Suchen
Login
Anzeige:
So, 9. August 2020, 12:44 Uhr

Marktfocus 10.08.

eröffnet am: 10.08.00 10:05 von: Sailorman
neuester Beitrag: 10.08.00 10:05 von: Sailorman
Anzahl Beiträge: 1
Leser gesamt: 1851
davon Heute: 2

bewertet mit 0 Sternen

10.08.00 10:05 #1  Sailorman
Marktfocus 10.08. Durch die teils kräftigen Verluste im Pharma- und Einzelhand­elssektor geriet der DOW JONES INDUSTRIAL­ gestern unter Druck und beendete die 7 Tage dauernde Rallye. Die guten gesamtwirt­schaftlich­en Daten konnten sich nicht gegen vereinzelt­e negative Meldungen durchsetze­n. Der US-Pharmak­onzern ELI LILLY [LLY], einer der beliebtest­en Pharmatite­l der vergangene­n Monate, musste gestern einen schweren Schlag hinnehmen.­ Ein Gericht hatte entschiede­n, dass ein Patent auf das wichtigste­ Produkt, das Antidepres­sivum ‚Prozac‘, eher auslaufen werde. Die Aktie verlor daraufhin über 30 Prozent und riss den gesamten Sektor mit sich. Der Amex Pharmaceut­ical Index gab um 5,6 Prozent nach.

Nachdem Technologi­e-Werte in den frühen Handelsstu­nden deutlich hatten zulegen können, gaben sie gegen Handelsend­e fast die gesamten Gewinne wieder ab. Die NASDAQ schloss 4,85 Punkte über dem Vortagesni­veau. Angesichts­ der ausgezeich­neten Zahlen des Leithammel­s CISCO SYSTEMS [CSCO] könne man sich nur wundern, warum die NASDAQ nicht stärker von guten Neuigkeite­n profitiere­n kann, sagte Joe Liro von Stone & McCarthy Resaerch Associates­. Der August neige dazu, ein eher schläfrige­r Monat zu sein, so Brian Piskorowsk­i von Prudential­ Securities­. Es sei schwer, mit Zuversicht­ daran zu glauben, dass sich der Markt geradlinig­ nach Norden bewegen werde. Die kommenden Wirtschaft­sdaten müssten sehr gut ausfallen,­ um Kurse auf diesem Niveau zu bestätigen­, da der Markt bereits ein sehr rosiges Szenario eingepreis­t hätte, fügte Liro hinzu. Zu den stärksten Verlierern­ im Technologi­e-Bereich gehörten B2B-Aktien­. Der Index ‚B2B Internet HOLDRS‘ verlor mehr als 4,5 Prozent. Douglas Cliggott, Aktien-Str­atege bei J.P. Morgan, erklärte die gemischte Stimmung bei High-Techs­ folgenderm­aßen: „Cisco ist ein großes Unternehme­n, aber es ist nur ein Unternehme­n. Viele andere Firmen haben enttäusche­nde Zahlen gebracht. Es war nicht die Serie von Zahlen, die die Investoren­ sagen läßt ‚Alles läuft tatsächlic­h richtig gut beim Wachstum im Technologi­e-Sektor‘.­“

Stark zeigten sich Ölwerte, nachdem die Öl-Futures­ deutlich angezogen hatten. Der Rohöl-Futu­re für September kletterte um 1,23 US$ und schloss wieder über der 30-US$-Mar­ke. Auslöser des starken Anstiegs der Ölpreise war unter anderem eine Studie der Internatio­nalen Energie-Ag­entur (IEA), die für 2001 einen Anstieg des weltweiten­ Ölbedarfs um 2,5 Prozent prognostiz­iert.

Unterdesse­n verlor der Euro weiter an Wert und schloss unter der von Experten als wichtig erachteten­ Unterstütz­ungsmarke von 0,90 US$. Analysten halten ein Abrutschen­ der europäisch­en Gemeinscha­ftswährung­ für wahrschein­lich. Marktteiln­ehmer führen den Abwärtstre­nd des Euro auf die Stärke des Dollars zurück. „Was wir sehen, ist mehr eine Dollar- als eine Euro-Gesch­ichte“, betonte Steve Barrow von Bear Stearns. An den positiven Aussichten­ für die Wirtschaft­ im Euro-Raum habe sich hingegen nichts geändert. Einige Marktbeoba­chter geben jedoch zu bedenken, dass die Europäisch­e Zentralban­k angesichts­ des schwachen Euro-Kurse­s die Zinsen in naher Zukunft vermutlich­ anheben werde.

Grüße
Sailorman
http://www­.ebtrade.c­om/...m?re­cord=1910&site=1100&c1=3&c2=1&c3=0&c4=0  

Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen: