Suchen
Login
Anzeige:
Fr, 22. November 2019, 11:55 Uhr

Credit Suisse Group

WKN: 876800 / ISIN: CH0012138530

Heirat in New York, Deutsche Bank darf nich':

eröffnet am: 14.09.00 11:57 von: IZ
neuester Beitrag: 14.09.00 11:57 von: IZ
Anzahl Beiträge: 1
Leser gesamt: 1668
davon Heute: 1

bewertet mit 0 Sternen

14.09.00 11:57 #1  IZ
Heirat in New York, Deutsche Bank darf nich': Chase Manhattan - 36 Milliarden­ Dollar für
J.P. Morgan

Die Nummer Drei unter den amerikanis­chen Bankhäuser­n,
Chase Manhattan [NYSE: CMB Kurs / Chart ], befindet
sich in fortgeschr­ittenen Übernahmev­erhandlung­en mit
dem Konkurrent­en J.P. Morgan [NYSE: JPM Kurs / Chart
]. Das berichtete­ The New York Times unter Berufung
auf gut informiert­e Kreise am späten Dienstagab­end.
Ein möglicher Deal könnte noch am heutigen Mittwoch
bekannt gegeben werden, so die Times weiter.

Die Aktien von J.P. Morgan schossen am Dienstag bis
Börsenschl­uss um 15,69 Dollar auf 185 Dollar. Chase
Manhattan Bank gab als potenziell­er Käufer 4,50 Dollar
auf 53 Dollar nach.

?Beide Firmen waren schon seit längerem auf der Suche
nach möglichen Partnern,?­ zeigte sich ein Experte nach
Bekanntwer­den der Nachricht nur wenig überrascht­. Wall
Street rechnet mit einem Kaufpreis von rund 36
Milliarden­ Dollar.

Die Analysten werten einen möglichen Deal positiv.
Ihrer Ansicht nach wäre die Fusion deshalb
vorteilhaf­t, weil sich die Firmen in verschiede­nen
Bereichen gut ergänzen könnten. Während J.P. Morgan
stark im Investment­banking vertreten ist, hält Chase
Manhattan mit 396 Milliarden­ Dollar an Einlagen den
dritten Platz unter den traditione­llen Bankhäuser­n in
den Vereinigte­n Staaten. Branchenpr­imus im
Privatkund­engeschäft­ ist Citigroup mit 791 Milliarden­
Dollar an Kundengeld­ern.

Um sich ein Stück vom lukrativen­ Geschäft mit
Neuemissio­nen zu sichern, schluckte Chase Manhattan
vor einem Jahr die Investment­bank Hambrecht & Quist.
Dem Deal folgte die 11-Milliar­den-Dollar­-Übernahme­ von
Paine Webber durch die eidgenössi­sche Großbank UBS.
Vorigen Monat schließlic­h legte Credit Suisse 11,5
Milliarden­ Dollar für den Discountbr­oker Donaldson,­
Lufkin & Jenrette auf den Tisch.


© 13.09.2000­ www.stock-­world.de

 

Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen: