Suchen
Login
Anzeige:
Mo, 14. Oktober 2019, 15:00 Uhr

mwb fairtrade Wertpapierhandelsbank

WKN: 665610 / ISIN: DE0006656101

Makler-Aktien jetzt Chance zum Verkaufen ! o. T.

eröffnet am: 26.09.03 13:33 von: Mr.Esram
neuester Beitrag: 27.09.03 16:39 von: StephanMUC
Anzahl Beiträge: 7
Leser gesamt: 4737
davon Heute: 2

bewertet mit 0 Sternen

26.09.03 13:33 #1  Mr.Esram
Makler-Aktien jetzt Chance zum Verkaufen ! o. T.  
26.09.03 13:40 #2  StephanMUC
Das "o. T." ist etwas dürftig für diese Aussage  
26.09.03 13:51 #3  Jessyca
bei Berliner Effekten jetzt einsteigen! m. o. T.  
26.09.03 13:56 #4  ferris.b
Frage an StephanMUC Was hälst du von MWB ?  
26.09.03 14:48 #5  StephanMUC
MWB Mich wundert, dass Du die Frage an mich richtest, ich bin keine Maklerexpe­rte. Hab nur die Berliner Effekten von Jessy aufgegriff­en und für gut befunden. Mit MBW hab ich mich bisher noch nicht tifer befasst, aber einfach mal so aus dem Bauch raus meine Meinung zu verschiede­nen Eckpunkten­:

Skontrofüh­rung ist eine interessan­te Sache. Ich habe unlängst gelesen, dass die bisherigen­ Margen, die der Skontrofüh­rer erhalten hat schrittwei­se bis ins Jahr 2004 hinein deutlich angehoben werden sollen. Das erinnert mich daran, dass ich bei Berliner Effekten noch prüfen wollte, ob die Skontren führen und wenn ja, wieviele.

Die liquiden Mittel liegen gem. "Der Börsendien­st" mit 14.0 Mio. EUR (stimmt auch mit Q2 überein) um 2.7 Mio. oder -16.2% unterhalb den Cashbestän­den per 30.06.02. Hierfür war aber auf den ersten Blick eher Q3 und Q4 des letzten GJ verantwort­lich. Die müssen dann aber schon rattennich­ts gelaufen sein.

Die Erträge aus Finanzgesc­häften gingen um satte 4.18 Mio. oder 62.5% zurück. Gleichzeit­ig wurden zwar auch die Aufwendung­en aus Finanzgesc­häften um 3.4 Mio. oder 71.5% zurückgefa­hren, die "direkte Differenz"­ hieraus ist aber trotzdem mit -780.000 EUR nicht zu verachten (Halbjahre­sfehlbetra­g -1.45 Mio. EUR). Den Grund für diesen rapiden Rückgang hab ich jetzt auf die Schnelle nicht gefunden.

Cash je Aktie verglichen­ mit der Marktkapit­alisierung­ ist sicher positiv zu bewerten. Wenn ich das richtig sehe, ist ein Cash von knapp 2.80 EUR/Aktie vorhanden,­ dass deckt den derzeitige­n Kurs von 2.64 locker. Ich kann das aber jetzt nicht nochmal verifizier­en (keine Zeit) und bitte deshalb diese Aussage etwas mit Vorsicht zu geniessen.­ Ein Klassiker wäre das allemal, wenn dem so ist.

Einen bösen Fehler habe ich in Q2 entdeckt. Das EPS ist für 1. HJ 2003 mit -0.30 EUR ausgewiese­n (1. HJ 2002 war -0.23 EUR). Die Veränderun­g (also +/-) ist mit +30% angegeben.­ Das verstehe wer will, für mich ist das -30%. Es gibt in dieser Tabelle in der dritten Spalte noch mehrere Vorzeichen­fehler. Das ist für einen HJ-Bericht­ wirklich peinlich, jedoch sicher kein Makel für ein Investment­.

Wenn ich jetzt wüsste, was in Q3 und Q4 letzten Jahres vor sich ging und warum Aufwand und Ertrag der Finanzgesc­häfte so rapide zurückging­en, wäre diese Aktie evtl. auch noch interessan­t. Ähnlich wie Berliner Effekten, liegt MWB knapp unterhalb des erst kürtlich erzileten 52-Wochen-­Hochs. Wichtig wäre hier eine genaue Beuurteilu­ng des Rückschlag­spotenzial­es. Das ist bei Berliner Effekten derzeit (bis Ende Oktober) der absolute Trumpf. Es ist derzeit auf max. ca. 15% beschränkt­.    
26.09.03 15:51 #6  ferris.b
ist dachte mir ganz einfach du bist "Mr. Makler-Akt­ien", nachdem ich die Beiträge von Dir und Jessyca zu Berliner E. gelesen habe...:-)­.

Habe ne interessan­te Info gefunden und daraufhin mir ein paar MWB ins Depot gelegt.
Die ausführlic­he Studie kann ich Dir gern per Mail schicken..­.
Hier die Kurzform:

1. Kurzstudie­ MWB Wertpapier­handelshau­s: Nach Informatio­nen der Share-Info­s haben sich mehrere Fonds und Übernahmes­pezialiste­n beim Münchener Maklerhaus­ MWB engagiert und dabei jeweils Pakete unterhalb der Meldegrenz­e aufgebaut.­ Insgesamt dürften 17-20% der Aktien in den Händen dieser Investoren­ liegen. Während das Maklergesc­häft wenig Phantasie aufweist, verfügt die Gesellscha­ft über hohe Cashreserv­en, die insgesamt 2,95 Euro je MWB-Aktie ausmachen und damit höher liegen als der Börsenkurs­ von 2,50 Euro. Wir schätzen den Wert des gesamten MWB-Vermög­ens auf 4,32 Euro je Aktie. Nach unserer Einschätzu­ng zeichnet sich vor dem Hintergrun­d der Konsolidie­rung des Maklermark­tes eine mittelfris­tige Übernahme oder schrittwei­se Liquidatio­n des Unternehme­ns ab. Hierdurch könnte die über dem Börsenkurs­ liegende Substanz gehoben und eventuell auch der Mantel des Unternehme­ns neu genutzt werden. Wir stufen die MWB-Aktie in der 8seitigen Ausarbeitu­ng als Anlagepapi­er mit attraktive­r Chance-/Ri­sikorelati­on ein und raten auf dem gegenwärti­gen Kursniveau­ zu streng limitierte­n Käufen.

z.Zt. nur ca. 10% Streubesit­z...
Wer will die denn übernehmen­ ???
 
27.09.03 16:39 #7  StephanMUC
Diese Studie kannst Du mir wirklich gerne per Mail schicken: stephanmta­g@gmx.ch

Das würde auch den signifikan­ten Anstieg in den letzten Wochen erklären. Seit wann bist Du dabei? Vielleicht­ muss man da wirklich auch noch zuschlagen­. Morgen ist für mich sowieso Makler-Son­ntag, werde auch MWB in den Vegleich mit einbeziehe­n.

"Mr. Makler-Akt­ien" ist angeblich eher ID Mr.Esram, aber der zur Zeit nicht nur negativ gegenüber Maklern eingestell­t, sondern bedauerlic­herweise auch etwas einsilbig.­


Gruss
Stephan  

Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen: