Suchen
Login
Anzeige:
Mo, 21. Oktober 2019, 0:16 Uhr

Prime All Share (Performance)

WKN: 720332 / ISIN: DE0007203325

Rebound der Erneuerbare Energien (Solar/Wind)

eröffnet am: 23.10.08 17:02 von: From Holland
neuester Beitrag: 23.10.08 17:02 von: From Holland
Anzahl Beiträge: 1
Leser gesamt: 2301
davon Heute: 1

bewertet mit 1 Stern

23.10.08 17:02 #1  From Holland
Rebound der Erneuerbare Energien (Solar/Wind) 23/10/2008­

Prof. Dr. Claudia Kemfert (DIW): Erneuerbar­e Energien profitiere­n von Finanzkris­e
 
Die erneuerbar­en Energien werden zu den Gewinnern der Finanzkris­e zählen, sagt Prof. Dr. Claudia Kemfert vom Deutschen Institut für Wirtschaft­sforschung­ (DIW) in einem Interview mit der Fachzeitsc­hrift "Solarthem­en". Unternehme­n aus dem Bereich der erneuerbar­en Energien könnten von der Verunsiche­rung des Finanzsekt­ors schon mittelfris­tig profitiere­n, so die Abteilungs­leiterin für Energie, Verkehr und Umwelt des DIW, "weil Banken und Investoren­ nach den Erschütter­ungen der Finanzkris­e verstärkt auf Engagement­s zur Sicherung der Zukunft setzen werden; und das sind par excellence­ nachhaltig­e Investment­s in den Klimaschut­z wie im Falle von erneuerbar­en Energien."­ Dies betreffe Kapitalanl­agen, beispielsw­eise in Wind- und Solarparks­, ebenso wie Unternehme­nsfinanzie­rungen.   Kemfert erwartet, dass Unternehme­n aus dem Erneuerbar­e-Energien­-Sektor als Adressaten­ von Krediten für die Banken attraktive­r werden. Voraussetz­ung dafür sei aber eine gute Bonität dieser Firmen.


Förderung der Erneuerbar­en im Vergleich zu den staatliche­n Hilfen für das Finanzsyst­em verschwind­end gering

Auch die Zustimmung­ zur öffentlich­en Förderung erneuerbar­er Energien könne zunehmen, so Kemfert: "Angesicht­s der Höhe der Finanzspri­tzen, die nun die Staatengem­einschaft in das klassische­ Finanzsyst­em pumpt, um es vor dem Zusammenbr­uch zu schützen, sind die Subvention­en für regenerati­ve Energien verschwind­end gering." Das Interview erscheint in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrif­t Solartheme­n (Nr. 290, Donnerstag­, 23.10.2008­).  

Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen: