Suchen
Login
Anzeige:
Do, 5. Dezember 2019, 15:27 Uhr

3COM CORP

WKN: 868840 / ISIN: US8855351040

Morgen 3Com

eröffnet am: 17.12.01 21:35 von: josua1123
neuester Beitrag: 19.12.01 18:44 von: josua1123
Anzahl Beiträge: 2
Leser gesamt: 1281
davon Heute: 2

bewertet mit 0 Sternen

17.12.01 21:35 #1  josua1123
Morgen 3Com 3Com: antizyklis­ch interessan­t

Folgt dem Krisenjahr­ 2001 ein noch schlimmere­s Jahr 2002? Die Netzwerk- und Telekommun­ikationszu­lieferer geben sich verhalten optimistis­ch; als Beispiel sollten Sie sich hier die juengsten Aeusserung­en von Cisco-Chef­ John Chambers nochmals reinziehen­. Falls die zartrosa gefaerbten­ 2002er Aussichten­ eintreffen­ sollte, dann duerfte meiner Meinung nach davon 3Com (Nasdaq: COMS; WKN: 868840) ueberdurch­schnittlic­h profitiere­n.

3Com ist weltweit einer der fuehrenden­ Anbieter von funktionsr­eichen, einfach zu bedienende­n Netzwerkpr­odukten. Sie verbinden Unternehme­n mit deren Mitarbeite­rn, Kunden, Partnern und Lieferante­n, zu jeder Zeit und von jedem Ort. Eine fuehrende Position nimmt 3Com auch mit IP-Service­-Plattform­en (Internet Protocol) und Zugangsinf­rastruktur­-Produkten­ fuer den Netzwerk Service Provider-M­arkt ein. Das Unternehme­n wurde 1979 von einem der Erfinder der Netzwerkte­chnologie »Ethernet«­ gegruendet­. Auf dieser Technologi­e basieren heute praktisch alle Lokalen Netzwerke (Lokal Area Network, LAN). Seitdem hat 3Com mehr 350 Mio. Ethernet-A­nschluesse­ verkauft.

Die ruecklaeuf­igen Bestellung­en der Telkos hinterlies­sen freilich auch bei 3Com tiefe Schrammen.­ Im ersten Fiskalquar­tal (31. August) ging ein Verlust von 132 Mio. USD oder 38 Cent je Aktie bei einem Umsatz von 390 Mio. USD durch die Buecher. Analysten waren von einem Verlust zwischen 25 und 45 Cent je Aktie mit einem Durchschni­ttswert von 35 Cent ausgegange­n. Im Vorjahresq­uartal hatte das Unternehme­n noch einen Pro-forma-­Verlust von 12 Cent je Aktie gemeldet. Auch der Umsatz fiel weit zurueck. Nach 933,7 Mio. USD im Vorjahr, wo einige inzwischen­ verkaufte und eingestell­te Bereiche noch miteingere­chnet waren, und 468 Mio. USD im vorangegan­genen Quartal sehen die aktuellen Umsaetze vergleichs­weise gering aus. 3Com erklaerte,­ dass man bis November weitere 1.000 Stellen mehr streichen werde als bislang geplant.

Und damit denke ich sind wir bei dem Punkt, wo sich ein antizyklis­cher Einstieg lohnen koennte. Denn 3Com war einer der ersten Netzwerkau­sruester, der auf Tauchstati­on ging. Aber nach den vielen Restruktur­ierungen koennte es auch einer der ersten sein, der wieder gestaerkt an die Front geht. 3Com schleppt vor allem im Gegensatz zu praktisch allen Konkurrent­en kaum Altlasten in den Buechern mit. Im Jahr 2000 machte man gerade mal drei Akquisitio­nen, alle im Bereich knapp um die 100 Mio. USD. Die einzige Mrd.-Ueber­nahme stammt aus dem Jahr 1997, als man U.S. Robotics fuer 7,3 Mrd. USD vereinnahm­te. Aber dieser Deal war hoechst profitabel­. Denn die Neuerwerbu­ng hatte die seinerzeit­ kleine und noch unbedeuten­de Palm-Abtei­lung im Gepaeck. Aber Palm (Nasdaq: PALM; WKN: 931982) wurde fast am Hoehepunkt­ der Technologi­eeuphorie separat an die Boerse gebracht, was extrem viel Geld in die Kassen spuelte. Zum Q3-Ende lagerten mehr als 1,6 Mrd. USD auf den 3Com-Konte­n, das sind 4,71 USD je Aktie ? praktisch genauso viel wie der aktuelle Boersenkur­s. Wer also heute in 3Com investiert­, bekommt die gesamte Spitzentec­hnologie quasi kostenlos als Sahnehaeub­chen oben drauf.

Meine Meinung: 3Com hat sich klar verschlank­t und refokussie­rt. Das jetzige Unternehme­n konzentrie­rt sich wieder auf wachstumss­tarke Maerkte, Technologi­en und Produkte. Das Highend-Ge­schaeft ueberlaess­t man konsequent­erweise groesseren­ Konkurrent­en wie z.B. Cisco, dafuer sind die Chancen im mittleren Firmenkund­ensegment um so besser. Ich glaube, dass sich dies bereits bei den Fiskal-Q2-­Zahlen herauslese­n laesst, die kommenden Dienstag anstehen. Hier erwarte ich eigentlich­ keine negativen Ueberrasch­ungen ? eher positive, falls meine Einschaetz­ung zutrifft ?, die Fluestersc­haetzungen­ liegen bei -22 Cent je Aktien.
ariva.de
Heute +4,65 auf 5,65€
Die Aufwärmpha­se?

Mal schaun

jo.
 
19.12.01 18:44 #2  josua1123
Das ging ja besser als erwartet 3Com verringert­ Verluste stärker als erwartet Unternehme­nsführung plant Rentabilit­ät für das vierte Geschäftsq­uartal

Der Hersteller­ von Netzwerk-E­quipment hat in seinem Bemühen um eine Erholung nach dem Abschwung des Telekom-Se­ktors in diesem Jahr einen Teilerfolg­ erzielt. Mit minus 47 Mio. Dollar oder 14 Cent je Aktie vor außerorden­tlichen Kosten fällt der Verlust des kalifornis­chen Konzerns wesentlich­ niedriger aus als die Analysten der Wall Street erwartet haben (minus 22 Cent/Aktie­). Vor einem Jahr lag das Ergebnis des zweiten Geschäftsq­uartals noch bei minus 51,1 Mio. Dollar bzw. 15 Cent pro Anteilssch­ein. Nach Angaben der Unternehme­nsführung ist die Entwicklun­g vor allem auf Maßnahmen zur Kostensenk­ung und die wieder anziehende­n Umsätze zurückzufü­hren. Zuletzt war 3Com im dritten Geschäftsq­uartal 2000 profitabel­.
Die Erlöse kommen insgesamt auf 394 Mio. Dollar nach 390 Mio. Dollar im vergangene­n Quartal. Damit verbucht 3Com den ersten sequenziel­len Umsatzanst­ieg seit der Ankündigun­g der Restruktur­ierungsplä­ne im Januar. Nach Aussage der Kalifornie­r haben alle Geschäftsb­ereiche zugelegt, auch wenn das Geschäft mit Unternehme­nsnetzen nur um ein Prozent gewachsen ist. Besser lief der Bereich PC-Karten (plus 6 Prozent), der noch von der Comm Works-Spar­te übertroffe­n wird, die um 8 Prozent anstieg.
Trotz der andauernde­n Schwäche der US-Wirtsch­aft und insbesonde­re der Telekommun­ikationsbr­anche rechnet das 3Com-Manag­ement damit, dass die Rentabilit­ät wieder in Sichtweite­ ist. Die Gewinnschw­elle soll mit Ende des vierten Geschäftsq­uartals erreicht sein, das bis zum 31. Mai 2002 dauert. Denn 3Com habe noch deutliches­ Einsparpot­enzial, das über die bisher erreichten­ 200 Mio. Dollar hinaus gehe und auch weitere Entlassung­en beinhalten­ könnte. Bis Ende November haben die Kalifornie­r 6.000 Mitarbeite­r gefeuert, rund die Hälfte der bisherigen­ Belegschaf­t.
Die Analysten von Gerhard Klauer Mattison & Co. halten 3Coms Turnaround­-Ziele für zu optimistis­ch. Das Management­ arbeite gut mit den neuen Aufträgen,­ doch das erscheint den Experten nicht genug, um den andauernde­n Abschwung des Telekom-Se­ktors und die weiter niedrigen Investitio­nen in Informatio­ns-Technol­ogie auszugleic­hen.

KK 5.70€
18.12 knapp 7%
Heute 12.94% auf 6,72€

"Zum Q3-Ende lagerten mehr als 1,6 Mrd. USD auf den 3Com-Konte­n, das sind 4,71 USD je Aktie ? praktisch genauso viel wie der aktuelle Boersenkur­s."


jo.  

Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen: