Suchen
Login
Anzeige:
Di, 12. November 2019, 5:02 Uhr

Siemens

WKN: 723610 / ISIN: DE0007236101

Siemens-Aktie bereitet den Anlegern nur wenig Grund zur Freude - Aktienanalyse


15.10.19 13:15
Der Aktionär

Kulmbach (www.aktiencheck.de) - Siemens-Aktienanalyse von "Der Aktionär":

Maximilian Völkl von "Der Aktionär" nimmt in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie des Elektrotechnik-Konzerns Siemens AG (ISIN: DE0007236101, WKN: 723610, Ticker-Symbol: SIE, NASDAQ OTC-Symbol: SMAWF) unter die Lupe.

Seit Jahren bereite der Technologietitel den Anlegern nur wenig Grund zur Freude. Allgemein seien Konglomerate an der Börse kaum gefragt. Der zeit- und kostenintensive Umbau bei Siemens müsse nun endlich Früchte tragen.

Auf Sicht von einem Jahr habe der DAX-Titel gut drei Prozent verloren. Dank der Dividenden verbleibe für Anleger wenigstens ein schmaler Gewinn von einem halben Prozent. Die großen Konkurrenten ABB und General Electric (GE) mit einem Minus von elf respektive 28 Prozent (in Euro umgerechnet) habe es allerdings noch deutlich schlimmer erwischt. Nur das französische Konglomerat Schneider Electric habe im Branchenvergleich mit einem Plus von 29 Prozent gut abgeschnitten.

Noch deutlicher werde das Ganze bei einem Blick weiter zurück in die Vergangenheit. Seit 2015 habe die Siemens-Aktie lediglich sechs Prozent zugelegt - der DAX sei im gleichen Zeitraum auf ein Plus von knapp 28 Prozent gekommen. Doch auch hier seien ABB und GE mit Verlusten von fünf bzw. sogar 61 Prozent noch schwächer gewesen. Die Schneider Electric-Aktie hingegen performe auch langfristig stärker und blicke auf plus 35 Prozent zurück.

Schneider Electric profitiere von einer starken Entwicklung bei Industrieautomation und Energiemanagement. Im Gegensatz zu Siemens oder GE sei der Konzern vor allem nicht von der Krise bei den großen Turbinen betroffen. Dennoch gelte allgemein: Spezialisierte Konzerne seien am Aktienmarkt momentan mehr gefragt.

Anleger sollten bei Siemens und Co an der Seitenlinie bleiben, so Maximilian Völkl von "Der Aktionär". (Analyse vom 15.10.2019)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU unter folgendem Link.

Börsenplätze Siemens-Aktie:

Xetra-Aktienkurs Siemens-Aktie:
99,64 EUR +0,46% (15.10.2019, 11:36)

Tradegate-Aktienkurs Siemens-Aktie:
99,41 EUR +0,30% (15.10.2019, 11:50)

ISIN Siemens-Aktie:
DE0007236101

WKN Siemens-Aktie:
723610

Eurex Optionskürzel Siemens-Aktienoption:
SIE

Ticker-Symbol Siemens-Aktie:
SIE

NASDAQ OTC Ticker-Symbol Siemens-Aktie:
SMAWF

Kurzprofil Siemens AG:

Die Siemens AG (ISIN: DE0007236101, WKN: 723610, Ticker-Symbol: SIE, NASDAQ OTC-Symbol: SMAWF) (Berlin und München) ist ein führender internationaler Technologiekonzern, der seit mehr als 170 Jahren für technische Leistungsfähigkeit, Innovation, Qualität, Zuverlässigkeit und Internationalität steht. Das Unternehmen ist weltweit aktiv, und zwar schwerpunktmäßig auf den Gebieten Elektrifizierung, Automatisierung und Digitalisierung.

Siemens ist einer der größten Hersteller energieeffizienter ressourcenschonender Technologien. Das Unternehmen ist außerdem einer der führenden Anbieter effizienter Stromerzeugungs- und Stromübertragungslösungen, Pionier bei Infrastrukturlösungen sowie bei Automatisierungs-, Antriebs- und Softwarelösungen für die Industrie. Darüber hinaus ist das Unternehmen mit seiner börsennotierten Tochtergesellschaft Siemens Healthineers AG ein führender Anbieter bildgebender medizinischer Geräte wie Computertomographen und Magnetresonanztomographen sowie in der Labordiagnostik und klinischer IT.

Im Geschäftsjahr 2018, das am 30. September 2018 endete, erzielte Siemens einen Umsatz von 83,0 Milliarden Euro und einen Gewinn nach Steuern von 6,1 Milliarden Euro. Ende September 2018 hatte das Unternehmen weltweit rund 379.000 Beschäftigte. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.siemens.com (15.10.2019/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
11.11.19 , dpa-AFX
ROUNDUP: Wasserstoff soll Stahlproduktion klimafr [...]
DUISBURG (dpa-AFX) - Mit Hilfe von Wasserstoff will Thyssenkrupp die Stahlproduktion sauberer machen. Der größte ...
11.11.19 , dpa-AFX
Voestalpine und Thyssenkrupp testen Stahlproduktio [...]
LINZ/DUISBURG (dpa-AFX) - Der österreichische Technologiekonzern Voestalpine und der deutsche Stahlhersteller ...
11.11.19 , dpa-AFX
Altmaier fordert Maßnahmen gegen Wettbewerbsve [...]
BERLIN (dpa-AFX) - Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hat eine Verschärfung des EU-Wettbewerbsrechts ...