Suchen
Login
Anzeige:
Do, 24. September 2020, 3:54 Uhr

Vodafone Group

WKN: A1XA83 / ISIN: GB00BH4HKS39

Vodafone: Milliardenschwere Pläne - Aktienanalyse


24.07.20 12:00
Der Aktionär

Kulmbach (www.aktiencheck.de) - Vodafone-Aktienanalyse von "Der Aktionär":

Maximilian Völkl vom Anlegermagazin "Der Aktionär" nimmt in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie des Mobilfunkkonzerns Vodafone Group Plc (ISIN: GB00BH4HKS39, WKN: A1XA83, Ticker-Symbol: VODI, London: VOD, Nasdaq OTC-Symbol: VODPD) unter die Lupe.

Vodafone wolle seine europäische Funkturmsparte früh im Jahr 2021 an die Börse bringen. Dazu sei ein Listing des mehr als 68.000 Masten aus neun Ländern umfassenden Geschäfts an der Frankfurter Börse angestrebt, habe es am Freitag von den Briten in London geheißen.

Vodafone-Chef Nick Read habe angesichts des Vorhabens von einem bedeutenden strategischen Fortschritt gesprochen, er habe den Investoren versprochen, die Vermögensteile des Konzerns stärker zu Geld zu machen.

Das Vantage Towers genannte Unternehmen habe den Angaben zufolge im vergangenen Geschäftsjahr (Ende März) ein bereinigtes Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen von 680 Mio. Euro aufzuweisen. Es bestehe die Möglichkeit, den Anteil an der britischen Funkturmsparte CTIL ebenfalls einzubringen, was bis zu 70 Mio. Euro operatives Ergebnis zusätzlich bedeuten würde. Auch anhand des operativen Ergebnisses werde am Finanzmarkt eine Firma bei Verkauf oder Börsengang bewertet. Vodafone peile nach früheren Berichten der Nachrichtenagentur Bloomberg einen Wert von 10 bis 20 Mrd. Euro an.

Vodafone habe das mögliche IPO vor rund einem Jahr angekündigt. Dabei gehe es nicht um die Sendeanlagen, sondern nur um die Funkmasten an sich oder deren Standorte auf Hausdächern. Der Verkauf von Sendemasten helfe Telekomkonzernen dabei, ihre Bilanzen zu entlasten und Geld für Investitionen in das neue schnelle 5G-Mobilfunknetz einzusammeln. Funktürme und Mobilfunkstandorte würden als attraktives Investment für professionelle Anleger wie Versicherer und Finanzinvestoren gelten, die an einer stabilen Rendite aus den Standortmieten interessiert seien.

Die Deutsche Telekom habe ihre Funktürme schon vor vielen Jahren in eine eigene Gesellschaft eingebracht, sei aber noch alleinige Besitzerin. Der spanische Telekomriese Telefónica habe die Infrastrukturgesellschaft Telxius ausgelagert, an der zu 40 Prozent der Finanzinvestor KKR beteiligt sei und an der auch Amancio Ortega 10 Prozent halte, der Mehrheitseigner des spanischen Textilriesen Inditex.

Das Milliarden-IPO an der deutschen Börse verspreche Spannung. Bislang würden aber noch Details zur Bewertung fehlen, so dass es zu früh sei, eine Einschätzung abzugeben. DER AKTIONÄR werde aber weiter über die Vodafone-Pläne berichten.

Ob die Deutsche Telekom ebenfalls reagiere und - wie bereits im vergangenen Jahr vom AKTIONÄR ins Gespräch gebracht - die Deutsche Funkturm auslagere, bleibe ebenfalls offen. Der Konzern könnte somit verborgene Werte freilegen. Die Aktie bleibt ein Kauf, so Maximilian Völkl von "Der Aktionär". (Analyse vom 24.07.2020)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU unter folgendem Link.

Börsenplätze Vodafone-Aktie:

Xetra-Aktienkurs Vodafone-Aktie:
1,349 EUR -5,40% (24.07.2020, 11:20)

London Stock Exchange-Aktienkurs Vodafone-Aktie:
122,74 GBp -4,71% (24.07.2020, 11:21)

ISIN Vodafone-Aktie:
GB00BH4HKS39

WKN Vodafone-Aktie:
A1XA83

Ticker-Symbol Vodafone-Aktie:
VODI

London Domestic Ticker-Symbol Vodafone-Aktie:
VOD

Nasdaq OTC Ticker-Symbol Vodafone-Aktie:
VODPD

Kurzprofil Vodafone Group Plc:

Die Vodafone Group Plc (ISIN: GB00BH4HKS39, WKN: A1XA83, Ticker-Symbol: VODI, London: VOD, Nasdaq OTC-Symbol: VODPD) ist ein international tätiges Mobilfunkunternehmen aus Großbritannien mit Hauptsitz in Newbury (Berkshire). Die Zentrale befindet sich jedoch in London.

Vodafone erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2016 einen Umsatz von 41,0 Milliarden GBP und beschäftigte weltweit 107.667 Mitarbeiter. Die deutsche Vodafone GmbH ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Vodafone Group Plc und und wird seit Oktober 2015 von Hannes Ametsreiter geleitet. Der deutsche Teil von Vodafone hat seinen Hauptsitz in Düsseldorf und beschäftigt etwa 11.000 Mitarbeiter. (24.07.2020/ac/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
22.09.20 , dpa-AFX
Streit um Mobilfunk-Markt: Netzagentur wird zum Sc [...]
BONN (dpa-AFX) - Wegen festgefahrener Verhandlungen zwischen Telekommunikationsfirmen wird die Bundesnetzagentur ...
22.09.20 , dpa-AFX
ROUNDUP 2: 5G-Mobilfunk an vielen ICE-Halten ve [...]
(Mehr Details) BERLIN (dpa-AFX) - Wer an einem ICE-Bahnhof wartet, kann immer häufiger auf den neuen ...
22.09.20 , dpa-AFX
ROUNDUP: 5G-Mobilfunk an vielen ICE-Halten verfü [...]
BERLIN (dpa-AFX) - Wer an einem ICE-Bahnhof wartet, kann immer häufiger auf den neuen Mobilfunkstandard 5G ...