Suchen
Login
Anzeige:
So, 29. März 2020, 16:04 Uhr

thyssenkrupp

WKN: 750000 / ISIN: DE0007500001

thyssenkrupp setzt auf Finanzinvestoren - Kone ausgeschieden - Aktienanalyse


18.02.20 10:25
Independent Research

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - thyssenkrupp-Aktienanalyse von Analyst Sven Diermeier von Independent Research:

Sven Diermeier, Aktienanalyst von Independent Research, erhöht in einer aktuellen Aktienanalyse sein Kursziel für die Aktie des Technologie- und Industriekonzerns thyssenkrupp AG (ISIN: DE0007500001, WKN: 750000, Ticker-Symbol: TKA, Nasdaq OTC-Symbol: TYEKF) von 12,00 Euro auf 12,30 Euro.

thyssenkrupp habe den Bieterkreis für die Fahrstuhlsparte Elevator reduziert und verhandle nun eigenen Angaben zufolge mit zwei Konsortien bestehend aus Finanzinvestoren. Damit sei der Rivale Kone, der laut Medienberichten das höchste Gebot (über 17 Mrd. Euro) abgegeben habe (Finanzinvestoren: etwa 16 Mrd. Euro; Analystenerwartung: 15 Mrd. Euro), aus dem Verkaufsprozess ausgeschieden. Nach den Aussagen des thyssenkrupp-Managements im Rahmen der Präsentation der Q1-Zahlen (am 13.02.) komme die Entscheidung für Diermeier nicht überraschend. Er könne das Vorgehen des Managements nachvollziehen.

Die jüngsten Bilanz- und Verschuldungskennzahlen des Konzerns (per 31.12.2019; habe Rating-Abstufung durch Moody's am 17.02. zur Folge gehabt) würden zeigen, dass das Management nicht nur hinsichtlich des Verkaufspreises sondern auch zeitlich unter Erfolgsdruck bei der Veräußerung von Elevator stehe. Bei einem Elevator-Verkauf an Kone seien nach Meinung des Analysten die kartellrechtlichen Risiken (mindestens zeitliche Verzögerungen, siehe Schindler-Ankündigung) dem thyssenkrupp-Management offensichtlich zu hoch gewesen. Zudem sollte der Personalabbau bei einem Verkauf an Finanzinvestoren seines Erachtens geringer sein als bei einer Veräußerung an Kone (wegen den Synergien). Dies dürfte im Sinne der Gewerkschaften sein.

Der MDAX-Titel reagiere am 17.02. mit einem Kursabschlag von 3%. Diermeier führe dies auf die Enttäuschung des Marktes zurück, dass nicht der Bieter mit dem wahrscheinlich höchsten Gebot den Verhandlungszuschlag erhalten habe.

Sven Diermeier, Aktienanalyst von Independent Research, bewertet die thyssenkrupp-Aktie unverändert mit dem Rating "halten". (Analyse vom 18.02.2020)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze thyssenkrupp-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs thyssenkrupp-Aktie:
10,40 EUR -5,15% (18.02.2020, 09:24)

Xetra-Aktienkurs thyssenkrupp-Aktie:
10,54 EUR -2,86% (18.02.2020, 09:10)

ISIN thyssenkrupp-Aktie:
DE0007500001

WKN thyssenkrupp-Aktie:
750000

Ticker-Symbol thyssenkrupp-Aktie:
TKA

Nasdaq OTC Ticker-Symbol thyssenkrupp-Aktie:
TYEKF

Kurzprofil thyssenkrupp AG:

Die thyssenkrupp AG (ISIN: DE0007500001, WKN: 750000, Ticker-Symbol: TKA, Nasdaq OTC-Symbol: TYEKF) ist ein Technologiekonzern mit traditionell hoher Werkstoffkompetenz. Über 160.000 Mitarbeiter arbeiten in 78 Ländern mit Leidenschaft und Technologie-Know-how an hochwertigen Produkten sowie intelligenten industriellen Verfahren und Dienstleistungen für nachhaltigen Fortschritt. Ihre Qualifikation und ihr Engagement sind die Basis für den Erfolg. thyssenkrupp erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2017/2018 einen Umsatz von 42,7 Mrd. Euro.

Gemeinsam mit seinen Kunden entwickelt das Unternehmen wettbewerbsfähige Lösungen für aktuelle und künftige Herausforderungen in ihren jeweiligen Industrien. Mit seiner Ingenieurkompetenz ermöglicht es seinen Kunden, Vorteile im weltweiten Wettbewerb zu erzielen sowie innovative Produkte wirtschaftlich und ressourcenschonend herzustellen. Die Technologien und Innovationen sind der Schlüssel, um die vielfältigen Kunden- und Marktbedürfnisse weltweit zu erfüllen, auf den Zukunftsmärkten zu wachsen sowie hohe und stabile Ergebnis-, Cash- und Wertbeiträge zu erwirtschaften. (18.02.2020/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
28.03.20 , Finanztrends
ThyssenKrupp Aktie: Lieber abstoßen?
Liebe Leser, letzte Woche bewegte ThyssenKrupp die Gemüter der Anleger und unsere Autoren haben sich in ihren Analysen ...
28.03.20 , news aktuell
RAG-Stiftung kann sich Erhöhung des Anteils an [...]
Düsseldorf (ots) - Trotz der Corona-Krise hält die RAG-Stiftung am Einstieg bei Thyssenkrupp Elevator fest. ...
thyssenkrupp: Gewinnwarnung - Kontinuität an der [...]
Frankfurt (www.aktiencheck.de) - thyssenkrupp-Aktienanalyse von Analyst Sven Diermeier von Independent Research: Sven ...