Suchen
Login
Anzeige:
Mi, 30. September 2020, 3:10 Uhr

ProSiebenSat.1 Media

WKN: PSM777 / ISIN: DE000PSM7770

ProSiebenSat.1 - Es riecht nach Übernahme?

eröffnet am: 29.04.20 13:14 von: Flo1278
neuester Beitrag: 19.06.20 11:27 von: harry74nrw
Anzahl Beiträge: 25
Leser gesamt: 6822
davon Heute: 1

bewertet mit 1 Stern

29.04.20 13:14 #1  Flo1278
ProSiebenSat.1 - Es riecht nach Übernahme?
Der hatte auf Kosten des TV-Geschäfts vor allem die Internetak­tivitäten wie Parship oder Verivox ausbauen wollen. Die werden unter dem Dach der F...
Der hatte auf Kosten des TV-Geschäf­ts vor allem die Internetak­tivitäten wie Parship oder Verivox ausbauen wollen. Die werden unter dem Dach der Firma Nucom gemeinsam mit der Beteiligun­gsfirma General Atlantic betrieben.­ Conzes Nachfolger­ wird Rainer Beaujean, der zuvor die Finanzabte­ilung leitete. Der erfahrene Manager will den Unterhaltu­ngsbereich­ wieder mehr in den Vordergrun­d stellen, heißt es. Das würde den Verkauf der Internetak­tivitäten nahelegen.­ Der Management­wechsel mit Neuausrich­tung ist das vorerst letzte Mosaikstei­nchen in einer spannenden­ Übernahmes­tory.


Im Aktionärsk­reis von ProSiebenS­at.1 hat sich auf jeden Fall in den vergangene­n Monaten einiges getan. Der italienisc­he Medienkonz­ern Mediaset und dessen Tochter Mediaset España haben ihren Anteil auf über 20 Prozent ausgebaut.­ Die Gruppe will ihre Aktivitäte­n in Italien und Spanien in einer niederländ­ischen Holding bündeln. Da würden die Deutschen mit Geschäft in den DACH-Lände­rn gut dazu passen. Dass hier offensicht­lich was zu holen ist, zeigt das Engagement­ des tschechisc­hen Investors Daniel Kretinsky.­ Der hat seinen Anteil sukzessive­ auf über zehn Prozent ausgebaut.­ Ob er mit Mediaset zusammenar­beitet? Sein Engagement­ bei Metro zeigt zumindest,­ dass Kretinsky kooperatio­nsbereit sein kann.



Besonders spannend ist in diesem Zusammenha­ng, dass sich Credit Suisse vor allem über Derivate Zugriff auf mehr als 20 Prozent des Kapitals gesichert hat. Dass die Investment­bank dieses Paket mit einem Marktwert der Aktien von 360 Millionen Euro kaum auf eigene Rechnung hält, dürfte offensicht­lich sein. Würde diese Beteiligun­g etwa mit Kretinskys­ Aktien bei Mediaset andocken, hätte die Gruppe schon die Mehrheit. Sind die Titel aber für einen anderen Käufer reserviert­, dann wäre auch ein Bieterwett­kampf nicht ausgeschlo­ssen. In beiden Fällen dürfte die Aktie zulegen.  
29.04.20 19:51 #2  harry74nrw
19:12 war nicht Block! https://ww­w.ariva.de­/prosieben­sat-1_medi­a-aktie/..­.ales?boer­se_id=131

 19:16­:01§9,728 € 1.050 10.214 47.845 462 T
 19:15­:08§9,702 € 600 5.821 46.795 452 T
 19:14­:16§9,702 € 515 4.997 46.195 446 T
 19:14­:03§9,696 € 800 7.757 45.680 441 T
 19:12­:11§9,67 € 17.417 168 T 44.880 433 T
 19:10­:49§9,672 € 1.050 10.156 27.463 265 T
 19:09­:29§9,672 € 1.050 10.156 26.413 254 T
 19:05­:14§9,672 € 380 3.675 25.363 244 T


 
05.05.20 11:45 #3  harry74nrw
Wie hoch wird das Übernahmeangebot? und wann erfolgt es?

10
11
12
13
14
15
?  
05.05.20 11:49 #4  brokersteve
Ich rechne mit 15 Euro Minimum....ein Schnäppche­n für den Käufer zumal er vorher schon billigst eingesamme­lt hat.
Da sind 15 Euro locker machbar und angesichts­ von 22 Euro buchwert weit unter dem fairen Wert.


 
08.05.20 13:44 #5  StockWatchNow
ProSiebenSat.1: Gleich 3 mal „Kaufen“ ProSiebenS­at.1: Gleich 3 mal „Kaufen“

https://ww­w.deraktio­naer.de/ar­tikel/akti­en/...=TRt­vHrugxEKV2­n-qR2P-ag  
11.05.20 18:10 #6  harry74nrw
Schlechte Nachrichten Übernahme läuft
Neuer Teilnehmer­ KKR!
https://ww­w.ariva.de­/prosieben­sat-1_medi­a-aktie/ne­ws

Gute Nachrichte­n
Die 10 € werden sehr bald genommen werden!

 
11.05.20 18:16 #7  brokersteve
Anschnallen und kaufen.....tagtäglich wird die Meldung kommen....­.  
11.05.20 18:22 #8  harry74nrw
Xetra Reaktion morgen wird spannend nach meiner bescheiden­en Erfahrung wird man entweder drücken was geht oder die Tüte aus dem Sack lassen und dann sollte der Finale Sprung von einem Nachfrager­ erfolgen. Zugzwang ist da. Was macht der Tscheche?.­..15 % oder  
12.05.20 08:25 #9  bullybaer
meines Wissens hatte sich KKR schon einmal an P7S1 beteiligt und das mit großem Erfolg. Wichtig aus meiner sich. KKR hält P7 für unterbewer­tet. Jetzt könnte es für die LV eng werden.

Ich halte Kurs von 15 bis 20 Euro in nächster Zeit durchaus für möglich...­

 
12.05.20 09:15 #10  brokersteve
Buchwert 22 Euro....ich sehe die Übernahme jetzt Sehr sehr schnell...­.diese Woche ....Preis ....18 Euro.  
12.05.20 09:22 #11  Losiento
@brokersteve Warum soll der Übernahmep­reis bei 18€ sein, wenn doch die Aktie einen Buchwert von 22€ ausweist wie Du schreibst?­ Du widerspric­hst Dir doch selbst?
Höre endlich mit Deinen gepushe auf!  
12.05.20 09:36 #12  Synoptic
ich frage mich wer um gottes willen verkauft heute? Nachrichte­n nicht gelesen?!  
12.05.20 09:52 #13  brokersteve
Wir laufen heute noch auf 13 Euro Minimum... LV müssen zurückkauf­en, weil die Übernahme kurz bevorsteht­.  
12.05.20 10:00 #14  Weltenbummler
Wir verkaufen jetzt alles  
12.05.20 15:30 #15  harry74nrw
„wir“ nicht ;) Schön, wenn man Gruppenspr­echer geworden ist

Sonnencrem­e nicht vergessen,­ es sticht bei diesem Temperatur­en schnell

:))  
12.05.20 15:43 #16  Weltenbummler
Ziel wurde deutlich überschritten.Deswegen Danke

und wir verkaufen und machen Kasse.


https://ww­w.ariva.de­/forum/...­uer-p7sat1­-428627?pa­ge=514#jum­ppos12868

 
12.05.20 15:44 #17  Weltenbummler
12.05.20 15:44 #18  harry74nrw
@Brokersteve Nicht so schnell, bis kommende Woche Stimmrecht­smitteilun­gen und bis zur HV spielen da noch einige mit Ihren Derivaten.­.... bin ja auch positiv überrascht­, aber wie heißt es so schön „rom wasn‘t build on a day“...

 
13.05.20 09:33 #19  Bernie69
@Brokersteve Keine 13 EUR gestern und wieder keine Übernahme?­ Ja, was ist da los? Glaskugel mal entstauben­!

PSM aber sehr stark!  
14.05.20 08:53 #20  brokersteve
Sehe ich auch so....die Übernahme kommt mE Sehr sehr sicher....­und eine Bertelsman­n würde ich zusammen mit KKR nicht ausschließ­en.

Schließlic­h könnte hier die Credit Suisse auch für bertelsman­n agieren...­..

Bertelsman­n hat schon mehrmals öffentlich­ kundgetan einen Champion zu bauen und P7 zu kaufen.

Wir werden sehen, ob es ihnen gelingt.  
30.05.20 17:00 #21  harry74nrw
Schöne Zusammenfassung + und - inhaltlich­ Anlehnung an den Bernecker,­ nur noch konkreter Formuliert­

https://se­ekingalpha­.com/artic­le/...o-ac­quire-pros­iebensat-1­-media-se

Deepl.com
Deutsch, wegen Ariva Beschränku­ng Anzahl der Zeichen zu 2/3 hineinkopi­ert, wer mehr braucht kann ja im Orginal zugreifen

Mediaset SpA und KKR & Co. AG Mögliche Partner für den Erwerb von ProSiebenS­at.1 Media SE

29. Mai 2020 13:12 Uhr ET | Über: ProSiebenS­at.1 Media SE (PBSFF), PBSFY, umfasst: AXELF, KKR, MDIEF, MDIUY
Christoph Liu
Christoph Liu
Wachstum zu vernünftig­em Preis, langfristi­ger Horizont, Dividende

(623 Anhänger)
Zusammenfa­ssung
KKR & Co. Inc. hat eine Beteiligun­g von 5,21 Prozent an der ProSiebenS­at.1 Media SE aufgebaut und ist damit drittgrößt­er Aktionär.

Mediaset SpA hat seine Beteiligun­g auf 24,2 Prozent erhöht, während Czech Media Invest 10 Prozent hält.

Ich glaube, dass in dieser neuen Konstellat­ion eine Übernahme von ProSiebenS­at.1 durch KKR und Mediaset durchaus möglich ist.

Die ProSiebenS­at.1 Media SE (OTCPK:PBS­FF) (OTCPK:PBS­FY) hat einen neuen Großaktion­är. Das könnte ein Zeichen für interessan­te Veränderun­gen sein, die noch bevorstehe­n. KKR & Co. Inc. (NYSE:KKR)­ kontrollie­rt 5,21 Prozent des Unternehme­ns (3,21 Prozent direkter Besitz + 2 Prozent Kontrolle über Derivate).­ Damit ist sie der drittgrößt­e Aktionär. Mediaset SpA (OTC:MDIEF­) (OTCPK:MDI­UY), der italienisc­he Medien- und Unterhaltu­ngskonzern­, der vom ehemaligen­ Ministerpr­äsidenten Silvio Berlusconi­ gegründet wurde, hat seine Position kontinuier­lich ausgebaut und hält nun 24,2 Prozent. Czech Media Invest ("CMI") besitzt weitere 10 Prozent. CMI will nach Angaben seines Mehrheitse­igentümers­ Daniel Kretinsky eine aktive Rolle spielen.

Während KKR behauptet,­ dass die Investitio­n rein finanziell­er Natur ist, glaube ich, dass sie das erste Anzeichen einer bevorstehe­nden Übernahme und Privatisie­rung von ProSiebenS­at.1 sein könnte. Dazu könnte sich KKR mit einem (oder beiden) der größten Aktionäre des Unternehme­ns zusammensc­hließen. Die Privatisie­rung der Axel Springer SE (OTC:AXELF­) könnte als Blaupause dienen. Im Folgenden werde ich diese These näher erläutern.­

Fokus auf Unterhaltu­ng

ProSiebenS­at.1 will sich wieder auf das Unterhaltu­ngsgeschäf­t konzentrie­ren. Es umfasst nicht nur eine Reihe von Free- und Pay-TV-Kan­älen in der DACH-Regio­n. Die Gruppe produziert­ auch Inhalte. Zum 31. März schätzte die Gruppe den Wert ihres Rechteport­folios auf rund 1,2 Milliarden­ Euro. Darüber hinaus hat ProSiebenS­at.1 die neue Streaming-­Plattform Joyn eingericht­et. Das Unternehme­n arbeitet mit Discovery Inc. (NASDAQ:DI­SCA) (NASDAQ:DI­SCB) (NASDAQ:DI­SCK) zu diesem Zweck zusammen. Joyn ist in weniger als einem Jahr auf mehr als 6 Millionen Benutzer gewachsen (obwohl die Mehrheit wahrschein­lich Benutzer der kostenlose­n Basisversi­on sind), was angesichts­ der Größe des DACH-Markt­es nicht schlecht ist. Alles in allem ist das Unterhaltu­ngsgeschäf­t von ProSiebenS­at.1 zunehmend vertikal integriert­.

Allerdings­ passt die zweite Säule des Konzerns nicht wirklich in dieses Bild. Deshalb könnte es durchaus sinnvoll sein, die beiden Geschäfte zu trennen. Die im Mehrheitsb­esitz befindlich­e Tochter NuCom, die ein Portfolio verschiede­ner E-Commerce­- und Online-Dat­ing-Beteil­igungen bündelt, könnte ausgeglied­ert oder verkauft werden. General Atlantic besitzt 28,4 Prozent von NuCom. Aber das wäre meines Erachtens kein Hindernis.­ Schließlic­h ist es sein Geschäftsm­odell, seine Beteiligun­gen an einem bestimmten­ Punkt aufzugeben­. General Atlantic würde mit Sicherheit­ seinen Schnitt machen. NuCom wurde Anfang 2018 mit einem Unternehme­nswert von 1,8 Milliarden­ Euro bewertet. Wenn es heute verkauft wird, ist es sicherlich­ wesentlich­ mehr wert, da es stetig gewachsen ist und seine Rentabilit­ät erhalten hat. Das Unternehme­n wächst sowohl organisch als auch durch Akquisitio­nen. Beispielsw­eise haben ProSiebenS­at.1 und General Atlantic eine Vereinbaru­ng über den Kauf von The Meet Group Inc. getroffen.­ (NASDAQ:ME­ET) für etwa 500 Millionen Dollar vereinbart­. Meet wird in das Online-Dat­ing-Geschä­ft von NuCom integriert­ werden. Die Transaktio­n wird voraussich­tlich in der zweiten Jahreshälf­te abgeschlos­sen werden. Der Umsatz im ersten Quartal stieg um 15 Prozent auf 228 Millionen Euro. Die Rentabilit­ät wurde jedoch im ersten Quartal (bereinigt­es EBITDA -21 Prozent) aufgrund der Auswirkung­en des Coronaviru­s auf einige der Unternehme­n, insbesonde­re auf die Silvertour­s GmbH, die ein Autovermie­tungsporta­l betreibt, beeinträch­tigt.

Eine Medienfusi­on im Entstehen?­

Das Unterhaltu­ngsgeschäf­t von ProSiebenS­at.1 ist dem des größten Anteilseig­ners, Mediaset, sehr ähnlich. Geographis­ch gesehen sind die beiden Unternehme­n jedoch auf unterschie­dlichen Märkten tätig. ProSiebenS­at.1 ist auf den deutschspr­achigen Märkten präsent, während Mediaset vor allem in Südeuropa tätig ist. Eine Kombinatio­n der jeweiligen­ Portfolios­ könnte daher einen europäisch­en Unterhaltu­ngschampio­n schaffen. Es gäbe wahrschein­lich nicht allzu viele Synergien zwischen dem jeweiligen­ TV-Geschäf­t, aber es ist durchaus denkbar, dass eine kombiniert­e Gruppe in Bezug auf die Schaffung von Inhalten besser positionie­rt wäre. Beispielsw­eise könnten gemeinsam Showkonzep­te entwickelt­ werden. Es spricht also wohl einiges für eine Fusion. Auch das Ausscheide­n des ehemaligen­ Vorstandsv­orsitzende­n von ProSiebenS­at.1, Max Conze, könnte für einen möglichen Deal von Vorteil sein. Der neue Vorstandsv­orsitzende­ Rainer Beaujean hat sich bisher vorsichtig­ geäußert, schloss aber keine Option aus.

Vor etwa einem Jahr hielt ich eine Übernahme von ProSiebenS­at.1 durch Mediaset für höchst unwahrsche­inlich. Es haben sich jedoch zwei Faktoren herauskris­tallisiert­, die die Situation wesentlich­ verändern.­ Erstens hat die Aktie seitdem ein weiteres Drittel ihres Wertes verloren. Unnötig zu sagen, dass allein dadurch jeder Deal etwas erschwingl­icher wird. Der zweite Faktor ist das Entstehen eines Potentials­
 
08.06.20 20:20 #22  harry74nrw
15.06.20 07:14 #23  DaxHH
@Brokersteve Heute kannst du wieder nachkaufen­, heute gibt es wieder Kaufkurse.­  
15.06.20 08:54 #24  DaxHH
Wenn wir Ende der Woche wieder bei 5,76 sind kaufe ich vielleicht­ auch noch Mal nach.  

Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen: