Suchen
Login
Anzeige:
Di, 29. September 2020, 4:16 Uhr

Tesla

WKN: A1CX3T / ISIN: US88160R1014

Tesla: Elon Musk äußert sich mit deutlichen Worten zur Kritik am "Autopilot" - Aktienanalyse


04.08.20 17:10
Der Aktionär

Kulmbach (www.aktiencheck.de) - Tesla-Aktienanalyse von "Der Aktionär":

Jochen Kauper vom Anlegermagazin "Der Aktionär" nimmt in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie von Tesla Inc. (ISIN: US88160R1014, WKN: A1CX3T, Ticker-Symbol: TL0, Nasdaq-Symbol: TSLA) unter die Lupe.

Tesla-Chef Elon Musk habe sich mit deutlichen Worten zur Kritik am Fahrassistenzprogramm "Autopilot" geäußert. Der Begriff sei keineswegs missverständlich, habe der 49-jährige Starunternehmer dem Fachblatt "Automobile News" in einem am Montag veröffentlichten Interview gesagt. Die Aufregung darum sei "idiotisch". Tesla sei nach mehreren tödlichen Unfällen vorgeworfen worden, durch die Bezeichnung zu suggerieren, dass es sich um eine Technik zum autonomen Fahren und nicht nur um ein Assistenzprogramm handle. Das sehe Musk anders.

Die Einwände, dass der Name unpräzise sei, habe er in dem Interview als "lächerlich" bezeichnet. "Wenn etwas mit dem Autopilot falsch läuft, dann weil jemand es nicht richtig anwendet." Niemand würde aufgrund der Bezeichnung annehmen, dass sich das Auto von selbst fahre, so der Tesla-Chef. In Deutschland habe Tesla allerdings jüngst erst eine juristische Schlappe vor Gericht erlitten - das Landgericht München I habe dem US-Unternehmen Mitte Juli verboten, mit dem Begriff "Autopilot" für seine Fahrzeuge zu werben, da dieser irreführend sei.

Ferdinand Dudenhöffer vom CAR-Institut sehe das Ganze relativ entspannt. "Der erste echte Autopilot wird in ein paar Jahren von Elon Musk kommen, gleichgültig welche Urteile das Landgericht München I spricht", sage der Auto-Experte.

Ohnehin sei Tesla der Konkurrenz weit voraus. "Der wahre Vorsprung bei Tesla liegt in der Software", sage Dudenhöffer. "Elon Musk hat den zentralen Rechner für seine Autos seit dem Model 3", so Dudenhöffer. Ob das jedoch einen Börsenwert von 266 Milliarden Dollar rechtfertige, sei dahingestellt. BMW, Daimler und Volkswagen kämen zusammen auf rund 160 Milliarden Dollar.

Es bleibe dabei: Die Tesla-Aktie hat zuletzt viel vorweggenommen. Seit Mitte März habe die Aktie des Elektroautopioniers knackige 270 Prozent zugelegt. Für einen Einstieg sollte eine stärkere Korrektur abgewartet werden. Für investierte Anleger gilt: Gewinnmitnahmen sollten den Weg nach oben begleiten, so Jochen Kauper von "Der Aktionär" zur Tesla-Aktie. (Analyse vom 04.08.2020)

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Tesla.

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU unter folgendem Link.

Börsenplätze Tesla-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs Tesla-Aktie:
1.269,00 EUR +0,52% (04.08.2020, 16:55)

XETRA-Aktienkurs Tesla-Aktie:
1.267,8 EUR -0,17% (04.08.2020, 16:40)

Nasdaq-Aktienkurs Tesla-Aktie:
1.491,65 USD +0,45% (04.08.2020, 16:40)

ISIN Tesla-Aktie:
US88160R1014

WKN Tesla-Aktie:
A1CX3T

Ticker-Symbol Tesla-Aktie Deutschland:
TL0

Ticker-Symbol Tesla-Aktie Nasdaq:
TSLA

Kurzprofil Tesla Inc.:

Tesla Inc. (ISIN: US88160R1014, WKN: A1CX3T, Ticker-Symbol: TL0, Nasdaq-Symbol: TSLA) ist einer der weltweit führenden Hersteller von Elektro-Sportwagen. Tesla Motors produziert emissionsfreie Seriensportwagen (Tesla Roadster) und Premium-Limousinen (Tesla Model S).

Daneben verkauft Tesla Inc. verschiedene Komponenten für elektrische Antriebsstränge an führende Autohersteller wie Daimler oder Toyota.

Mit der Übernahme des Sonnenstromunternehmens SolarCity knüpft Tesla an die Strategie an ein integrierter Großkonzern zu werden.

Hauptsitz von Tesla Inc. ist Palo Alto, Kalifornien, USA. (04.08.2020/ac/a/n)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
28.09.20 , dpa-AFX
Anhörung von Tesla-Kritikern geht weiter - mit neu [...]
ERKNER (dpa-AFX) - Die Anhörung von Kritikern der Fabrik von US-Elektroautobauer Tesla bei Berlin ist auch ...
28.09.20 , Finanztrends
Tesla Aktie: Gekommen, um zu bleiben!
Ein bisschen erinnert es an die Geschichte vom Hasen und vom Igel. Beim Thema Elektromobilität fällt es deutschen ...
28.09.20 , Finanztrends
BYD-Aktie: Tesla lässt grüßen!
Ungeachtet der jüngsten Korrekturwelle schiebt sich die Aktie des chinesischen Batterie- und Elektroautoherstellers ...