Suchen
Login
Anzeige:
Fr, 26. April 2019, 1:47 Uhr

Investorenvertrauen im Dezember weiter gesunken, Nordamerika weiter im Rückgang, Europa und Asien erholt


02.01.19 10:15
State Street

Boston (www.aktiencheck.de) - Im Dezember 2018 ist der von State Street Global Exchange ermittelte Investor Confidence Index (ICI) weiter zurückgegangen und betrug global nur noch 79,8. (November, korrigiert: 82,6), so die Experten von State Street.

Zugleich hätten sich die regionalen Entwicklungen vom Herbst vergangenen Jahres weiter fortgesetzt: Der europäische ICI sei um 2,1 Punkte auf 94,0 gestiegen, während sich der für Asien ermittelte ICI um 8,7 Punkte auf 110,6 verbessert habe. Im abgelaufenen Jahr habe der ICI den schärfsten Rückgang seit sieben Jahren verzeichnet: Noch im April 2018 habe er global bei 115,3 gelegen. Das bedeute einen Rückgang um mehr als 35 Punkte zum Jahresende.

Der ICI messe das Vertrauen der Anleger oder ihre Risikobereitschaft quantitativ, indem das tatsächliche Kauf- und Verkaufsverhalten institutioneller Anleger analysiert werde. Der Index sei keine Meinungsumfrage, sondern er zeige die Veränderungen der Risikobereitschaft der Anleger: Je höher die prozentuale Aktien-Allokation ausfalle, desto höher sei die Risikobereitschaft bzw. das Vertrauen der Anleger. Ein Wert von 100 sei neutral; es sei das Niveau, auf dem die Anleger ihre langfristigen Allokationen für risikoreiche Anlagen weder erhöhen noch verringern würden. Der Index unterscheide sich von umfragebasierten Messungen dadurch, dass er auf den tatsächlichen Käufen und Verkäufen und nicht auf den Meinungen institutioneller Investoren basiere. (02.01.2019/ac/a/m)