Suchen
Login
Anzeige:
Di, 22. Oktober 2019, 5:17 Uhr

Jungfraubahn Holding

WKN: A0CACJ / ISIN: CH0017875789

Jungfraubahn: Vorsichtiger Ausblick, Buchungen für die Sommersaison liegen auf Vorjahresniveau - Aktienanalyse


29.03.19 12:35
Vontobel Research

Zürich (www.aktiencheck.de) - Jungfraubahn-Aktienanalyse von Aktienanalyst Rene Weber von Vontobel Research:

Rene Weber, Aktienanalyst von Vontobel Research, bestätigt in einer aktuellen Aktienanalyse sein Anlagevotum für die Jungfraubahn-Aktie (ISIN: CH0017875789, WKN: A0CACJ, NASDAQ OTC-Symbol: JFBHF, SIX Swiss Ex: JFN).

Im September 2019 eröffne die Jungfraubahn einen neuen Flagship-Store in Interlaken (Gebäude vor Kurzem erstanden), und ab Dezember 2020 würden weitere Ladengeschäfte (wie z.B. ein eigener Uhrenladen) ins neue Terminal in Grindelwald (V-Projekt) integriert werden. Mit der Übernahme des Restaurants auf dem Jungfraujoch werde zudem der Gastronomiebereich (2% des Konzernumsatzes) seinen Umsatz ab dem GJ20 verdreifachen.

Buchungen für Sommersaison auf Vorjahresniveau: Die Besucher aus Asien würden weiterhin die wichtigste Gruppe darstellen (VontE: 70%), und die Buchungen für die Sommersaison hätten wieder das Rekordniveau des Vorjahres erreicht. Der Wintersport (13% des Umsatzes) werde dank V-Projekt ebenfalls an Attraktivität hinzugewinnen und solle in diesem Jahr 1,25 Mio. Besucher anziehen (GJ18: 0,99 Mio.).

Vorsichtiger Ausblick - EPS: +3%: Das Unternehmen rechne für das GJ19 mit einem Ergebnis auf Vorjahresniveau. Weber gehe von einem Umsatzplus von 2% und einem Anstieg der Besucherzahl beim Jungfraujoch um 1% aus - bes. im Hinblick auf den letzten Sommer, als die Anlage im Juli/August bereits während 28 Tagen komplett ausgebucht gewesen sei (Besuchermaximum: 5.000/Tag). Die Sonderkosten des letzten Jahres von CHF 3,5 Mio. würden im GJ19 zudem wegfallen.

Nächster Kursimpuls: GV am 13. Mai

Trotz eines starken Starts in das GJ19 (Anstieg der Besucherzahl um +7,3%) rechne der Analyst nur mit einem geringen Umsatzzuwachs, da sich im Rekord-GJ 18 das gute Wetter deutlich bemerkbar gemacht habe. Im GJ 20 würden die höheren Gastronomie-Umsätze positiv zu Buche schlagen, aber die Dynamik werde vor allem im GJ 21 einsetzen, wenn das V-Projekt Ende des GJ 20 abgeschlossen werde. Die Jungfraubahn sei bereits heute das führende Touristenziel in der Schweiz, und mit dem V-Projekt werde sie zu einem noch stärker integrierten touristischen Angebot. Freier Cashflow werde allerdings erst ab dem GJ 21 generiert.

Rene Weber, Aktienanalyst von Vontobel Research, bestätigt sein "hold"-Rating für die Jungfraubahn-Aktie. Das Kursziel laute CHF 155,00. (Analyse vom 29.03.2019)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze Jungfraubahn-Aktie:

Börse Frankfurt-Aktienkurs Jungfraubahn-Aktie:
126,00 EUR -0,79% (29.03.2019, 09:16)

SIX Swiss Exchange-Aktienkurs Jungfraubahn-Aktie:
141,50 CHF -1,39% (29.03.2019, 12:03)

ISIN Jungfraubahn-Aktie:
CH0017875789

WKN Jungfraubahn-Aktie:
A0CACJ

NASDAQ OTC Ticker-Symbol Jungfraubahn-Aktie:
JFBHF

SIX Swiss Exchange Ticker-Symbol Jungfraubahn-Aktie:
JFN

Kurzprofil Jungfraubahn:

Jungfraubahn (ISIN: CH0017875789, WKN: A0CACJ, NASDAQ OTC-Symbol: JFBHF, SIX Swiss Ex: JFN) ist eine Unternehmensgruppe, die im Betrieb von Ausflugsbahnen und Wintersportanlagen tätig ist. Die bedeutendsten Tochtergesellschaften sind die Jungfraubahn AG und die Wengernalpbahn AG. Die Jungfraubahn AG wurde bereits 1912 von der Kleinen Scheidegg bis ins Jungfraujoch durchgehend in Betrieb genommen. Endstation der 9.3 Kilometer langen Zahnradbahn ist das 3.454 m. ü. M. gelegene Jungfraujoch - Top of Europe, die höchstgelegene Bahnstation Europas, das jährlich von über 800.000 Gästen besucht wird. Die Wengernalpbahn AG verbindet mit ihrer durchgehenden Zahnradbahn im Sommer und im Winter Lauterbrunnen und Grindelwald mit der Kleinen Scheidegg. Die 6er-Sesselbahn Eigernordwand, die seit Dezember 2009 in Betrieb ist, ist die Verbindung zwischen Arvengarten und dem Eigergletscher im Kleinen Scheidegg Gebiet.

Außerdem betreibt die Gesellschaft die Firstbahn AG mit einer Sechsergondelbahn, die ca. 1.200 Personen pro Stunde befördert, von Grindelwald über Bort und Schreckfeld auf die First, die Harderbahn (HB) von Interlaken Ost auf den Harder Kulm und die Bergbahn Lauterbrunnen-Mürren (BLM). Im Weiteren gehören die Berner-Oberland-Bahn (BOB) und die Schynige Platte-Bahn(SPB) zum Konzern. Die Jungfraubahn Holding AG wurde 1994 gegründet und hat ihren Hauptsitz in Interlaken, Schweiz. (29.03.2019/ac/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
30.08.19 , Vontobel Research
Jungfraubahn: Starke H1-Zahlen lassen Schätzwerte [...]
Zürich (www.aktiencheck.de) - Jungfraubahn-Aktienanalyse von Aktienanalyst Rene Weber von Vontobel Research: Rene ...
28.08.19 , Vontobel Research
Jungfraubahn: Besucherzahl auf dem Jungfraujoch + [...]
Zürich (www.aktiencheck.de) - Jungfraubahn-Aktienanalyse von Aktienanalyst Rene Weber von Vontobel Research: Rene ...
28.08.19 , dpa-AFX
DGAP-Adhoc: Jungfraubahn Holding AG: Die Jungf [...]
Jungfraubahn Holding AG: Die Jungfraubahn-Gruppe erfolgreich unterwegs ^ EQS Group-Ad-hoc: Jungfraubahn Holding ...