Suchen
Login
Anzeige:
So, 18. August 2019, 22:00 Uhr

MorphoSys

WKN: 663200 / ISIN: DE0006632003

MorphoSys produziert gute Nachrichten in Serie - Aktienanalyse


11.07.19 18:02
ZertifikateJournal

Schwarzach am Main (www.aktiencheck.de) - MorphoSys produziert gute Nachrichten in Serie - Aktienanalyse

MorphoSys (ISIN: DE0006632003, WKN: 663200, Ticker-Symbol: MOR, NASDAQ OTC-Symbol: MPSYF) produziert derzeit gute Nachrichten in Serie: Der Lizenzpartner der Münchner, Janssen, hat Ergebnisse der Phase 3-Studien mit Guselkumab (Tremfya) bei Erwachsenen mit aktiver psoriatischer Arthritis bekannt gegeben, so die Experten vom "ZertifikateJournal" in einer aktuellen Veröffentlichung.

Laut Janssen hätten beide Studien ihre primären Endpunkte, die 20-prozentige Verbesserung des American College of Rheumatology Score (ACR20), erreicht. Die Nebenwirkungen, die für Guselkumab im Discover-Programm beobachtet worden seien, hätten mit den bisher bekannten Nebenwirkungen in früheren Studien von Guselkumab sowie der aktuellen Fachinformation von Tremfya übereingestimmt.

Zudem würden die Deutschen vom britischen Pharmakonzern GSK eine Meilensteinzahlung in Höhe von 22 Mio. Euro erhalten. Auslöser sei der Start eines Entwicklungsprogramms der klinischen Phase zum gemeinsamen Medikamentenkandidaten Otilimab. Im Rahmen dessen werde in mehreren Studien der ehemals als MOR103 bezeichnete Antikörper von MorphoSys an Patienten mit mittelschwerer bis schwerer rheumatoider Arthritis (RA) getestet. Dank der millionenschweren Meilensteinzahlung solle der 2019er-Erlös nun bei 65 Mio. bis 72 Mio. Euro statt bei 43 Mio. bis 50 Mio. Euro herauskommen. Auch der Verlust beim operativen Ergebnis dürfte in ähnlichem Umfang niedriger ausfallen als bisher gedacht, nämlich bei minus 105 Mio. bis minus 115 Mio. Euro.

Derweil habe die Biotechfirma einen Nachfolger für den langjährigen Chef Simon Moroney gefunden: Zum 1. September werde Jean-Paul Kress die Position des CEO übernehmen. Zwar hätten Analysten die fehlende Expertise des künftigen Unternehmenslenkers im Bereich Onkologie bemängelt. Doch hätten sich die Gemüter schnell wieder beruhigt. Denn über allem stünden die aktuellen Studiendaten zum Blutkrebsantikörper Tafasitamab (MOR208) - dem Aushängeschild von MorphoSys. Getestet werde Tafasitamab als Kombinationstherapie mit dem Mittel Lenalidomid. Behandelt würden 80 Blutkrebs-Patienten mit einem wiederkehrenden oder therapieresistenten diffusen großzelligen B-Zell-Lymphom (R/R DLBCL). MorphoSys habe bereits Mitte Mai erste Details der Studie bekannt gegeben.

Die detaillierten Daten, die nun auf einem Kongress in Lugano vorgestellt worden seien, seien hervorragend ausgefallen. "Wir sind mit den Ergebnissen der primären Analyse der Studie sehr zufrieden und sind besonders ermutigt durch die beobachtete Dauer des Ansprechens sowie das Gesamtüberleben", habe MorphoSys-Entwicklungschef Malte Peters gesagt. Am Zeitplan werde festgehalten: "Wir bleiben weiterhin sehr engagiert dabei, die Einreichung eines Zulassungsantrages bei der FDA bis Ende dieses Jahres abzuschließen."

Die Zulassung des ersten eigenen Medikaments rückt also immer näher, so die Experten vom "ZertifikateJournal". (Ausgabe 27/2019)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU unter folgendem Link.

Börsenplätze MorphoSys-Aktie:

XETRA-Aktienkurs MorphoSys-Aktie:
90,35 EUR +0,72% (11.07.2019, 17:35)

Tradegate-Aktienkurs MorphoSys-Aktie:
90,00 EUR +0,90% (11.07.2019, 17:52)

ISIN MorphoSys-Aktie:
DE0006632003

WKN MorphoSys-Aktie:
663200

Ticker-Symbol MorphoSys-Aktie:
MOR

NASDAQ OTC Ticker-Symbol MorphoSys-Aktie:
MPSYF

Kurzprofil MorphoSys AG:

MorphoSys (ISIN: DE0006632003, WKN: 663200, Ticker-Symbol: MOR, NASDAQ OTC-Symbol: MPSYF) ist ein biopharmazeutisches Unternehmen für späte klinische Phasen, das sich der Entwicklung innovativer und differenzierter Therapien für Patienten mit schweren Erkrankungen verschrieben hat. Basierend auf seinen proprietären Technologieplattformen und seiner führenden Rolle auf dem Gebiet therapeutischer Antikörper hat MorphoSys gemeinsam mit seinen Partnern eine Wirkstoffpipeline mit mehr als 100 Programmen in F&E aufgebaut, von denen sich derzeit 28 in der klinischen Entwicklung befinden. Diese breite Pipeline umfasst zwei Geschäftsfelder: Im "Proprietary Development"-Segment investiert MorphoSys in die Entwicklung seiner eigenen Produktkandidaten; im Segment "Partnered Discovery" werden Produktkandidaten im exklusiven Auftrag von Partnern aus der Pharma- und Biotechnologieindustrie.

Im Jahr 2017 erhielt Tremfya(R) (Guselkumab), das von Janssen vertrieben wird, als erster therapeutischer Antikörper auf Basis der von MorphoSys entwickelten Technologie die Marktzulassung für die Behandlung der mittelschweren bis schweren Plaque-Psoriasis in den USA, der Europäischen Union und Kanada. MorphoSys ist an der Frankfurter Börse unter dem Symbol "MOR" notiert. Aktuelle Informationen zu MorphoSys sind unter http://www.morphosys.de verfügbar.

HuCAL(R), HuCAL GOLD(R), HuCAL PLATINUM(R), CysDisplay(R), RapMAT(R), arYla(R), Ylanthia(R), 100 billion high potentials(R), LanthioPep(R), Slonomics(R), Lanthio Pharma(R) und LanthioPep(R) sind eingetragene Warenzeichen der MorphoSys Gruppe. Tremfya(R) ist ein Warenzeichen der Janssen Biotech, Inc. (11.07.2019/ac/a/t)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
13:05 , Der Aktionär
MorphoSys: Aktuelle Stärke der Aktie spricht für s [...]
Kulmbach (www.aktiencheck.de) - MorphoSys-Aktienanalyse von "Der Aktionär": Marion Schlegel vom Anlegermagazin ...
16.08.19 , Finanztrends
MorphoSys: Reduktion der Short-Position durch Sho [...]
Mit einer Verringerung der Leerverkaufs-Positionierung bei MorphoSys (ISIN: DE0006632003, Ticker-Symbol: MOR) hat der ...
14.08.19 , Finanztrends
MorphoSys-Aktie: Darum ist die Aktie ein klarer K [...]
MorphoSys hat auch im zweiten Quartal in vielen Bereichen gute Fortschritte gemacht. Auch dank einer Meilensteinzahlung ...