Suchen
Login
Anzeige:
Mi, 23. September 2020, 16:25 Uhr

Steinhoff International Holdings

WKN: A14XB9 / ISIN: NL0011375019

Steinhoff-Aktie in der Spitze erneut mehr als 10% gefallen - Kein Kauf! Aktienanalyse


30.07.20 16:40
Der Aktionär

Kulmbach (www.aktiencheck.de) - Steinhoff-Aktienanalyse von "Der Aktionär":

Lars Friedrich vom Anlegermagazin "Der Aktionär" nimmt in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie des Möbelhändlers Steinhoff International Holdings N.V. (ISIN: NL0011375019, WKN: A14XB9, Ticker-Symbol: SNH) unter die Lupe.

Anfang der Woche sei Steinhoffs Vergleichsvorschlag das große Thema rund um den von einem Milliarden-Bilanzskandal schwer erschütterten Wert aus dem SDAX gewesen. Inzwischen habe sich Steinhoff-Chef Louis du Preez zu Wort gemeldet. Außerdem seien Zahlen zum ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres veröffentlicht worden.

Würden sich die Kläger bei Steinhoff am Ende nur mit einem Achtel ihrer ursprünglichen Forderungen zufrieden geben? So würde es kommen, wenn Steinhoffs Vergleichsvorschlag angenommen werde. Die niederländische Vereniging van Effectenbezitters (VEB) sei jedenfalls schon mal dabei, vertrete allerdings nur einen kleinen Teil der Kläger.

In einem Interview habe du Preez noch mal für die Annahme des Vergleichsangebots geworben: "Hätte mir jemand vor zweieinhalb Jahren gesagt, dass wir in der Lage sein werden, den Shareholdern 960 Millionen Euro anzubieten, hätte ich gesagt, dass das ein fantastischer Deal ist. Und ich glaube, das ist immer noch der Fall."

Steinhoff würde es im Zweifel auch reichen, die Mehrheit der Kläger vom Angebot zu überzeugen. Die größte Einzelforderung stamme von Christo Wiese, der ebenfalls bereits seine Bereitschaft zu einem Vergleich signalisiert habe. Bloomberg und du Preez zufolge wollten allerdings auch Goldman Sachs, Citigroup und Nomura einen Teil vom Kuchen abhaben. Diesbezüglich gebe es noch keine Lösung.

Zudem müsste du Preez auch die Gläubiger davon überzeugen, weiter stillzuhalten. Steinhoff habe laut der heute veröffentlichten ungeprüften Halbjahres-Zahlen (englischer Bericht als PDF) 9,7 Milliarden Euro Nettoschulden. Der Umsatz der fortgeführten Geschäfte sei gegenüber dem Vorjahreszeitraum leicht gestiegen. Unterm Strich kämpfe das Unternehmen aber weiter ums Überleben.

"Der Aktionär" rät seit Jahren dazu, Steinhoff zu meiden. In dieser Zeit sei der Kurs nahezu ohne Unterlass gefallen. Zuletzt hätten die Experten vor drei Tagen geschrieben: "Zuckungen im Cent-Bereich sind bei der Aktie jederzeit möglich. Steinhoff bleibt aber ein Hochrisiko-Pennystock-Zock. Der heutige Anstieg sollte nicht überbewertet werden." Der Kurs sei seitdem in der Spitze erneut mehr als zehn Prozent gefallen. Die Steinhoff-Aktie ist kein Kauf, so Lars Friedrich von "Der Aktionär". (Analyse vom 30.07.2020)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU unter folgendem Link.

Börsenplätze Steinhoff-Aktie:

Xetra-Aktienkurs Steinhoff-Aktie:
0,0497 EUR -4,24% (30.07.2020, 16:53)

Tradegate-Aktienkurs Steinhoff-Aktie:
0,0495 EUR -5,17% (30.07.2020, 17:13)

ISIN Steinhoff-Aktie:
NL0011375019

WKN Steinhoff-Aktie:
A14XB9

Ticker-Symbol Steinhoff-Aktie:
SNH

Kurzprofil Steinhoff International Holdings N.V.:

Steinhoff International Holdings N.V. (ISIN: NL0011375019, WKN: A14XB9, Ticker-Symbol: SNH) ist ein Einzelhandelskonzern. Er produziert und vertreibt in erster Linie Möbel und Haushaltswaren. Das Kerngeschäft von Steinhoff International Holdings N.V. ist dabei die Produktion und der Verkauf von einer großen Bandbreite an Möbeln und Einrichtungsgegenständen. Steinhoff International Holdings N.V. veräußert seine Produkte in unterschiedlichen Einzelhandelsketten der Gruppe, z.B. Conforama, Poco, Lipo oder Harveys. Steinhoff International Holdings N.V. vertreibt über die im Jahr 2015 gekaufte Pepkor-Gruppe auch Gebrauchsartikel des täglichen Bedarfs. Unter der Marke Unitrans Automotive ist Steinhoff International Holdings N.V. auch als Autohändler in Südafrika tätig. Steinhoff International Holdings N.V. operiert in Europa, Asien und Afrika. (30.07.2020/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
22.09.20 , Motley Fool
So reagiert der Vorstand auf den Crash der Grenk [...]
Der zuletzt veröffentlichte 64-seitige Bericht des Hedgefonds-Betreibers Fraser Perring zur Grenke (WKN: A161N3)-Aktie ...
19.09.20 , Motley Fool
Was sollten Grenke-Anleger von dem fatalen Beric [...]
Kaum kam die Wirecard (WKN: 747206)-Saga ans Licht, steht Deutschland der nächste potentielle große Börsenskandal ...
18.09.20 , Xetra Newsboard
XETR : XETR : INDEX CHANGES - EFFECTIVE [...]
Deutsche Boerse AG has decided on changes to the composition of share indices. Consequently, the following changes in ...