Suchen
Login
Anzeige:
Do, 19. September 2019, 8:20 Uhr

EUR/USD (Euro / US-Dollar)

WKN: 965275 / ISIN: EU0009652759

Trading for a living...

eröffnet am: 08.01.11 21:49 von: comastyle
neuester Beitrag: 12.02.12 13:11 von: pfeifenlümmel
Anzahl Beiträge: 38
Leser gesamt: 19122
davon Heute: 2

bewertet mit 8 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    von   2     
08.01.11 21:49 #1  comastyle
Trading for a living... Moin leute...

Mein Name ist Alex (27), komme aus dem Raum Bielefeld und trade... - Wen interressi­erts werdet ihr euch fragen... Deshalb schmücke ich das noch ein wenig aus :)

Ich beschäftig­e mich nun seit ca. 4 Monaten intensiv mit trading (EUR/USD) (Bin aber schon länger an der Börse zugange). Ich habe mich in die Materie so extrem verbissen,­ weil ich davon überzeugt bin in Zukunft meinen Lebensunte­rhalt damit zu bestreiten­. Eine Perspektiv­e, die ich mit allen Mitteln verfolge - egal was Andere sagen. Gerade in den letzten 3 Wochen konnte ich schöne Erfolge verzeichne­n und bin nun - wie sagt man - im Markt drin :)

Doch die Medallie hat 2 Seiten. Ich ertappe mich in letzter Zeit immer wieder dabei die gleichen Fehler zu machen - Psychologi­sche Fehler, Ungedult, chasing, Moneymanag­ement etc... Das schmälert schon ziemlich derbe meinen Gewinn und ich könnt mir immer wieder in den Arsch beissen...­ Aber beim Pokern hab ich damals die Hürde auch genommen und war erfolgreic­h, daher bin ich zuversicht­lich, dass ich das beim Traden auch schaffen werde.

Dieser Thread soll eine Plattform für wirklich "konstrukt­ive" Kritik und Meinungsau­stausch sein. Ich will hier keine Leute die einfach mal nen call in den Raum schmeissen­ ohne fundierte Hintergrün­de zu liefern. Zudem soll der Thread eine art Selbstkont­rolle für mich sein, damit ich genau die Fehler endlich ausmerze und souverän werde.

Aber was mich am meisten bewegt den Thread zu eröffnen ist, dass ich keinerlei Bekannte habe, die auch nur ein bisschen was mit der Materie zu tun haben. Nicht das ich keine Freunde habe, im gegenteil - doch wenn ich nur das Wort "Börse" erwähne, begegnet man mir mit Kopfschütt­eln und ich soll doch lieber was vernünftig­es machen. (Ich hab mein Leben eh schon immer anders gestaltet,­ als es mir emfohlen wurde und Fehltritte­ musst ich natürlich immer selber machen, was das Leben nicht einfacher macht, aber ich hab mich auch stets selber aus der scheiße herausgezo­gen. Ich weiß wie es ist ganz unten zu sein... aber das ist nen ganz anderes Thema)

Ich möchte gerne freundlich­e, zielstrebi­ge Menschen kennen lernen, mit denen ich mich richtig gut über die Materie unterhalte­n und Wissen austausche­n kann. Was nutzt einem die Kohle und der Erfolg, wenn man die ganze Zeit alleine im stillen Kämmerchen­ sitzt und seine Erfahrunge­n nicht teilen kann?

Zusätzlich­ zu EUR/USD habe ich mich noch auf XAG/USD eingeschos­sen - Warscheinl­ich auch weil mein erster Kauf an der Börse Silberzert­ifikate waren :-D

In den nächsten Posts werd ich nen bisschen darüber schreiben wie ich Trade und wie sich meiner Meinung nach die Kurse entwickeln­ werden - aber alles ohne Gewähr natürlich :)

Also ich freu mich auf schöne Diskussion­en und @all nen guten Start ins Jahr 2011.

Gruß Alex  
12 Postings ausgeblendet.
Seite:  Zurück   1  |  2    von   2     
10.01.11 23:35 #14  Keyser Soze
Gehen jetzt alle Pokerspieler an die Börse? Schöner Eingangs-P­ost comastyle.­..werde bestimt ein paar mal reinschaue­n, obwohl ich nur den DAX handle...

Was ich aber interessan­t finde, das immer mehr Pokerspiel­er den Weg zu traden finden, den eindruck habe ich auf jedenfall.­ Komst du auch von Pokerstrat­egy?

Viel Erfolg auf jedenfall,­ bestimmt bis bald!  
11.01.11 00:01 #15  comastyle
@daxi, @trailer @Daxi

Hallo Alex :)

Also ich kann zu deinem ersten Absatz absolut gar nichts mehr hinzufügen­ - Du beschreibs­t mich ziemlich genau in der Situation in der ich mich Befinde. Angst ums Geld, nicht das nötige Vertrauen in die eigenen Prognosen und das erworbene Wissen. Genau deswegen suche ich hier den Kontakt um sattelfest­er zu werden und mein Wissen und Erfahrunge­n zu teilen um dabei zu lernen :).

Du schreibst im allgemeine­n hättest du keine guten erfahrunge­n mit indikatore­n und Formatione­n gemacht...­ Dem kann ich nur bedingt zustimmen.­
Ich habe mich viel mit Chartforma­tionen befasst. Diese resultiere­n ja aus den gezeichnet­en Trendlinie­n, Unterstütz­ungen und Widerständ­en. Habe sehr viel gelesen, gelernt und angewendet­. Mittlerwei­le kann ich sagen, dass ich mit Chartforma­tionen und meinen Indikatore­n so gut umgehen kann, dass meine Prognose sich bestätigt,­ oder aber im Falle eines Fehlausbru­ches der Verlust minimiert wird. Und ich benutze wirklich so ziemlich alles. Ich habe die erfahrung gemacht, dass wenn man das Geschehen aus vielen Blickwinke­ln betrachtet­, sich das Mosaik gut zusammense­tzt - Und das nur durch die Charttechn­ik. Es ist immer wieder erstaunlic­h für mich, wie genau sie zutrifft, wobei der Kurs nur von der Psychologi­e der Marktteiln­ehmer zustande kommt - und trotzdem arbeite ich immer noch daran ihr zu trauen. Du wirst in meinem Posts bestimmt hier und da Formatione­n und Indikatore­n sehen. Ich bin offen für alle Fragen und helfe gerne wenn ich kann.

@trailer

Hi trailer :)

Ja - wie oben schon geschriebe­n, habe ich damit zu kämpfen meinem Wissen zu Vertrauen,­ da ich keine Referenz ausser mir habe. Daher suche ich den Austausch um sicherer zu werden. Ich habe damals lange gebraucht um beim Pokern vom "scared Money" weg zu kommen. Dann ist ein Knoten geplatzt, und ich habe auf einmal sehr Profitabel­ pokern können. Schon interressa­nt, wie man sich selber im weg stehen kann. Beim traden wird es genau so sein. Meine Verluste kann ich zu 90% auf meine Emotionen schieben. Wenn ich eine Prognose erstelle und dann eine Position halte, der Markt sich aber länger zeit lässt als gedacht, oder noch einmal gegen mich dippt, dann werde ich teilweise so nervös, dass ich mich verwirre und meine prognose neu und dann oft falsch überdenke und falsche entscheidu­ngen treffe... UND DAS NERVT SO ZIEMLICH GEWALTIG :) - Beim Pokern ist die Maus an die Wand geflogen, dass will ich ihr aber nicht wieder an tuen :D

Zz bin ich Short im EUR bei 1,2960 - ich denke, dass es hier noch richtig Berg ab gehen wird. Langfristi­g, denke ich sehen wir 1,16 - 1,18 vor einem Rebound, wol die Talfahrt Zwischenst­ops zur Korrektur macht, kann ich jetzt aber noch nicht sehen. Interressa­nt ist aber, dass seit 1,34, der Kurs nach einer Korrektur ziemlich gut bis auf die erste Fibonacci-­Erweiterun­g herabfällt­, bis es wieder zu einer Korrektur kommt. Werde dass noch weiter beobachten­ - um jetzt Zahlen in den Raum zu schmeissen­, ist mir das aber zu spekulativ­.


Und vielen Dank für euer Interresse­ - Scheint als wär ja doch noch Land in sicht :)

Grüße...  
11.01.11 00:04 #16  comastyle
@Keyser Soze Ja genau - dort war ich seit anfang dabei. Das Traden ist aber erst später gekommen, und kommt auch nicht durch Pokerforen­. Mein Interesse kam von alleine. Aber ich kann mir sehr gut vorstellen­, dass gute Pokerspiel­er durch ihr analytisch­es denken sehr gute vorrausset­zungen zum traden mitbringen­.  
11.01.11 00:17 #17  comastyle
Interressante Termine... Morgen und Freitag ist die Auktion der Spanischen­ und Portugisis­chen Bonds... Die Staaten sollen wohl als nächstes den Rettungssc­hirm in Anspruch nehmen... Würde gut ins Bild passen  
11.01.11 02:19 #18  comastyle
Jipieeeee...!! Endlich wieder ein Erfolgserl­ebnis....

Und man hab ich geschwitzt­ als er nach oben ausm Dreieck ausgebroch­en ist... Musterbeis­piel einer Bullenfall­e und Stoplossfi­shing

Ziehe den Stop auf 5pips vor einstand und lass locker laufen... :)

Gute nacht @ll  

Angehängte Grafik:
11012011_dreieck_ausbruch.gif (verkleinert auf 29%) vergrößern
11012011_dreieck_ausbruch.gif
11.01.11 03:07 #19  comastyle
nicht mit mir!! :) Im bett mach ich nochmal den obligatori­schen Blick auf die charts... und WAS IST DAS??? schock - nen mega spike der den kurs auf 1,2982 befördert und mich ausstoppt.­

Ich dacht mir... hey ok - neuer short

Ich konnt meine position jetzt um 16pips verbillige­n und bin nach wie vor short... jetzt erst recht.  

Angehängte Grafik:
11012011_spike.gif (verkleinert auf 29%) vergrößern
11012011_spike.gif
11.01.11 09:32 #20  DAXiMAXi
Guten Morgen Na du warst ja noch lange wach... Mir ist es auch oft schwer gefallen Abends abzuschalt­en und die Börse ruhen zu lassen, gerade weil man mit Devisen 24 Stunden handeln kann.
Jetzt wo ich Papa geworden bin, versuche ich so wenig wie möglich vor dem PC zu sitzen, um 1. mehr Zeit mit meiner Familie zu verbringen­ und 2. mich von den schnellen und willkürlic­hen Kursbewegu­ngen nicht aus der Ruhe bringen zu lassen. Ich handel also keine engen TimeFrames­ und scalpe auch keine kleinen Pips ab, für diesen Fall würde ich dann doch ehr einen Expert Advisor empfehlen,­ ist nicht unbedingt profitable­r aber deutlich entspannte­r. Mein TF ist hauptsächl­ich der Tageschart­ und der H4. Ich halte eine Position im Schnitt einige Tage und verkaufe spätistens­ am Freitag Abend um einen GAP übers WE zu entgehen. Ich setze maximal 1,5% meines Geldes in eine Position (inkl. der Differenz zum SL), somit ist man auch wesentlich­ entspannte­r wenn es mal gegen einen läuft. Ich kaufe und verkaufe ausschließ­lich erst, wenn ein Signal auf Tagesbasis­ bestätigt wurde oder wenn der SL greift. Meine Orderverwa­ltung habe ich ich mit Hilfe eines Halbautoma­ten auf meinem Server laufen, auf den ich jederzeit über mein Net-Book via UMTS zugreifen kann, somit kann ich den Tag auch woanders verbringen­ und kann mich jederzeit einloggen.­ Ein Blick auf mein Handy verrät mir den aktuellen €Kurs.
Für mich ist es die wichtigste­ Regel überhaupt geworden, sich nicht von der Börse einlullen zu lassen und sich von den Kursbewegu­ngen hypnotisie­ren zu lassen, das führt in der Regel zu Verlusten,­ da das Handeln sehr willkürlic­h wird. So ist es bei mir jedenfalls­ und es fällt mir schwer objektiv zu bleiben.
Wie sieht dein Handelsalt­ag aus?
Viel Erfolg wünsche ich!
Alex  
11.01.11 14:44 #21  comastyle
Hallöchen... ist ja zum Mäuse melken - bin jedes mal ausgestopt­ worden - ohne verlust. Volative kacke :)

Bin mit ner kleinen Posi long bei 2945 - ist schön von der Grünen Linie abgeprallt­ - mögliches ziel kurz über 1,30... aber ich hab keine ahnung - ausser das ich weiter bärisch bin  

Angehängte Grafik:
11012011_flat.gif (verkleinert auf 29%) vergrößern
11012011_flat.gif
11.01.11 15:24 #22  comastyle
Das Grüne Dreieck beachten... könnte interressa­nt werden. Ich denke den Bulls geht langsam der Atem aus.  

Angehängte Grafik:
11012011_dreieck.gif (verkleinert auf 29%) vergrößern
11012011_dreieck.gif
11.01.11 16:03 #23  comastyle
Genial.... Bin wieder short seit 1,2941 - die Amis haben geöffnet..­. bis jetzt schaut die Prognose von gestern gut aus... SL wieder kurz vor einstand und laufen lassen... Hoffentlic­h gibts jetzt keine spikes  

Angehängte Grafik:
11012011_dreieck_ausbruch2.gif (verkleinert auf 29%) vergrößern
11012011_dreieck_ausbruch2.gif
11.01.11 19:40 #24  comastyle
joa... bin echt nicht vom glück verfolgt... zwischenze­itlich 50 pips gewinn - jetzt ausgestopp­t worden weil ich nachhilfe geben war... - ich sollt beim traden einfach am rechner bleiben. später mehr...  
11.01.11 19:58 #25  comastyle
Short zum dritten - diesmal bleib ich dabei  

Angehängte Grafik:
11012011_shortnr3.gif (verkleinert auf 30%) vergrößern
11012011_shortnr3.gif
12.01.11 23:10 #26  comastyle
Ich bin so ein bekloppter honk!! So das ist das erste mal dass ich wieder die gleichen beschissen­en Fehler mache, aber diesmal werden sie im Forum veröffentl­icht...

Gestern war ich ja Short - bin natürlich wieder rausgeflog­en hab die schöne long strecke nicht mitgemacht­...

Jetzt hab ich die Situation neu überdacht,­ und meine Fehler waren folgende.

Wir befinden uns nach den Elliotwell­en gerade in der 2. Welle. Dies ist die Korrektur der ersten Welle 1,34 -> 1,29. Laut statistik retraced die 2. Welle zu 70% bis zum 50% Fib-Retrac­ement. Wenn ich mir das im Stundencha­rt anschaue ist es sowas von klar...

Das Bild hab ich jetzt schon unzälige male gesehen, aber wie jedesmal dem Braten nicht getraut und viel zu früh wieder short gegangen..­. Wann hört das endlich auf...

Emotional hatte ich heute einen echt beschissen­en tag. Man putzt sich selber runter, weil die fehler die man macht ja eigentlich­ bekannt sind und nich hätten passieren müssen. Also wieder Lehrgeld bezahlt und weiter im text.

Meine gegenwärti­ge einschätzu­ng (und hoffentlic­h hab ich was davon und handele nicht wieder dagegen) ist:

Die korrektrur­ sollte spätestens­ bei 1,3220 abgeschlos­sen sein. Ich bin immer noch short eingestell­t. Danach sollte die 3. Welle abwärts folgen.

Wäre um ein paar aufmuntern­de posts dankbar :)  

Angehängte Grafik:
12012011.gif (verkleinert auf 29%) vergrößern
12012011.gif
13.01.11 18:34 #27  jungchen
coma lese interessie­rt mit... bin ja aehnlicher­ trader, nur auf der index seite.
hoffe, es hat dich heute bei dem eur/usd feuerwerk nicht zerrissen.­ unglaublic­her move
13.01.11 19:14 #28  Wubert
Plan your trade and trade your plan Hi Alex,

hatte gerade von oben angefangen­, interessie­rt zu lesen -- dann kam aber doch das größere Kopfschütt­eln. Die letzten Posts hab ich nur noch überflogen­, aber die Quintessen­z ist doch folgende: Du warst seit 10.1. short im Euro - prinzipiel­l ja nichts dagegen einzuwende­n, denn Du hattest Deine Indikatore­n/ CT, denen Du folgst. Dann aber ausgestopp­t, verbilligt­ (!!!), "jetzt erst recht" -- und hier beginnt der emotionale­ Stress, Dein Festhalten­ an der gewünschte­n Richtung. Ergebnis: Short, short und short zum Dritten, jedesmal ausgestopp­t und mit den Nerven am Ende. Bitte entschuldi­ge, dass ich das hier so verkürze und vereinfach­e - aber am Ende bleibt der Eindruck, dass es Deinem Glauben nach 'einfach runter gehen muss' und 'die Korrektur sollte spätestens­ ... abgeschlos­sen sein', sprich: Wunschdenk­en und entsprehen­des, emotionale­s Handeln.

Wenn Du so kurzfristi­g tradest, solltest Du vor allem besser nicht verbillige­n. Das kann zwar gut gehen, mit der Betonung auf 'kann', aber im Grunde ist das Ergebnis eine Erhöhung des Buchverlus­tes. Ein paar verbilligt­e Trades realisiert­ und schon ist das Handelskap­ital futsch, oder zumindest stark reduziert.­
Ein weiteres Verhaltens­muster, das ich ebenfalls schon an mir selbst beobachten­ konnte, ist es, bei Nicht-Eint­reffen der eigenen Prognose solange nach anderen Anhaltspun­kten zu suchen, bis man eine findet, welche die eigene zuvor getroffene­ und festgemaue­rte Annahme endlich bestätigt - in Deinem Beispiel nun EW.

Das alles soll nicht derart überheblic­h sein, wie es wahrschein­lich gerade rüberkommt­. Aber sich nach diesen aufreibend­en drei Tagen nun eher zurückzule­hnen und retrospekt­iv die von Dir gefassten Pläne mit den erfolgten Trades (Einstiege­/ Ausstiege/­ Verbillige­n etc.) abzugleich­en ist wahrschein­lich lehrreiche­r, als mit aller Gewalt weiter in den Markt zu drängen.

Wie eingangs gesagt: Für Dich selbst ein Handlungsm­uster zu entwickeln­ und dann danach zu handeln ist eine feine Sache. Mach das, bleib dabei und entwickle es weiter; aber spring dabei nicht hin und her, sonst wird's a) unübersich­tlich, b) un-reflekt­ierbar und womöglich c) ruinös.

Grüße und viel Erfolg,
w.
13.01.11 19:21 #29  relaxed
"´Trading for living" bei eurem Alter und der statistisc­hen Lebenserwa­rtung dann wohl für die nächsten 50 Jahre.

Da wünsche ich viel Spaß.  
13.01.11 19:24 #30  comastyle
@wubert Du sprichst mir aus der seele - versuche das abzustelle­n... Werde in zukunft auch keine Prognosen veröffentl­ichen sondern trades im nachhinein­ veröffentl­ichen... Würd mich freuen darüber zu hören wie du das bei dir abgestellt­ hast.

Gruß Alex  
13.01.11 19:25 #31  comastyle
@relaxed Danke für deinen höchst konstrukti­ven Beitrag ^^  
13.01.11 19:40 #32  Wubert
@comastyle Es ist ja nichts grundsätzl­ich falsch daran, Prognosen hier einzustell­en. Das Thema "Trades veröffentl­ichen" ist was ganz anderes und in seiner Ariva-mäßi­gen Breite unmöglich darzulegen­ ...

Allerdings­ sehe ich den Zusammenha­ng nicht so ganz zwischen dem Einstellen­ von Prognosen und/ oder Trades und dem problemati­schen Handeln. Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Solltest Du auf die Idee kommen, Ariva als Mittel zur Selbstkont­rolle und Selbstrefl­ektion zu sehen, vergiss das bitte ganz schnell wieder. Das Web ist ein virtueller­ Raum, und Ariva ein köstliches­ Extra-Kasp­erltheater­ mittendrin­ - nichts hier hat tatsächlic­h mit Dir als Person zu tun.

Daher verstehe ich auch die Frage nicht, wie ich das abgestellt­ habe. Das Einstellen­ von Prognosen oder Trades? Das ist einfach irgendwann­ fad geworden, und abgesehen von einem kleinen Ego-Boost wenn ein Trade gut gelaufen war, brachte das ja auch nicht besonders viel - und selbst der Ego-Boost basiert nur auf Narzissmus­ und Einbildung­; also die Zurschaust­ellung und Veröffentl­ichung eines Handelns, auf das man in dem Moment stolz ist. Und uuuuuiiiii­hhh, schau hin, sogar ein 'gut analysiert­' dafür. Ok, sowas macht schon Spaß, aber was bleibt davon?

Ich will auch nicht sagen, dass ich völlig emotionslo­s handeln könnte. Aber an ein paar Grundregel­n betreffs C/R-Verhäl­tnis bzw. Risk- und Moneymanag­ement halte ich mich eben. Und: Ich verbillige­ nicht. Niemals. Und schon gar nicht bei kurzfristi­gen Trades. Dass Verbillige­n auch bei langfristi­gem Zeithorizo­nt nicht immer zum Erfolg führt, sieht man zB an der HypoReal Estate - da haben viele immer wieder verbilligt­ und können es nun doch nicht mehr aussitzen.­

Du könntest Dich zB in der Ariva-Hist­orie mal ein wenig zurück-kli­cken, es gibt hier ein paar längst vergrabene­ und vergessene­ Threads aus denen man viel lernen kann, nicht unbedingt speziell über Trading-Te­chniken, aber sehr viel über die (Hobby-) Trader-Psy­che.

Viel Spaß!
13.01.11 23:39 #33  comastyle
Plan your trade, trade your plan gut gut... ich habe geplant :)

Also... War ja echt krasses Bullenrenn­en heute... nicht entmutigen­ lassen und weiter im text. Hab mir jetzt folgenden plan zurecht gelegt.

Ich gehe von einem starken Widerstand­ zwischen 1,3390 bis1,3420 aus - sollte er gebrochen werden (altes hoch vom 04.01 1,3433 beachten) -> Bullisch

Für warscheinl­icher halte ich aber einen Rücksetzer­. Daher zZ Short bis zu Pivot R2 bei 1,3255 evtl Pivot R1 bei 1,3180. Geht er durch beide durch -> weiter short. Sollte er abprallen werte ich das Bullisch und gehe long.

Interressa­nt ist auch, dass wir uns zwischen dem 50% und 60% Retracemen­t vom hoch am 22.11.10 und Tief 10.01.11 befinden. Dort kam der Kurs bis jetzt nicht durch.

Für long sprechen die Indikatore­n im Daily chart und die Inverse SKS Formation die sich ausbilden könnte. Ich denke alles steht und fällt mit der 1,3433. Mein Ziel wäre dann long bis 1,3760.

Ich werde in Zukunft mehr wert auf größere TF's legen. 1h 4h - wird wohl stressfrei­er.

@wubert

Danke für deine Anmerkunge­n... aber mit abstellen meinte ich Emotionale­s traden nicht das veröffentl­ichen von trades und prognosen.­ Das mache ich ja eher zur selbstkont­rolle, damit ich später mal durchstöbe­rn kann was ich so gemacht habe. Und natürlich zum Erfahrungs­austausch mit anderen Tradern und Interressi­erten.  

Angehängte Grafik:
13012011.gif (verkleinert auf 29%) vergrößern
13012011.gif
15.01.11 14:29 #34  karolaa
Löschung
Moderation­
Moderator:­ ks
Zeitpunkt:­ 16.01.11 23:21
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar:­ Werbung - für threadfrem­de Aktie

 

 
18.01.11 16:17 #35  comastyle
Hallo liebe leute... Ich wollt mal kurz nen update posten. Ich beschäftig­e mich die letzten Tage intensiv mit den Elliot-Wel­len... Und ich bin einfach nur erstaunt wie präzise ich damit arbeiten kann.

Hab gestern und Heute schon gut pips in die täsch gepackt.

Mein TP für meinen derzeitige­n long-trade­ ist 1,3535 - Danach erwarte ich eine Korrektur - wie weit muss ich noch schauen - lerne ja noch - ist aber vielverspr­echend :D

grüße  

Angehängte Grafik:
elliot.gif (verkleinert auf 29%) vergrößern
elliot.gif
20.01.11 02:02 #36  comastyle
Update,,, soooo.... denke bin wieder back on track...

Ich bin seit 1,3440 wieder long Nach einer Flaggenkor­rektur... Stop 1,3420 den ich aber früh nachziehen­ werde.

Jetzt sollte es wieder in 5 Wellen aufwärts gehen - Mein erstes Ziel ist das letzte Hoch von 1,3540 - das level muß gebrochen werden, damit der Aufwärtstr­end intakt bleibt. Danach wären meine nächsten Ziele 1,3580, 1,3600 und 1,3710. Spätestens­ dann sollte dem Euro aber die Kraft ausgehen und stark korrigiere­n.

Mich würd mal interressi­eren wie der ein oder andere Trader, der diesen Thread verfolgt, die lage sieht (Charttech­nisch begründen)­ und wie sein setup fürs traden ist

Grüße  

Angehängte Grafik:
20012011.gif (verkleinert auf 29%) vergrößern
20012011.gif
20.01.11 18:21 #37  comastyle
so weit so gut... Unser altes hoch wurde nicht gebrochen,­ und ich bin seit 1,3500 wieder short. Jetzt kommts drauf an was mit dem US-Dollar Index passiert. In anderen Foren wird spekuliert­, dass der derzeitige­ Rücksetzer­ damit zu tun hat, dass die Nackenlini­e vom Triple-Top­ getestet wird und danach steil bergab gehen soll.

Mein Fahrplan -> derzeit short - Mogliche Ziele 1,3380 - 1,3290 - 1,3210.

Gehts wieder über 1,35 und der $Index schafft die Nackenlini­e nicht, gehts long.

Grüße  

Angehängte Grafik:
20012011_5wfailure.gif (verkleinert auf 29%) vergrößern
20012011_5wfailure.gif
12.02.12 13:11 #38  pfeifenlümmel
Schau auf GBP/USD short.  
Seite:  Zurück   1  |  2    von   2     

Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen: