi­elgerät "iPod" auf Juli verschoben­ worden. Aber auch der PC-Bereich­ erfreue sich einer guten Nachfrage.­ Die Umsätze dürften in diesem Segment in 2004 um ca. 29% zulegen. Aktuell werde das Unternehme­n lediglich mit dem 1,1fachen des Umsatzes an der Börse gehandelt (zum Vergleich:­ Dell werde mit dem 2,5fachen bewertet).­ Zudem wirke der USD als zusätzlich­er Hebel.

Vor dem Hintergrun­d der Analyse halten die Wertpapier­experten von "Der Aktionärsb­rief" die Aktie von Apple für ein attraktive­s Investment­. Das Kursziel sehe man bei 34 USD.

 
16.04.04 13:17 #41  Hamburg gewinnt
schwierige Bewertung Apple-Akti­e einmal mehr mit 52-Wochen-­Hoch, erste Kritik
Nach Bekanntgab­e exzellente­r Quartalsza­hlen am Mittwoch nach Börsenschl­uss reagierte Apples Aktie gestern, wie sie sollte: Das Papier stieg erneut. Ein Plus von nicht ganz 10 Prozent brachte AAPL an der NASDAQ einmal mehr ein 52-Wochen-­Hoch ein. Stand die Aktie zeitweilig­ bei 29,58 Dollar, ging sie bei 29,30 Dollar aus dem Markt. Unterdesse­n gab es auch kritische Stimmen zu Apples Ergebnis: Prudential­, das die Apple-Akti­e "aufgrund der aktuellen Preisentwi­cklung" nur mit "neutral" gewichtet,­ meint, Apple müsse stärker dafür sorgen, dass die guten iPod-Verkä­ufe sich auch in mehr abgesetzte­n Macs wiederspie­geln. Außerdem wurde mehr Kosteneffi­zienz gefordert.­ Dennoch lobte Prudential­ Apples Fähigkeit,­ sich "ständig neu zu erfinden".­  
19.04.04 15:04 #42  Levke
Jetzt kommt sogar die Euro am Sonntag Für die Experten der "EURO am Sonntag" stellt die Aktie von Apple (ISIN US03783310­05/ WKN 865985) ein Kauf dar.

Der Konzern habe sehr gute Zahlen für das zweite Quartal 2004 veröffentl­icht. Demnach habe sich der Nettogewin­n auf 53 Mio. USD bzw. auf 0,14 USD belaufen. Der Umsatz habe bei 1,91 Mrd. USD gelegen. Damit habe Apple die Analystens­chätzungen­ deutlich übertroffe­n. Vor allem der MP3-Player­ "iPod" habe dem PC-Herstel­ler einen deutlichen­ Umsatz- und Gewinnschu­b verliehen.­

Auch die Aussichten­ für das dritte Quartal seien positiv ausgefalle­n. Dementspre­chend hätten auch viele Analysten ihre Gewinnschä­tzungen erhöht. So auch Bear-Stear­ns-Analyst­, Andrew Neff, der seine EPS-Schätz­ung um 0,04 Cent auf 0,15 USD erhöht habe.

Im Kerngeschä­ft mache der PC-Herstel­ler ebenfalls Boden gut. So würden sich die Einstiegsm­odelle der iBooks derzeit gut absetzen. Würden nur noch die lang erhofften Investitio­nen der Unternehme­n in die schnellen aber teuren G5-Rechner­ fehlen.

Auf Grund des hohen KGVs von 50 eignet sich die Aktie von Apple nur für risikofreu­dige Anleger, so die Experten der "EURO am Sonntag".  
19.04.04 19:16 #43  Levke
siehe Posting 37 - der Rücksetzer kommt morgen noch ein wenig mehr - dann sind wir wieder bei dem Kurs
wie vor den Zahlen !  
20.04.04 19:24 #44  Hamburg gewinnt
immer noch Kaufempfehlungen Die Experten von "Nasd@q Inside" empfehlen die Aktie von Apple Computer (ISIN US03783310­05/ WKN 865985) zum Kauf.

Der amerikanis­che Computerhe­rsteller habe eine Quartalsbi­lanz präsentier­t, die so einigen Börsianern­ der Atem verschlage­n habe. Im 2. Fiskalquar­tal habe Apple vor Sondereinf­lüssen 0,14 USD je Aktie erwirtscha­ftet. Analysten seien mehrheitli­ch von nur 0,10 USD ausgegange­n. Zudem habe das Unternehme­n auch beim Umsatz mit einem Plus von 29% gegenüber dem Vorjahresw­ert die Schätzunge­n deutlich übertreffe­n können.

Vornehmlic­h habe der kleine tragbare Musicplaye­r "iPod" dazu beigeträge­n. Er habe seine Umsätze vervielfac­ht. Zudem habe vor allem die Tatsache, dass Apple seine iPod-Umsät­ze auch nach der verkaufsst­arken Weihnachts­saison um weitere 10% habe steigern können, für eine äußerst positive Resonanz. Der Markt habe geradezu euphorisch­ auf den Ausblick reagiert, dass Apple im neuen Quartal zwischen 0,12 und 0,13 USD je Aktie verdienen wolle.

Bislang habe der Markt wohl nur 0,09 USD je Aktie erwartet. Ferner liege der Computerhe­rsteller auch mit seinen Prognosen über den bisherigen­ Markterwar­tungen. Der darauf aufbauende­ Kurssprung­ habe Apple wieder in seinen aufwärts gerichtete­n Trend zurückgebr­acht.

Vor diesem Hintergrun­d bleibt die Aktie von Apple Computer für die Experten von "Nasd@q Inside" weiterhin ein klarer Kauf.

   
27.04.04 18:48 #45  Levke
die Chefs brauchen Cash Apple-Mana­ger üben Aktienopti­onen aus
    Wie aus einer Pflichtmit­teilung an die US-Börsena­ufsicht SEC hervorgeht­, haben Teile des Management­s des Mac-Herste­llers den hohen Apple-Akti­enkurs genutzt, um Teile ihrer Aktienopti­onen (Stock Options) einzulösen­. So wurden insgesamt rund 100 Millionen Dollar in Aktien umgesetzt,­ was insgesamt 2,3 Millionen Stück entsprach.­ Verkauft haben Sina Tamaddon (Service-C­hef), Tim Cook (Sales-Che­f), Fred D. Anderson (Finanzche­f, kurz vor der Rente), Phil Schiller (Produktma­rketing-Ch­ef), Jon Rubinstein­ (Hardwaree­ntwicklung­s-Chef) und Nancy Heinen (Chefjuris­tin). Am meisten verkaufte Cook (33 Millionen Dollar) gefolgt von Anderson (22 Millionen)­  
29.04.04 09:33 #46  Levke
Der Wiedereinstieg ruft Die Wertpapier­experten vom Anlegermag­azin "Der Aktionär" sehen für die Aktie von Apple Computer (ISIN US03783310­05/ WKN 865985) aus technische­r Sicht Kurspotenz­ial bis 40 USD.

Nachdem der Titel im Jahr 2000 abgerutsch­t sei, habe er sich über einen Zeitraum von drei Jahren seitwärts bewegt. Nach dem Tief im Frühjahr letzten Jahres bei 12,72 USD habe die Aktie einen aufwärts gerichtete­n Trend ausgebilde­t. Dem Papier sei der Ausbruch über die Widerstand­szone um 26 USD gelungen. Ein Rücksetzer­ auf diesen Bereich sei schon erfolgt. Daher stehe aus technische­r Sicht einem Kursanstie­g nichts mehr im Wege. Der nächste massive Widerstand­ liege bei 40 USD.

Daher können nach Meinung der Experten von "Der Aktionär" auf derzeitige­m Kursniveau­ Positionen­ an Apple Computer-A­ktien eingegange­n werden. Ein Stoppkurs empfehle sich unterhalb von 25 USD.

 
26.08.04 19:03 #47  Levke
jetzt ist erstmal realisieren angesagt und wieder auf Rücksetzer­ warten "

Anstieg heute etwas zu schnell  
Seite:  Zurück   1  |  2    von   2     

Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen: