Suchen
Login
Anzeige:
So, 21. April 2019, 12:22 Uhr

Volkswagen Vz

WKN: 766403 / ISIN: DE0007664039

Volkswagen-Aktie: Elektro-Lkw-Studie - Scania und MAN stark - Kaufempfehlung bestätigt - Aktienanalyse


27.11.17 09:48
Sanford C. Bernstein & Co

New York (www.aktiencheck.de) - Volkswagen-Aktienanalyse von Aktienanalyst Max Warburton von Bernstein Research:

Max Warburton, Aktienanalyst von Bernstein Research, rät in einer aktuellen Branchenstudie zum Thema Elektro-Lkws weiterhin zum Kauf der Vorzugsaktie des Automobilherstellers Volkswagen AG (VW) (ISIN: DE0007664039, WKN: 766403, Ticker-Symbol: VOW3, NASDAQ OTC-Symbol: VLKPF).

Elektro-Lkws seien die Zukunft, die wirtschaftliche Überlegenheit gegenüber Dieselmotoren stehe jedoch noch aus, so der Analyst. Volkswagen sollte seiner Meinung nach mit seinen starken Marken Scania und MAN die Gewinne im nächsten Jahr steigern.

Der Aktienanalyst von Bernstein Research, Max Warburton, hat das "outperform"-Votum für die Volkswagen-Vorzugsaktie mit einem Kursziel von 180,00 Euro bestätigt. (Analyse vom 27.11.2017)

Börsenplätze Volkswagen-Vorzugsaktie:

Xetra-Aktienkurs Volkswagen-Vorzugsaktie:
169,35 EUR -0,06% (27.11.2017, 09:27)

Tradegate-Aktienkurs Volkswagen-Vorzugsaktie:
169,731 EUR -0,01% (27.11.2017, 09:42)

ISIN Volkswagen-Vorzugsaktie:
DE0007664039

WKN Volkswagen-Vorzugsaktie:
766403

Ticker-Symbol Volkswagen-Vorzugsaktie:
VOW3

Eurex Optionskürzel Volkswagen-Aktienoption:
VO3

NASDAQ OTC Ticker-Symbol Volkswagen-Vorzugsaktie:
VLKPF

Kurzprofil Volkswagen AG:

Der Volkswagen Konzern (ISIN: DE0007664039, WKN: 766403, Ticker-Symbol: VOW3, NASDAQ OTC-Symbol: VLKPF) mit Sitz in Wolfsburg ist einer der führenden Automobilhersteller weltweit und der größte Automobilproduzent Europas.

Unter schwierigen wirtschaftlichen Bedingungen steigerten sich im Jahr 2016 die Auslieferungen von Konzernfahrzeugen auf 10,297 Millionen (2015: 9,931 Millionen). Der Pkw-Weltmarktanteil beträgt leicht verringert 11,9 Prozent.

In Westeuropa stammen 22,3 Prozent aller neuen Pkw aus dem Volkswagen Konzern. Der Umsatz des Konzerns belief sich im Jahr 2016 auf 217 Milliarden Euro (2015: 213 Milliarden Euro). Das Ergebnis nach Steuern betrug im abgelaufenen Geschäftsjahr 5,4 Milliarden Euro (2015: -1,4 Milliarden Euro).

Zwölf Marken aus sieben europäischen Ländern gehören zum Konzern: Volkswagen Pkw, Audi, SEAT, SKODA, Bentley, Bugatti, Lamborghini, Porsche, Ducati, Volkswagen Nutzfahrzeuge, Scania und MAN. Jede Marke hat ihren eigenständigen Charakter und operiert selbstständig im Markt. Dabei erstreckt sich das Angebot von Motorrädern über Kleinwagen bis hin zu Fahrzeugen der Luxusklasse. Im Bereich der Nutzfahrzeuge beginnt das Angebot bei Pick-up-Fahrzeugen und reicht bis zu Bussen und schweren Lastkraftwagen.

In weiteren Geschäftsfeldern werden im Volkswagen Konzern Großdieselmotoren für maritime und stationäre Anwendungen, Turbolader und -maschinen, Spezialgetriebe, Kompressoren und chemische Reaktoren hergestellt.

Darüber hinaus bietet der Volkswagen Konzern ein breites Spektrum an Finanzdienstleistungen an. Dazu zählen die Händler- und Kundenfinanzierung, das Leasing, das Bank- und Versicherungsgeschäft sowie das Flottenmanagement.

Der Konzern betreibt in 20 Ländern Europas und in 11 Ländern Amerikas, Asiens und Afrikas 120 Fertigungsstätten. 626.715 Beschäftigte produzieren an jedem Arbeitstag rund um den Globus durchschnittlich 43.000 Fahrzeuge, sind mit fahrzeugbezogenen Dienstleistungen befasst oder arbeiten in weiteren Geschäftsfeldern. Seine Fahrzeuge bietet der Volkswagen Konzern in 153 Ländern an. (27.11.2017/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
19.04.19 , dpa-AFX
Hardware-Nachrüstungen für Diesel lassen weiter au [...]
BAMBERG/KÖNIGSWINTER (dpa-AFX) - Trotz neuer Debatten um eine Lockerung bei den Euro-5-Fahrverboten stehen ...
18.04.19 , Finanztrends
Volkswagen Vz.: Der steile Anstieg setzt sich for [...]
Nachdem die Volkswagen-Aktie im Jahr 2018 stark zurückgefallen war und im Oktober bei 131,44 Euro ein Tief markiert ...
18.04.19 , dpa-AFX
ROUNDUP: EU-Parlament bestätigt scharfe Klimaau [...]
STRASSBURG (dpa-AFX) - Erstmals setzt die Europäische Union auch für Lastwagen verbindliche Klimaschutzziele: ...