Suchen
Login
Anzeige:
Mo, 21. Oktober 2019, 2:51 Uhr

State Street Investor Confidence Index (ICI): Anlegervertrauen steigt im April um 3,0 Punkte auf 114,5


25.04.18 13:54
State Street

Boston (www.aktiencheck.de) - State Street Global Exchange veröffentlicht die Ergebnisse des State Street Investor Confidence Index® (ICI) für April 2018, so die Experten von State Street.

Der Global Investor Confidence Index sei gegenüber des revidierten Wertes von März um 3,0 Punkte von 111,5 auf 114,5 Punkte gestiegen. In allen Regionen hätten sich die Investoren risikofreudig gezeigt. So sei der nordamerikanische ICI von 109,1 auf 112,3 Punkte gestiegen, der europäische ICI von 102,0 auf 110,9 Punkte und der asiatische ICI von 109,6 auf 112,7 Punkte.

Der ICI sei von Kenneth Froot und Paul O'Connell von State Street Associates, dem Forschungs- und Beratungsgeschäft von State Street Global Exchange, entwickelt worden. Der Index messe das Anlegervertrauen bzw. die Risikobereitschaft der Investoren auf quantitativer Basis, indem er das tatsächliche Kauf- und Verkaufsverhalten institutioneller Investoren analysiere. Der ICI bestimme Änderungen in der Risikobereitschaft von Anlegern genau: Je größer der Portfolioanteil von Aktien, desto größer sei die Risikobereitschaft oder das Vertrauen der Anleger. Ein Stand von 100 gelte als neutral. Bei diesem Wert würden sich Aufstockung und Abbau langfristiger Risikopositionen die Waage halten. Im Unterschied zu umfragebasierten Barometern beruhe der Index auf tatsächlich erfolgten Transaktionen institutioneller Investoren und nicht auf deren Meinungen.

"Die Zahlen von April gingen einher mit einem generellen Gefühl der Geschlossenheit unter den institutionellen Investoren und ihrem Vertrauen in risikoreiche Anleihen. Trotz der jüngsten Herausforderungen erhöhter Volatilität und Ängsten vor einem Handelskrieg scheint die wachsende Risikobereitschaft den starken Start der Q1-Berichtssaison widerzuspiegeln", habe Kenneth Froot gesagt.

"Es ist interessant zu sehen, dass das Vertrauen der Anleger in allen Regionen trotz der anhaltenden Volatilität an den globalen Aktienmärkten anhält", habe Lee Ferridge, Senior Managing Director und Leiter der Abteilung Multi-Asset Strategy für Amerika bei State Street Global Markets kommentiert. "Angesichts der enttäuschenden Daten in jüngster Zeit ist es besonders bemerkenswert, dass das Anlegervertrauen in Europa im April stark gestiegen ist. Sollte die Volatilität weiter so hoch bleiben, werden wir unseren Investor Confidence Index genau im Auge behalten für eventuelle Anzeichen, dass dieses Vertrauen in die Vermögensmärkte schwindet." (25.04.2018/ac/a/m)