Suchen
Login
Anzeige:
Mo, 10. August 2020, 11:01 Uhr

Kion Group

WKN: KGX888 / ISIN: DE000KGX8881

KION-Aktie: Erster Schock wird verdaut - Abstauberlimit bei 41 Euro - Aktienanalyse


23.06.16 07:00
Frankfurter Tagesdienst

Detmold (www.aktiencheck.de) - KION-Aktienanalyse der Aktienexperten vom "Frankfurter Tagesdienst":

Die Aktienexperten vom "Frankfurter Tagesdienst" sehen das Abstauberlimit für die Aktie des Gabelstaplerherstellers KION GROUP AG (ISIN: DE000KGX8881, WKN: KGX888, Ticker-Symbol: KGX) in einer aktuellen Aktienanalyse bei 41 Euro.

Die KION GROUP AG übernehme für 2,1 Milliarden Dollar den Technologie-Logistiker Dematic (Sitz: Luxemburg) und schaffe sich damit ein fünftes Geschäftssegment. Gleichzeitig werde das Angebot auf nahezu den gesamten Bereich Intralogistik ausgedehnt.

Verkäufer seien die Finanzinvestoren AEA Investors und Ontario Teachers' Pension Plan, sie hätten Dematic vor zehn Jahren für 800 Millionen Dollar zwecks Sanierung übernommen.

Die Kunden könnten KION demnächst also als die zentrale Anlaufstelle für den gesamten Materialfluss in Anspruch nehmen, was im Zusammenhang mit dem Stichwort Industrie 4.0 auch sinnvoll sei.

Im Angebot von Dematic seien Lagerausrüstung, Sortieranlagen und Fördersysteme ebenso wie die dazugehörige Steuerungssoftware. Regional gesehen könne sich KION mit Dematic insbesondere in Nordamerika verstärken. Dematic habe 2015 rund 1,8 Milliarden Euro umgesetzt und operativ 166 Millionen Euro erzielt (EBIT).

Zur Finanzierung könne KION zunächst auf eine Zwischenfinanzierung in Höhe von mehr als 3 Milliarden Euro zugreifen, die ein Bankenkonsortium bereitstelle. Eine Kapitalerhöhung (bis zu 10 Prozent der derzeitigen Anteile) sei vorgesehen, an der sich der chinesische Hauptaktionär Weichai (mehr als 38 Prozent) beteilige. Die KION-Aktie habe sich seit dem Börsengang etwa verdoppelt, sie sei gestern nach der Ankündigung des Deals insbesondere wegen der vorgesehenen Kapitalmaßnahme stark unter Druck (bis 44,76 Euro) geraten. Kein Wunder: Zum jüngsten Stichtag (31. März) habe KIONs Bilanz flüssige Mittel in Höhe von 97 Millionen Euro ausgewiesen, die sonstigen (finanziellen) Vermögenswerte hätten sich auf rund 180 Millionen Euro (lang- und kurzfristig) summiert.

KIONs Geschäfts- und Firmenwerte (Goodwill) hätten sich schon auf 1,58 Milliarden Euro belaufen, also fast auf Höhe des Eigenkapitals von 1,81 Milliarden Euro (EK-Quote: 27 Prozent) gelegen. Die Finanzverbindlichkeiten (ebenfalls kurz- und langfristig) hätten sich auf 744 Millionen Euro summiert. Schon diese Zahlen würden deutlich machen, dass KION hier ein "ziemlich großes Rad" drehe.

KION selbst habe im vorigen Geschäftsjahr 5,10 Milliarden Euro Umsatz erzielt (+ 9,3 Prozent) und dabei das EBIT auf 423 Millionen Euro gesteigert (+ 21,8 Prozent). Die bereinigte EBIT-Marge sei mit 9,5 Prozent beziffert worden. Das Konzernergebnis sei um 24 Prozent auf 221 Millionen Euro gestiegen. Bei Verwendung dieser Daten und einem Börsenwert von 4,5 Milliarden Euro ergebe sich zurzeit für KION ein KUV von 0,88 mit einem KGV von 21. Aus diesen Daten gehe hervor: KION bekomme Dematic zwar nicht besonders preiswert, aber die Relationen würden insgesamt in Ordnung gehen. Aus strategischer Sicht würden die Aktienexperten den Versuch einer Angebots-Komplettierung für sinnvoll halten.

Ein weiterer vorübergehender Kursverlust ist möglich, daher stellen wir uns nun mit einem Abstauberlimit bei 41 Euro für zunächst eine halbe Position auf, so die Aktienexperten vom "Frankfurter Tagesdienst" in einer aktuellen KION-Aktienanalyse. (Ausgabe 94 vom 22.06.2016)

Die vollständige Ausgabe des Frankfurter Tagesdienstes können Sie unter dem folgenden Link beziehen: www.frankfurter-boersenbriefe.de

Börsenplätze KION-Aktie:

XETRA-Aktienkurs KION-Aktie:
46,39 EUR +2,21% (22.06.2016, 17:35)

Tradegate-Aktienkurs KION-Aktie:
46,00 EUR +0,76% (22.06.2016, 19:53)

ISIN KION-Aktie:
DE000KGX8881

WKN KION-Aktie:
KGX888

Ticker-Symbol KION-Aktie:
KGX

Kurzprofil KION Group AG:

Die KION Group AG (ISIN: DE000KGX8881, WKN: KGX888, Ticker-Symbol: KGX) ist mit den sieben Marken Linde, STILL, Fenwick, OM STILL, Baoli, Voltas und Egemin Automation Marktführer für Flurförderzeuge in West- und Osteuropa, weltweit die Nummer Zwei ihrer Branche und führender ausländischer Anbieter in China. Die Marken Linde und STILL bedienen das Premium-Segment weltweit. Fenwick ist der größte Material-Handling-Anbieter in Frankreich, und OM STILL ist ein Marktführer in Italien. Die Marke Baoli konzentriert sich auf das Economy-Segment; Voltas ist ein führender Anbieter von Flurförderzeugen in Indien. Egemin Automation ist ein führender belgischer Spezialist für Logistik-Automatisierung.

Die KION Group ist in mehr als 100 Ländern präsent und erzielte nach vorläufigen und ungeprüften Zahlen im Geschäftsjahr 2015 mit über 23.500 Mitarbeitern einen Umsatz von 5,1 Mrd. Euro. Die Aktie der KION GROUP AG ist an der Deutschen Börse in Frankfurt notiert und Mitglied im MDAX, dem deutschen Börsenindex für mittelgroße Werte, sowie im STOXX Europe 600, der die 600 größten Unternehmen in Europa umfasst. (23.06.2016/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
05.08.20 , Finanztrends
Wochenanalyse: Kion Group Aktie – Das dürfen Sie [...]
Kion, ein Unternehmen aus dem Markt „Construction & Farm Machinery & Heavy Trucks“, notiert aktuell (Stand 05:09 Uhr) ...
05.08.20 , dpa-AFX
Nachfrage nach Maschinen bricht ein - Deutliches M [...]
FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Corona-Krise setzt Deutschlands Maschinenbauern hart zu. Im ersten Halbjahr sanken die ...
05.08.20 , dpa-AFX
Kion beteiligt sich an chinesischem Roboterherstelle [...]
FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Gabelstapler-Hersteller Kion baut sein Geschäft mit automatisierten Lagerlösungen ...