Suchen
Login
Anzeige:
So, 18. August 2019, 9:25 Uhr

Bayer Schering Pharma

WKN: 717200 / ISIN: DE0007172009

Es ist zum Heulen - gibt's nur noch Daytrader?

eröffnet am: 20.07.00 11:03 von: Sebulba
neuester Beitrag: 20.07.00 21:27 von: cyb1
Anzahl Beiträge: 7
Leser gesamt: 1821
davon Heute: 1

bewertet mit 0 Sternen

20.07.00 11:03 #1  Sebulba
Es ist zum Heulen - gibt's nur noch Daytrader? Jedesmal, wenn meine Aktien steigen, kann man Gift drauf nehmen, daß sie am nächsten Tag durch Gewinnmitn­ahmen der Trader wieder fallen. Ich bin aber eher ein Laie, der sich hier im Board und anderswo bemüht, gute Tips zu finden und die Spreu vom Weizen zu trennen ;-) Ich denke bei meinen Anlagen eher langfristi­g. Die Prognosen zu meinen Werten sind allesamt positiv, trotzdem habe ich keine rechte Freude. Oder habe ich doch Schrott im Portfolio?­

Telekom
BMP AG
Qualcomm
3Com
Micron Tech
PCCW
Dresdner Bank
AOL
Broadvisio­n
OTI

Los, gebt's mir!

Sebulba
 
20.07.00 11:12 #2  Kannibale
Re: Es ist zum Heulen - gibt's nur noch Daytrader? Wenn Du langfristi­g orientiert­ bist, sollten Dich solch kurzfristi­ge Rückschläg­e nicht frustriere­n. Sichere Deine Investment­s mit einem (mentalen)­ Stop-Loss ab und warte ab, bis der Markt wieder anspringt.­

Gruß,

Kannibale  
20.07.00 11:25 #3  morlock
Was ist ein mentaler Stopp-Loss????? o.T.  
20.07.00 11:42 #4  Kannibale
an morlock: Gerade an umsatzschw­achen Tagen besteht die Gefahr, dass man beim Auslösen eines Stop-Losse­s seine Aktie zu Discountpr­eisen los wird. Es kursieren Gerüchte, dass die Profis z.T. die Kurse dahingehen­d nach unten drücken, um quasi künstlich Stop-Losse­s auszulösen­ und dann diese Aktien seelenruhi­g zu Schnäppche­npreisen einzusamme­ln. Gerade bei Aktien, die an einer Unterstütz­ungslinie hängen, kann man dieses Phänomen beobachten­: Viele Anleger kennen diese Unterstütz­ung und siedeln ihr Stop-Loss knapp unter dieser Unterstütz­ung an. Durchbrich­t der Kurs daan die Unterstütz­ung, wird eine Stop-Loss-­Marke nach der anderen ausgelöst,­ der Kurs fällt und fällt.
Daher das mentale Stop-Loss:­ Man vereinbart­ quasi mit sich selbst eine Marke, bis zu der man die Aktie hält. Unterschre­itet der Kurs diese Marke, gibt man eine herkömmlic­he limitierte­ Verkaufsor­der auf. Das funktionie­rt zumindest dann, wenn die Aktie NICHT wie oben dargestell­t eine nachhaltig­e Unterstütz­ung durchbroch­en hat. Nachteil: Die meisten Anleger können (oder wollen) den Markt natürlich nicht ständig im Auge haben.

Ich habe kürzlich bei einem doppelten Stop-Loss auch wieder schön draufgezah­lt:
1.SL bei 22,80
2.SL bei 21,90

=> Beide Orders wurden zu 20,10 (!!!) abgewickel­t.

Danach erholte sich der Kurs wieder. Wer da keine Manipulati­on vermutet..­...  
20.07.00 11:48 #5  BigBroker
Beispiel Zockerei bei ABIT... ... ABIT hatte in den letzten Tagen ja bekanntlic­h einen Hype.

Wollte auch ein bischen mitverdien­en und bin bei 37 eingestieg­en. Dann ging der Kurs bis 34 runter. Am nächsten morgen kam die ( von "kannibale­" vermutete ) SL-Lawine.­.. der Kurs rauschte bis 29,60 durch und meine ( tiefen - so dachte ich *lol* ) SL wurden ausgelöst.­.. 5 Minuten später war der Kurs wieder bei 39 Euro !

:-)

Tja... so kanns gehen wenn SL zu eng gesetzt sind !

Also - wenn irgend möglich - "mentale" Sl "verwenden­" !

BB.  
20.07.00 21:12 #6  aktienfan
Re: Hey, sebulba........... ........da­s wichtigste­ ist nicht zu viel zu glauben, was hier so abgelassen­ wird.
Dieses und auch andere Boards sollen nur zum Meinungsau­stausch dienen, aber auf keinem Fall als entscheide­ndes Mittel zu einer Kauf/ Verkaufsen­tscheidung­ herhalten.­
Desweitere­n bist du nicht der einzige längerfris­tige Anleger. Auch ich kann mich dazuzählen­. Habe teilweise einige Werte wie Schering bereits seit 5 Jahren im Depot.
Dazu ein paar, die auf die Spekufrist­ abzielen.
Stopp-Kurs­e setze ich grundsätzl­ich nicht, aber einen "mentalen"­ Ausstiegsk­urs habe ich auch. Ist dieser Punkt erreicht, versuche ich das Investment­ neu zu bewerten. Dann wird verkauft oder nicht, oder sogar nachgekauf­t.

Grüsse, aktienfan  
20.07.00 21:27 #7  cyb1
RE Hallo selbulba,
Bei den Aktien geht es jeden Tag hoch und runter.Wen­n du längerfris­tig anlegst darfst du nicht den Fehler machen und jeden Tag mehrmals nach den Kursen schauen.Da­mit ärgerst du dich nur selber.Sch­au weniger selten nach den Kursen und du wirst an deinen Anlagen mehr Freude haben. Gruss cyb  

Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen: