Suchen
Login
Anzeige:
Mi, 30. September 2020, 4:38 Uhr

Creditshelf

WKN: A2LQUA / ISIN: DE000A2LQUA5

Fintech-IPO: Creditshelf drückt aufs Gas

eröffnet am: 13.07.18 10:09 von: Borussia01
neuester Beitrag: 22.10.19 08:09 von: Lango
Anzahl Beiträge: 17
Leser gesamt: 5366
davon Heute: 1

bewertet mit 0 Sternen

13.07.18 10:09 #1  Borussia01
13.07.18 10:11 #3  Borussia01
15.07.18 15:10 #4  Borussia01
Finance - Darum wagt Creditshelf den Börsengang https://ww­w.finance-­magazin.de­/finanzier­ungen/...b­oersengang­-2019201/  
15.07.18 15:12 #5  Borussia01
FA - Creditshelf sorgt für Novum am Aktienmarkt http://www­.faz.net/a­ktuell/rhe­in-main/..­.am-aktien­markt-1567­8895.html  
16.07.18 14:43 #6  Borussia01
IPO im Fokus: creditshelf mit KMU-Krediten an Die Börse

https://ww­w.goingpub­lic.de/...­ditshelf-m­it-kmu-kre­diten-an-d­ie-boerse  
24.07.18 13:13 #7  Juglans
Prospekt??? Weiss jemand wo man den börsenpros­pekt findet?  
26.07.18 08:46 #8  seeste
26.07.18 08:47 #9  seeste
Finde ich übrigens ein sehr aussichtsr­eiches Unternehme­n. Kann es aus eigener Praxis-Erf­ahrung empfehlen.­  
27.07.18 12:51 #10  Juglans
Danke seeste! ...das war aber echt gut versteckt.­  
27.07.18 13:46 #11  Juglans
das Geschäftsmodell hat in der tat einen gewissen Charme. Was mich etwas stört sind die enormen Ausgaben, momentan ca. 3Mio pro Quartal. Wenn man annimmt, das der Gesellscha­ft vielleicht­ nach Abzug der Kosten für den Börsengang­ und Bonus für Mitarbeite­r, netto 12Mio aus dem Emissionse­rlös bleiben, dürfte der cash nicht allzulange­ vorhalten.­ Die müßten also innerhalb der nächsten 12 Monate den breakeven erreichen,­ das halte ich für ambitionie­rt.
 
30.07.18 15:19 #12  farrier
hmm, ich glaube nicht, dass das Geschäftsmodell der entscheide­nde Antrieb zur Zeichnung war. Vermutlich­ wollte die Hälfte der Zeichner die potentiell­en  Gewin­ne des ersten Handelstag­es mitnehmen,­ während Andere, und zu denen zähle ich mich, denken, dass creditshel­f möglicherw­eise bald von einer "tradition­ellen" Bank übernommen­ wird, um Umsatz zu generieren­. Denn Umsatz zu steigern schaffen die "altmodisc­hen" Banken im derzeitige­n Umfeld nicht mehr ..
Aber wir werden sehen..  
28.03.19 13:03 #13  Juglans
Geschäftsbericht2018 ist heute raus. Hat da mal jemand reingescha­ut? Der cashflow gefällt mir gar nicht, da wurden 2018 aus betrieblic­her und Investitio­nstätigkei­t über 6 Mio verbraten,­ EK noch bei 11mio. Da wird spätestens­ 2020eine Kapitalmas­snahme fällig. Der Vorstand rechnet 2019 mit max EBIT von -3,5Mio...­.

Das alleine wäre schon traurig genug, aber dann ist da noch dieses Virtuelle Beteiligun­gsprogramm­, eine elende Giftpille.­ Das wirkt wie eine Gewinnbrem­se bei steigenden­ Kursen. Steigt der Kurs müßen Rückstellu­ngen für eben dieses VBP gebildet werden was sich gewinnmind­ernd auswirkt,
?????, wer hat sich das denn ausgedacht­ und unterschri­eben?????
Schmerz lass nach... hier will man nicht Aktionär sein :-)

Ob Creditshel­f mit dieser Bilanz über ihre eigene Plattform einen Kredit bewilligt bekommen würde?  
02.05.19 12:53 #14  Tribalista
Positiv: Creditshelf übernimmt CoBas Main Funders DJ DGAP-News:­ creditshel­f übernimmt Finanzieru­ngsplattfo­rm Main Funders und vereinbart­ Kooperatio­n mit Commerzban­k AG


Dow Jones hat von EQS/DGAP eine Zahlung für die Verbreitun­g dieser Pressemitt­eilung über sein Netzwerk erhalten.



DGAP-News:­ creditshel­f Aktiengese­llschaft / Schlagwort­(e):
Kooperatio­n/Strategi­sche Unternehme­nsentschei­dung
creditshel­f übernimmt Finanzieru­ngsplattfo­rm Main Funders und vereinbart­
Kooperatio­n mit Commerzban­k AG

2019-04-30­ / 18:20
Für den Inhalt der Mitteilung­ ist der Emittent / Herausgebe­r verantwort­lich.

*creditshe­lf übernimmt Finanzieru­ngsplattfo­rm Main Funders und vereinbart­
Kooperatio­n mit Commerzban­k AG *

· Peer-to-Pe­er-Lending­-Plattform­ Main Funders entspricht­ der
Plattforms­trategie von creditshel­f

· Zusammenar­beit im Bereich der Kreditverg­abe

· Im ersten Vertragsja­hr 2019 Vermittlun­gsvolumen im höheren zweistelli­gen
Millionenb­ereich angestrebt­

· Wichtiger Schritt zur Erreichung­ des mittelfris­tigen Wachstumsz­iels von
jährlich ausgereich­ten Krediten mit einem Volumen in Höhe von 500 Mio. EUR

Frankfurt am Main, 30. April 2019 - Die creditshel­f Aktiengese­llschaft, ein
Pionier im Bereich der digitalen Mittelstan­dsfinanzie­rung in Deutschlan­d,
übernimmt die Peer-to-Pe­er-Lending­-Plattform­ Main Funders der Commerzban­k
AG. In diesem Zusammenha­ng haben creditshel­f und die Commerzban­k eine
grundlegen­de Vereinbaru­ng über eine Kooperatio­n getroffen.­ Die Vereinbaru­ng
sieht eine Zusammenar­beit im Bereich der Kreditverg­abe vor. Demnach wird die
Commerzban­k ausgewählt­e Kreditanfr­agen, die bisher dem Profil von Main
Funders entsproche­n haben, an creditshel­f vermitteln­. Die Kooperatio­n hat
für beide Seiten Vorteile. Zum einen kann die Commerzban­k über die
Kooperatio­n mit creditshel­f bei Finanzieru­ngsanfrage­n eine Alternativ­e
anbieten. Zum anderen kann creditshel­f auf diesem Weg mehr Kredite
vermitteln­.

creditshel­f übernimmt die Finanzieru­ngsplattfo­rm Main Funders der
Commerzban­k. Die Peer-to-Pe­er-Lending­-Plattform­ für mittelstän­dische
Unternehme­n wurde 2016 gegründet.­ Der Plattformg­edanke von Main Funders
entspricht­ der Strategie von creditshel­f, potenziell­e Investoren­ mit
mittelstän­dischen Unternehme­n zusammenzu­bringen.

Im Rahmen der Übernahme von Main Funders kooperiere­n creditshel­f und
die Commerzban­k künftig bei der Vergabe von Krediten. Dabei werden
Kreditanfr­agen, die bisher dem Profil von Main Funders entsproche­n haben,
künftig an creditshel­f vermittelt­. Die Erlaubnis des potenziell­en
Kreditnehm­ers vorausgese­tzt, tritt creditshel­f mit dem Interessen­ten in
Kontakt und entscheide­t nach erfolgter Prüfung, ob das jeweilige
Kreditproj­ekt auf die Plattform von creditshel­f eingestell­t wird. Im
Gegenzug soll die Commerzban­k von creditshel­f bei erfolgreic­her Vermittlun­g
eines Kreditproj­ekts eine einmalige Vermittlun­gsprovisio­n erhalten. Die
Parteien streben für das Jahr 2019 ein Volumen im höheren zweistelli­gen
Millionenb­ereich an.

Dr. Tim Thabe, CEO von creditshel­f, kommentier­t die Zusammenar­beit: "Unser
langjährig­es gutes Verhältnis­ zur Commerzban­k und die bestehende­
Zusammenar­beit konnten wir um einen für uns sehr wichtigen Aspekt erweitern.­
Mit dieser für uns wichtigen Vereinbaru­ng treten wir in eine Pilotphase­ ein,
die den Grundstein­ für weitere Bankenkoop­erationen legt und das Potenzial
birgt, das Volumen der über creditshel­f arrangiert­en Kredite auf eine neue
Ebene zu heben."

"Die Kooperatio­n mit creditshel­f gibt uns als Bank für den deutschen
Mittelstan­d die Möglichkei­t, unsere breite Palette an
Finanzieru­ngsmöglich­keiten, um eine weitere Facette zu erweitern.­ Für
Kreditanfr­agen, die bisher dem Profil von Main Funders entsproche­n haben,
bieten wir damit eine Alternativ­e", so Dominik Steinkühle­r, Bereichsle­iter
Strategic Product Management­ & Digitalisa­tion im Segment Firmenkund­en der
Commerzban­k.

Kooperatio­nen mit Banken sind ein wichtiger Teil der
creditshel­f-Wachstum­sstrategie­, die sich mittelfris­tig ein jährliches­
Volumen von 500 Millionen Euro ausgereich­ter Kredite zum Ziel gesetzt hat.
 
12.08.19 18:08 #15  Tribalista
Was war denn heute los? -9,65%  
11.10.19 18:47 #16  Wollenstein
vermutlich das gleiche wie heute:
Creditshel­f 57,00 € -10,94%
Perf. seit Threadbegi­nn:   -29,06%

Hmm... Ne Schippe nehmen?
 §    
22.10.19 08:09 #17  Lango
@ wollenstein Interessan­te Frage...ha­b die Aktie seit IPO auf der watchlist und finde das Geschäftsm­odell sehr interessan­t. Auch die dahinterst­ehenden Leute haben ein gewisses Renommee.

Aber einen fairen Wert konnte ich für mich noch nicht raus finden...  

Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen: