Suchen
Login
Anzeige:
Mo, 25. Mai 2020, 15:56 Uhr

Vossloh

WKN: 766710 / ISIN: DE0007667107

Vossloh: Hohe Sonderbelastungen in 2019 - Guidance erreicht - Hochstufung! Aktienanalyse


27.03.20 12:50
Independent Research

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Vossloh-Aktienanalyse von Analyst Markus Armer von Independent Research:

Markus Armer, Aktienanalyst von Independent Research, stuft in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie des Verkehrstechnik-Konzerns Vossloh AG (ISIN: DE0007667107, WKN: 766710, Ticker-Symbol: VOS, Nasdaq OTC-Symbol: VOSSF) von "halten" auf "kaufen" hoch.

Die Q4-Zahlen seien mehrheitlich hinter den Analystenprognosen zurückgeblieben. Im Gesamtjahr 2019 hätten hohe Sondereffekte (93 Mio. Euro; davon 30 Mio. Euro für Personalabbau und 63 Mio. Euro u.a. für Portfoliobereinigungen) das Ergebnis belastet. Der Auftragsbestand stelle sich nach wie vor als solide dar. Der Ausblick für 2020 sehe einen Umsatz von 900 bis 1.000 (2019: 916) Mio. Euro sowie eine EBIT-Marge von 7% bis 8% (2019 bereinigt: 6,1%) vor. Zwar bestehe eine erhebliche Unsicherheit hinsichtlich der Auswirkungen der Covid-19-Pandemie, die erfolgreiche Umsetzung der Maßnahmen zur Steigerung der Profitabilität sowie die geringere Konjunktursensitivität würden aber nach Ansicht des Analysten für Vossloh sprechen. Jedoch müsse der Verkauf des Geschäftsfelds Locomotives an die chinesische CRRC noch vom Bundeskartellamt freigegeben werden.

Armer habe seine Ergebnisprognosen für 2020 (u.a. EPS: 1,44 (alt: 1,93) Euro) und 2021 (u.a. 1,90 (alt: 2,13) Euro reduziert. Den Kursrückgang der letzten Wochen (1 Monat absolut: -17%) halte der Analysten angesichts des stabilen Geschäftsmodells sowie der von ihm erwarteten spürbaren Verbesserung der Profitabilität ab 2021 ff. für nicht gerechtfertigt.

Angesichts eines Aufwärtspotenzials von über 15% stuft Markus Armer, Aktienanalyst von Independent Research, die Vossloh-Aktie von "halten" auf "kaufen" herauf. Das Kursziel werde von 41,00 Euro auf 38,00 Euro gesenkt. (Analyse vom 27.03.2020)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze Vossloh-Aktie:

Xetra-Aktienkurs Vossloh-Aktie:
30,75 EUR -1,60% (27.03.2020, 11:51)

Tradegate-Aktienkurs Vossloh-Aktie:
30,65 EUR -2,08% (27.03.2020, 12:22)

ISIN Vossloh-Aktie:
DE0007667107

WKN Vossloh-Aktie:
766710

Ticker-Symbol Vossloh-Aktie:
VOS

Nasdaq OTC Ticker-Symbol Vossloh-Aktie:
VOSSF

Kurzprofil Vossloh AG:

Die Vossloh AG (ISIN: DE0007667107, WKN: 766710, Ticker-Symbol: VOS, Nasdaq OTC-Symbol: VOSSF) ist ein weltweit tätiger, börsennotierter Technikkonzern. Kerngeschäft ist die Bahninfrastruktur: Das Unternehmen bietet ein integriertes Angebot für den schienengebundenen Verkehr unter einem Dach an. Dies umfasst einzigartige, leistungsstarke Schlüsselprodukte und komplexe Systeme, darunter Schienenbefestigungssysteme, Betonschwellen, Weichensysteme, sowie innovative Dienstleistungen rund um den Lebenszyklus des Fahrwegs Schiene.

Die jahrzehntelange gewachsene Expertise macht Vossloh zu einem führenden Anbieter für den Bau und für den Werterhalt der Bahninfrastruktur. Vossloh zählt bei Schienenbefestigungen und Weichensystemen jeweils zu den Weltmarktführern; bei Beton-Streckenschwellen ist Vossloh der führende Hersteller Nordamerikas; bei der vorbeugenden Schienenpflege verfügt Vossloh über eine weltweit einzigartige Technologie zum Schleifen mit hoher Geschwindigkeit, das sogenannte High Speed Grinding.

Kunden sind in der Regel öffentliche und private Bahngesellschaften, Netzbetreiber sowie regionale und kommunale Verkehrsbetriebe. Sie erwarten sichere, wirtschaftliche, umweltverträgliche und vor allem auch bewährte Produkte und Services aus einer Hand und orientieren sich an Bewährtem: Referenzen, die Vossloh weltweit für alle Anwendungen vorweisen kann - von Schwerlastverkehr über städtische Netze bis zur Hochgeschwindigkeitsstrecke.

Um nach außen kompakt und einheitlich aufzutreten, wird Vossloh nach der Leitidee eines integrierten Konzerns geführt. Die Geschäftsbereiche agieren unter der operativen Leitung der Vossloh AG eng vernetzt am Markt. Für Kunden bedeutet das: passende Produkte, Systeme und Services aus einer Hand.

Die Vossloh-Gruppe ist in rund 20 Ländern mit vollkonsolidierten Gesellschaften vertreten. Mit etwa 3.800 Mitarbeitern (ohne das als nicht fortgeführte Aktivitäten ausgewiesene Geschäftsfeld Locomotives) erwirtschaftete der SDAX-Konzern 2018 einen Umsatz von 865 Mio. Euro. Davon wurden knapp 40 Prozent außerhalb Europas erzielt. (27.03.2020/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
18.05.20 , Aktiennews
Vossloh: Geht es jetzt los?
An der Börse Xetra notiert die Aktie Vossloh am 18.05.2020, 23:47 Uhr, mit dem Kurs von 35.9 EUR. Die Aktie der ...
Vossloh: Starker Auftragseingang in Q1 - Ausblick [...]
Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Vossloh-Aktienanalyse von Analyst Markus Armer von Independent Research: Markus Armer, ...
Independent Research hebt Ziel für Vossloh auf 40 [...]
FRANKFURT (dpa-AFX Analyser) - Das Analysehaus Independent Research hat das Kursziel für Vossloh nach Zahlen für ...