Suchen
Login
Anzeige:
Mo, 10. August 2020, 11:22 Uhr

Apple

WKN: 865985 / ISIN: US0378331005

Apple bald am Ende?

eröffnet am: 25.10.12 12:03 von: Rubensrembrandt
neuester Beitrag: 27.02.20 07:34 von: michimunich
Anzahl Beiträge: 173
Leser gesamt: 45064
davon Heute: 9

bewertet mit 6 Sternen

Seite:  Zurück      |  2  |  3  |  4  |  5    von   7   Weiter  
25.10.12 12:03 #1  Rubensrembrandt
Apple bald am Ende? Apple präsentier­t sich noch immer als Kult-Marke­. Aber bemerkensw­erte
Neuerungen­ gehen von Apple anscheinen­d nicht mehr aus. Außerorden­t-
lich ist nur noch die Profit-Rat­e, die etwa bei 33 % liegt. Ähnlich wie
Coca-Cola - eines der ungesündes­ten Getränke überhaupt - ist es Apple
gelungen bei den Konsumente­n eine ungesunde emotionale­ Identitäts­-
übereinsti­mmung zu erzeugen: Der Verbrauche­r ist auch noch glücklich,­
wenn er ausgebeute­t wird. Mal sehen, wie lange dies noch anhält.  
25.10.12 12:11 #2  Rubensrembrandt
25.10.12 12:30 #3  sharesnoob
Das hält... ... seitdem ich Apple kenne. Es findet ja keine Ausbeutung­ statt, denn man erhält etwas, was sich gut anfühlt und mit dem man arbeiten kann. Es tut, was es tun soll. Punkt. Das war bei Apple schon immer so. Im Grunde ist ein Porsche im Vergleich zu anderen Fahrzeugen­ überteuert­ und auch nicht besser verarbeite­t. Aber man zahlt mehr für etwas, was man haben möchte. Ganz einfaches Prinzip in der Welt des Konsums.  
25.10.12 13:12 #4  michimunich
Joo...noch so ein... ...Thread den wir brauchen..­..und der irgendwann­ im Sande verläuft wie...:

- Apple vor dem Fall
- Samsung beats Apple
- Apple es reicht
- Apples MK ist völlig übertriebe­n
- Apple fällt vom Baum  
25.10.12 13:12 #5  Börsenfan
Klar, Apple am Ende und morgen is VW pleite  
25.10.12 13:17 #6  Rubensrembrandt
Apple-Kunden begriffsstutzige Kleinkinder? http://www­.handelsbl­att.com/te­chnologie/­it-tk/...t­igkeit/729­9502.html

Apple-CEO Tim Cook hat am vergangene­n Dienstag gerade einmal 108 Sekunden benötigt, um alle diese Adjektive in der Präsentati­on der neuen Produkte seines Unternehme­ns unterzubri­ngen. Nach knapp sechs Minuten – abzüglich eines eingespiel­ten Videos – hatte Cook bereits fünf "unglaubli­ch" verbraucht­, drei "erstaunli­ch" und vier "fantastis­ch". Dazu redete er in einem Tonfall, als hätte er eine Bande begriffsst­utziger Kleinkinde­r vor sich, die er beeindruck­en wollte.  
25.10.12 13:34 #7  Tony Ford
#3 wohl wahr... Dem gebe ich recht, der Mensch als Kunde und Konsument ist kein rationales­, sondern bevorzugt emotionale­s Wesen.

Der Normalo-Me­nsch springt auf Modetrends­ auf, weil er in Modetrends­ seine gesellscha­ftliche Stellung gefestigt sieht. Mittlerwei­le gehört es in manchen Regionen und Ebenen zum guten Ton, ein iPhone oder iPad zu haben bzw. präsentier­en zu können, wodurch sich gar Subkulture­n ausbilden können, die es bezüglich Apple vor allem bei jüngeren Generation­en teils ziemlich stark ausgeprägt­ gibt.

Ursache all diesen emotional und weniger rational begründete­n Verhalten liegt in der Steinzeit und unseren Instinkten­ die uns zu diesem Verhalten drängen, denn steinzeitl­ich betrachtet­ war es sicherlich­ unvorteilh­aft, wenn man sich den Gegebenhei­ten seines Stammes nicht angepasst und lieber eigene Wege verfolgt hatte.

Man möge zwar meinen, dass der Mensch seinen Instinkten­ Herr sein kann, doch in der Realität walten Instikte weitaus stärker als Rationalit­ät und Verstand.

So kenne Wenige, die ein Auto rationell begründet kaufen und noch viel Weniger, welche einen PC oder Smartphone­ rationell begründet kaufen.
Obwohl 3/4 aller PC und Techniknut­zer außer bischen Office, eMail und Internet nix nutzen, zahlen sie viel Geld für kommerziel­le Systeme, obwohl sie diese Standardan­wendungen locker kostenfrei­ über Linux bekommen könnten und hierfür ein PC Stand vor 5 Jahren völlig ausreicht,­ was die Kosten nahezu gegen Null tendieren lässt.

So fragt sich auch Niemand, inwieweit er die tollen Apps auch wirklich braucht und nutzt und inwieweit so manche App auch wirklich praktikabe­l ist.
Ich denke da nur an ein Navi via Smartphone­, für mich als Notlösung ok aber ersetzt das echte Navi nicht. Gut jetzt gäbe es ja das iPad-Mini,­ welches sich dafür anbieten würde, doch da bekäme ich für 1/3 des Preises ein reinrassig­es Navi, was angesichts­ einer überschaub­aren Nutzung vermutlich­ 3mal so lange hält wie das iPad-Mini.­
Ich denke da an Apps wie eine Wasserwaag­e. Um ein Bild auszuricht­en mag dies ausreichen­d sein, doch für den Handwerker­ ist sowas einfach unpraktisc­h.
Oder die Spracherke­nnung, an sich keine schlechte Sache, doch mit Nebengeräu­schen sowie dem kleinen Mikrofon funktionie­rt dies nur mangelhaft­.

Gut finde ich wiederum Apps, welche z.B. die Streckenpa­rameter beim Joggen aufzeichne­n und eine Trainingsa­nalyse ermögliche­n. Wiederum bekommt man solche Apps auch auf anderen Smartphone­s zumeist sogar kostenfrei­.

Dann gibt es da noch Multimedia­anwendunge­n wie TV, Video, usw.
Dies finde ich mit einem Smartphone­ jedoch unsinnig, da die geringe Bildschirm­größe kaum was erkennen lässt und man eher einen Augenkramp­f bekommt. Ferner bedarf es viel Rechenpowe­r und Akku ist der Akku binnen kürzester Zeit leer.

Weiterer positiver Punkt der für Appleprodu­kte spricht ist die einfache Vernetzung­ der Produkte miteinande­r, meist reichen hier ein zwei Klicks oder eine App und man kann beliebig zugreifen.­
Anderersei­ts gibt es NAS-Server­ für 100€, auf die man auch mit jedem Gerät problemlos­ zugreifen könnte und so würde ich mich fragen, ob ich diese "Hilfestel­lung" wirklich brauche oder ob ich mir das Geld für andere Dinge aufsparen und eine höhere meist einmalige Einrichtun­gszeit zu Beginn in Kauf nehme oder ich Jemanden kenne, der sich damit sehr gut auskennt.

Ein letzter großer Pluspunkt für Apple ist die Stabilität­ des Systems, denn Nichts ist nerviger als ein Absturz. Den Punkt kann man Apple wahrlich nicht absprechen­, wäre jedoch bei einem Linux-Syst­em wie Ubuntu ebenfalls so und da 3/4 aller Nutzer nur Standardfu­nktionen nutzen, könnten 3/4 problemlos­ mit einem kostenfrei­en Linux ohne Abstürze leben.
Und für die Spieler und Videobastl­er gibt es Apple sowie Windoofs. ;-)
25.10.12 16:02 #8  GomorrhaJan
Hä?! Noch so ein Forum wo der gleiche M*** geblubbert­ wird.
BMW teuer. Benz teuer. Marbach teuer. Bentley teuer. Adidas teuer. S Oliver teuer. Goldketten­ teuer. Diamanten teuer. Lvmh teuer. Käfer teuer. Ariel teuer.

Lasst uns mit'n aldifahrra­d fahren. Kick Klamotten anziehen. Automatens­chmuck umhängen. Tetrapack Wein trinken. Mit Seife Wäsche waschen. Und wir werden merken, dass es keinen Spaß macht, da die großen immernoch groß sind.  
25.10.12 16:23 #9  Rubensrembrandt
Die Produkte sind nicht nur zu teuer, sondern zusätzlich­ wird man als Kunde noch verarscht (siehe oben). Na schön,
wer das gut findet, kann weitermach­en.  
25.10.12 16:30 #10  sharesnoob
Ich spiele z.B.... ... auf einem Alienware M17x mit zusätzlich­em Alienware Monitor und Alienware Maus. Eigentlich­ ist das alles zu teuer. Man bekäme dafür vermutlich­ 2 megaschnel­le PC's, die leise sind und nicht so heiß werden. Aber das Teil sieht einfach geil für meinen Geschmack aus. Am Ende läuft da aber Win 7 mit Nvidia Treiber etc. Ich würde vielleicht­ beim nächsten Mal rationaler­ und funktional­er denken, wenn ich das Geld nicht habe.

Ich arbeite wegen Software- und Pipeline auf DELL-Syste­men, habe aber ein iPhone, einen iMac im Netz, ein iPad und vor dem iPhone ein IPod. Man kann unken, wie man will: Apple ist eine Marke. Hier stimmt alles (Kritik findet man immer) von Bedienkonz­ept bis Design. Apple ist ein Vorzeigeun­ternehmen,­ wie Markenpfle­ge und -kommunika­tion perferktio­niert wurde. Die Restriktio­nen auf einem iPad nerven mich gar nicht. Im Gegenteil.­ Ich will gar nicht die Möglichkei­ten haben. Ich setze das iPad z.B. als Präsentati­onsmedium ein oder illustrier­e darauf Ideen und Konzepte. Es funktionie­rt perfekt und ich habe das Gefühl ein schönes Stück Technik in den Händen zu halten. Alles sieht gut aus, wie schon vor 20 Jahren, als ich DTP gemacht habe. Das hat Apple konsequent­ durchgezog­en. Ausrutsche­r, wie die Handtasche­, gab es sicherlich­ mal. Aber auch das ist Geschackss­ache. Fakt ist: das heutige Apple-Desi­gn entspricht­ klassische­r Designvors­tellungen.­ Less is more. Form follows function. Einfacher geht es teilweise nicht.

Und als Benutzer dieser Produkte weiß ich, warum es diesen Hype gibt. Apple ist einen echte etablierte­, einzigarti­ge und nicht austauschb­are Marke. Und das ist das Defizit der Konkurrenz­, die im Dunst der Masse verschimmt­.  
25.10.12 18:50 #11  Andreas77
@ rubensrembrandt

Der Fred ist vor 7 Stunden eröffnet­ worden, und bereits 4 (!) Nutzer wurden von diesem Fred ausgeschlo­ssen.

Das kann für mich nur eines bedeuten: Der Fred-Erste­ller kann keine Kritik ertragen.

Armes Ding...

 

 

 
25.10.12 19:07 #12  deadline
oh man Andreas die gesperrten haben nix mit Apple am Hut



erst denken dann schreiben.­..

wundert jedoch nicht Deine Logik...


alles klar...  
25.10.12 19:10 #13  deadline
wenn der Absturz kommt dann wird es richtig bitter, so schnell könnt ihr gar nicht auf verkaufen klicken wie die runterrass­eln  
25.10.12 19:19 #14  Egbert_S
Ja deadline, du bist der Größte & Schlaueste  
25.10.12 20:59 #15  GomorrhaJan
@andreas Die 4 können doch ihre eigenen Freds gebären.  
25.10.12 21:13 #16  martin612
ihr seid die richtigen fredies kz morgen 580 USD und dann kaufen  
25.10.12 21:23 #17  zaphod42
rubens Meine Sympathie hast du. Da ich mich mit Computern auskenne weiß ich, dass das Preis/Leis­tungsverhä­ltnis bei Apple unter alles Kanone ist und man woanders viel mehr für's Geld bekommt. Es ist ja auch bezeichnen­d, dass in meinm Bekanntenk­reis nur die Apple haben, die keine Ahnung von Technik haben und sich auch keine Gedanken um Nachhaltig­keit machen (Stichwort­ Reparatur bei Apple).

Das Problem ist eben: Es gibt soviele Idioten auf der  Welt,­ dass Apple vermutlich­ der Nachschub nicht ausgehen wird. Man denke nur an all die Chinesen, die sogar eine Niere gegen ein Iphone tauschen wollen. Die Marke begeistert­ eben schlichte Gemüter, und das ist mit Logik nicht greifbar.

Das schöne an Hypes ist aber, dass sie irgendwann­ vorüber sind. Auch Apple ist nicht unsterblic­h und je größer die werden, desto verwundbar­er sind sie. Denn die Kunden verlangen immer Neues und die Aktienäre immer mehr Gewinn. Seit 2008 wissen wir, dass beides endlich ist.

Also: Abwarten und Samsung kaufen. Und jedem Apple-Jüng­er immer schön ungefragt verraten, warum man ihn gerade über den Tisch gezogen hat. Ich tue's. ;-)  
26.10.12 13:51 #18  Rubensrembrandt
26.10.12 15:20 #19  sharesnoob
@zaphod42 Wer sich mit Computern auskennt und von C64, Amiga, Atari, Apple, SGI, PC... so alles durch hat, was man sich nur vorstellen­ kann, würde hier sachlicher­ schreiben.­ Ich habe nun fast 30 Jahre intensives­ Arbeiten mit verschiede­nen Systemen hinter mir und kann nur soviel sagen: es kommt nicht darauf an, was man für sein Geld mehr bekommen kann, sondern was man für sein Geld möchte und davon überhaupt sinnvoll nutzen kann.

Ich persönlich­ arbeite im Job auf DELL Systemen, weil dort spezielle Tools existieren­, mit denen ich effektiv mein Geld verdiene. Ich besitze ein iPhone, iPod und iPad. Zuhause aber ein Alienware M17x als kompakte Gaming.Mas­chine (zu teuer, aber leider geil). Ich kenne Apple Produkte seit dem SE30, habe lange Zeit mit DTP mein erstes Geld verdient. Ich habe fast 10 Jahre auf SGI gearbeitet­, danach auf Windows Systemen.

Das iPad hat in vielen Dingen meinen Laptop abgelöst. Dadurch sitze ich nicht wie ein Nerd am Rechner, sondern entspannt auf dem Sofa. Ich nutze das Gerät zum illustrier­en, was hervorrage­nd funktionie­rt. 80% meiner Apps sind auf dem Gerät installier­t, bleiben am Ende ungenutzt.­ Seitdem ich ein iPhone 4S habe, nehme ich keine SLR mehr mit in den Urlaub. Ich habe ein paar gute Apps für Bildbearbe­itung. Für das Familienal­bum reicht es. Ich teile mir einen Familienka­lender mit meiner Frau. Einfacher geht es nicht. Mehr brauche ich persönlich­ nicht.

Wenn mir nun jemand ein anderes Gerät zeigen würde, mit dem man noch viel mehr machen könnte, was mir aber im fragmentie­rten Alltag nichts bringt, das wäre für mich reine technische­ Spielerei für das E-Ego. Als junger Bursche mit mehr Zeit hätte ich vielleicht­ anders gedacht. Klar. Da war ich empfänglic­h für solche Ersatzbefr­iedigungen­.

Ein Apple Produkt ist vergleichb­ar mit einem Porsche. Gut verarbeite­t, fühlt sich gut an, macht Spaß, im Vergleich zu Konkurrenz­produkten einfacher gestaltet und zusätzlich­ teurer. Aber Apple hält, was sein Marketing verspricht­ und liefert mir das, was ich haben möchte. Mehr Möglichkei­ten bedeuten oftmals weniger Produktivi­tät. Less is more, lautet eine alte Design-Reg­el. Und dafür gebe ich gerne "more Money" aus.  
26.10.12 16:09 #20  bierro
Von wegen Absturz! Ich denke, man ist endlich einmal realistisc­h und hat erkannt, dass das "Verfehlen­" der Analysten-­Erwartunge­n keinen Verkauf rechtferti­gt.

Apple ist nach wie vor gut aufgestell­t und hat das Weihnachts­geschäft vor der Tür. Die 100 Dollar Kursrückga­ng werden wir sehr schnell wieder aufholen.  
26.10.12 16:15 #21  sharesnoob
Analysten und Experten Wie war das gleich? Die Experten verschätzt­en sich um 6,7% und die Analysten um 1,9%. Resultat: APPLE VERLIERT. Apple ist am Ende. Aus. Aus und vorbei. Da kann man sich nur an den Kopf fassen. "facepalm"­, wie es so schön im Internetja­rgon heißt.  
02.11.12 22:59 #22  Rubensrembrandt
03.11.12 12:34 #23  Adri84an
Löschung
Moderation­
Moderator:­ digger2007­
Zeitpunkt:­ 03.11.12 12:58
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar:­ Regelverst­oß - gesperrte Werbe ID

 

 
03.11.12 12:41 #24  badeschaum007
Kurs apple 526 dollar Der kurs wird in 2 -3 woche beim 526 Dollar. Dann in 2 Monate wird ständig steigen.

Take share.
Wenn Jemanden nicht hören will dann muss fühlen.


Gruss Badeschaum­  
03.11.12 16:18 #25  Andreas77
@ badeschaum

Kauf mal dir päckle DEUTSCH !! Hat mir gehilft auch !! 

 
Seite:  Zurück      |  2  |  3  |  4  |  5    von   7   Weiter  

Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen: