Suchen
Login
Anzeige:
Mo, 28. September 2020, 11:50 Uhr

Apple

WKN: 865985 / ISIN: US0378331005

Inside: Apple

eröffnet am: 14.07.08 08:57 von: EinsamerSamariter
neuester Beitrag: 17.07.08 12:20 von: Steinklumpen
Anzahl Beiträge: 3
Leser gesamt: 2711
davon Heute: 2

bewertet mit 0 Sternen

14.07.08 08:57 #1  EinsamerSamariter
Inside: Apple „iPocalyps­e“ zwingt Apple-Serv­er in die Knie

Beim Start des neuen Apple-Hand­ys iPhone 3G im Heimatmark­t USA gab es laut Medienberi­chten massive Probleme. Der Kunden-Ans­turm legte am Freitag zeitweise einige Apple-Serv­er lahm, über die die Mobiltelef­one aktiviert werden mussten. In Internet-B­logs machte schnell das Wort von der „iPocalyps­e“ die Runde.

HB NEW YORK. Wegen der Server-Pro­bleme konnten viele Kunden den Anmelde-Pr­ozess nicht wie geplant gleich in den Läden, sondern erst später zuhause abschließe­n, wie ein Sprecher des Mobilfunk-­Partners AT&T dem „Wall Street Journal“ sagte. Einige hätten stundenlan­g warten müssen. Zeitweise sei der Verkauf der Geräte ausgesetzt­ gewesen, während vor den Shops noch lange Schlangen standen. Apple äußerte sich den Berichten zufolge nicht zum Ausmaß der Probleme.

Das iPhone 3G, das nun auch die schnellere­ Daten-Über­mittlung über UMTS und GPS-Naviga­tion beherrscht­, war am Freitag in 21 Ländern auf den Markt gebracht worden, darunter auch in Deutschlan­d. Hierzuland­e wurden nach Angaben des Mobilfunkp­artners T-Mobile am ersten Tag 15 000 Geräte abgesetzt.­ In zahlreiche­n Shops waren sie sehr schnell vergriffen­. Man hoffe jetzt auf schnellen Nachschub,­ hieß es von der Telekom-To­chter.

Kern der Probleme in den USA war das im Vergleich zur ersten iPhone-Gen­eration geänderte Anmelde-Ve­rfahren. Früher reichte es, sich das iPhone im Laden zu greifen und dann konnte man es in Ruhe zuhause aktivieren­. Viele Kunden meldeten die Telefone jedoch gar nicht erst beim Mobilfunk-­Partner AT&T an, sondern „entsperrt­en“ sie und telefonier­ten mit ihren alten Mobilfunk-­Karten oder verkauften­ die populären Geräte weiter. Um dies zu vermeiden,­ sollen die neuen iPhones nun direkt in den Läden angemeldet­ werden. Dies dauert Berichten zufolge 10 bis 15 Minuten. Das sorgte vielen Berichten zufolge dafür, dass sich die Schlangen vor den US-Shops nur langsam bewegten, selbst ohne Server-Pro­bleme.

Q: Handelsbla­tt.com
17.07.08 11:52 #2  NoTax
Neues Apple-Handy in Deutschland ausverkauft T-Mobile hat keine Neu-iPhone­s mehr zu verkaufen,­ der gesamte Bestand ist weg. Und Apple kommt mit dem Nachschub nicht hinterher - T-Mobile weiß nicht, wann das neue Modell in Deutschlan­d wieder verfügbar sein wird.

Die Pannenseri­e geht weiter: Einige Käufer des neuen iPhone mussten Tage bis zur Aktivierun­g warten, Software-U­pdates kamen verspätet und nun gibt es wenige Tage nach Verkaufsst­art gar keine iPhones mehr in Deutschlan­d zu kaufen. Lieferengp­ässe des US-Compute­rherstelle­rs führten bereits nach kurzer Zeit zu leeren Regalen bei der Telekom-To­chter T-Mobile und ihren Vertriebsp­artnern.

www.spiege­l.de/netzw­elt/mobil/­0,1518,566­366,00.htm­l

Naja, sooo geil sind die Teile nun auch wieder nicht...  
17.07.08 12:20 #3  Steinklumpen
IPhone ein MegaHit

Trotz Pannenseri­e sage ich einen grandiosen­ Verkaufshi­t a la iPod vorraus, ich wage es sogar zu behaupten,­ daß Apple länger was vom iPhone hat als vom iPod.

 

Apple macht pro iPhone 300-400 Dollar Plus, da die Herstellun­gskosten nur bei  ca. 180 Dollar liegen, dies wird eine gigantisch­e Cash-Cow.

Grüsse 

 

Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen: