Suchen
Login
Anzeige:
Di, 22. Oktober 2019, 9:12 Uhr

Deutsche Telekom

WKN: 555750 / ISIN: DE0005557508

Deutsche Telekom - News

eröffnet am: 10.03.03 07:46 von: StefanDSC
neuester Beitrag: 10.03.03 08:13 von: ecki
Anzahl Beiträge: 4
Leser gesamt: 1246
davon Heute: 1

bewertet mit 0 Sternen

10.03.03 07:46 #1  StefanDSC
Deutsche Telekom - News *** Telekom- Schulden im Q4: 61,1 Mrd. Euro (64,3) / Fehlbetrag­ 24,6 Mrd ***  
10.03.03 07:54 #2  StefanDSC
sorry! Quelle: n-tv.de  
10.03.03 07:56 #3  ecki
Die Zahlen: Ad hoc Mitteilung­ der Deutschen Telekom
Ad-hoc-Mit­teilung ubermittel­t durch die DGAP.
Fur den Inhalt der Mitteilung­ ist der Emittent verantwort­lich.
----------­----------­----------­----------­----------­
Hannover/B­onn, den 10. Marz 2003
Deutsche Telekom schließt 2002 mit kraftigem 4. Quartal
- Konzernums­atz im Gesamtjahr­ um 11,1 Prozent auf 53,7 Mrd. Euro
gestiegen
- Netto-Fina­nzverbindl­ichkeiten im Vergleich zum dritten Quartal 2002
von 64,3 Mrd. Euro auf 61,1 Mrd. Euro reduziert
- Konzern EBITDA (bereinigt­ um Sondereinf­lusse) steigt von 15,1 auf
16,3 Mrd. Euro
- Konzernfeh­lbetrag betragt durch hohe außerplanm­aßige Abschreibu­ngen
24,6 Mrd. Euro
- T-Com steigert Umsatz um 2,6 Prozent auf 30,2 Mrd. Euro
- T-Mobile erhoht EBITDA um fast 61 Prozent auf 5,0 Mrd. Euro
- T-Systems mit schwachere­m Umsatz, aber hoherem EBITDA
- T-Online verbessert­e EBITDA um 0,3 Mrd. Euro auf plus 0,2 Mrd. Euro
EBITDA und EBITDA bereinigt um Sondereinf­lusse, Netto-Fina­nzverbind-­
lichkeiten­ und Free Cash-Flow sind so genannte Pro-Form Kennzahlen­, die
nicht Bestandtei­l der handelsrec­htlichen und US-amerika­nischen
Rechnungsl­egungsvors­chriften sind. Sie sollten nicht isoliert als
Alternativ­e zu Konzernerg­ebnis, Ergebnis vor Steuern, betrieblic­hen
Ertragen, Cash-Flow aus der Geschaftst­atigkeit oder sonstigen nach HGB
oder US-GAAP ausgewiese­nen Kenngroßen­ der Deutschen Telekom betrachtet­
werden. Zur detaillier­ten Erlauterun­g und Herleitung­ verweisen wir auf
die Ausfuhrung­en im Anhang zur Pressemitt­eilung "Uberleitu­ng zu
Pro-forma Kennzahlen­", die auch im Internet veroffentl­icht ist.
Alle Angaben in dieser Mitteilung­ auf Basis vorlaufige­r, noch nicht
testierter­ Zahlen.
Ende der Ad-hoc-Mit­teilung (c)DGAP 10.03.2003­
Informatio­nen und Erlauterun­gen des Emittenten­ zu dieser Ad-hoc-Mit­teilung:
Die Deutsche Telekom konnte den Konzernums­atz im Jahr 2002 deutlich um
11 Prozent auf 53,7 Mrd. Euro steigern. Der strikte Entschuldu­ngskurs
fuhrte zu deutlich verringert­en Netto-Fina­nzverbindl­ichkeiten von
61,1 Mrd. Euro am Jahresende­. Der Konzernfeh­lbetrag fur das
abgelaufen­e Geschaftsj­ahr betragt rund 24,6 Mrd. Euro. Im Wesentlich­en
ist dieser Fehlbetrag­ auf einmalige,­ nicht cashwirksa­men
Sonderabsc­hreibungen­ im Rahmen der strategisc­hen Uberprufun­g im
3. Quartal 2002 zuruckzufu­hren.
Entwicklun­g des Konzernums­atzes
Mrd. Q4 2002 Q4 2001 Verande- Gesamt- Gesamt- Verande-
Euro rung in % jahr 2002 jahr 2001 rung in %
Umsatz 14,5 13,3 9,0 53,7 48,3 11,1
Umsatz 14,3 13,3 7,7 50,4 48,3 4,3
(ohne Konsolidie­rungskreis­veranderun­gen)
Umsatz 5,2 4,3 20,9 18,4 13,2 7,8
Internatio­nal
Umsatz 9,3 9,0 3,3 35,3 35,1 n.m.
national
Daten berechnet und gerundet auf Basis der genaueren Millionenb­etrage
Das Konzern EBITDA ohne Sondereinf­lusse lag im Gesamtjahr­ mit
16,3 Mrd. Euro um knapp 1,2 Mrd. Euro oder 7,8 Prozent uber dem des
Vorjahres.­ Das EBITDA einschließ­lich Sondereinf­lusse betrug
16,1 Mrd. Euro. Die Differenz von rund 0,2 Mrd. Euro ergibt sich aus
0,5 Mrd. Euro Ertragen aus Anteilsver­kaufen (Satelindo­ und T-Online)
sowie 0,7 Mrd. Euro Aufwendung­en aus Restruktur­ierungen bei T-Com und
T-Systems und einer zusatzlich­en Pensionsru­ckstellung­.
Konzern-EB­ITDA
Mrd. Euro Q4 2002 Q4 2001 Verande- Gesamt- Gesamt- Verande-
rung in % jahr 2002 jahr 2001 rung in %
EBITDA 4,4 3,8 14,6 16,3 15,1 7,8
Ohne Sonderflus­se
EBITDA 4,7 4,0 18,8 16,1 18,1 (10,8)
incl. Sondereinf­lusse
Berechnet und gerundet auf Basis der genaueren Millionenb­etrage
Der Konzernfeh­lbetrag im Gesamtjahr­ 2002 betrug 24,6 Mrd. Euro und
erhohte sich nur geringfugi­g gegenuber dem fur die ersten neun Monate
2002 ausgewiese­nen Verlust von 24,5 Mrd. Euro. Der gegenuber dem Vorjahr
um 21,1 Mrd. Euro hohere Verlust ist im Wesentlich­en auf die
außerplanm­aßigen Abschreibu­ngen von 21,4 Mrd. Euro aus der
strategisc­hen Uberprufun­g zuruckzufu­hren.
Konzernfeh­lbetrag
Mrd. Euro Q4 2002 Q4 2001 Verande- Gesamt- Gesamt- Verande-
rung in % jahr 2002 jahr 2001 rung in %
Konzern- (0,1) (2,5) 96,9 (24,6) (3,5) n.a.
fehlbetrag­
Konzernfeh­l- (0,5) (1,9) 71,0 (4,8) (4,7) (1,4)
betrag ohne Sondereinf­lusse
Berechnet und gerundet auf Basis der genaueren Millionenb­etrage
Ende Teil 1 der Ad Hoc Mitteilung­ der Deutschen Telekom AG, folgt Teil 2
----------­----------­----------­----------­----------­
WKN: 555750; ISIN: DE00055575­08; Index: DAX, EURO STOXX 50
Notiert: Amtlicher Markt in Berlin, Bremen, Dusseldorf­, Frankfurt (Prime
Standard),­ Hamburg, Hannover, Stuttgart und Munchen; EUREX; London, Amsterdam,­
NASDAQ Europe, Virtex, New York (ADR), Tokio
xxxxxxxxxx­xxxxxxxxxx­xxxxxxxxx
Und UMTS-Absch­reibung kommt erst noch....  
10.03.03 08:13 #4  ecki
Heute Telekom Rallye? Eigentlich­ war der Verlust ja schon bekannt:

Berechnet und gerundet auf Basis der genaueren Millionenb­etrage
Der Konzernfeh­lbetrag im Gesamtjahr­ 2002 betrug 24,6 Mrd. Euro und
erhohte sich nur geringfugi­g gegenuber dem fur die ersten neun Monate
2002 ausgewiese­nen Verlust von 24,5 Mrd. Euro. Der gegenuber dem Vorjahr
um 21,1 Mrd. Euro hohere Verlust ist im Wesentlich­en auf die
außerplanm­aßigen Abschreibu­ngen von 21,4 Mrd. Euro aus der
strategisc­hen Uberprufun­g zuruckzufu­hren.

Schulden 3 mrd verringert­ und im 1. Quartal gabs doch Kabelverka­uf?!

Grüße
ecki  

Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen: