Suchen
Login
Anzeige:
Mo, 3. August 2020, 17:48 Uhr

InTiCa Systems

WKN: 587484 / ISIN: DE0005874846

InTiCa Systems: In der Branche ist der Normalisierungsprozess angelaufen - Aktienanalyse


03.06.20 16:45
SMC Research

Münster (www.aktiencheck.de) - InTiCa Systems-Aktienanalyse von Analyst Holger Steffen von SMC Research:

Holger Steffen, Aktienanalyst von SMC Research, rät in einer aktuellen Aktienanalyse weiterhin zum spekulativen Kauf der Aktie der InTiCa Systems AG (ISIN: DE0005874846, WKN: 587484, Ticker Symbol: IS7).

Wie zur Bilanzpressekonferenz schon vorab gemeldet worden sei, sei InTiCa auf Basis eines hohen Auftragsbestands ein sehr dynamischer Start in das neue Geschäftsjahr gelungen. Der Umsatz sei im ersten Quartal um 34,0 Prozent auf 18,3 Mio. Euro gesteigert worden, was in eine Verbesserung des EBITDA um 32,0 Prozent auf 2,0 Mio. Euro und nahezu in eine Verdopplung des EBIT auf 0,6 Mio. Euro habe umgemünzt werden können. Das Periodenergebnis habe sich von 0,1 auf 0,3 Mio. Euro erhöht. Obwohl der Auftragsbestand auch Ende März mit 112,5 Mio. Euro um 27,8 Prozent über dem Vorjahreswert und um 4,2 Prozent über dem Stand vom Jahresbeginn gelegen habe, werde das zweite Quartal wegen der Auswirkungen der Corona-Pandemie, die insbesondere zu zahlreichen Produktionsstopps in der Automobilindustrie geführt habe, deutlich schwächer als die ersten drei Monate ausfallen.

Für den weiteren Jahresverlauf sei eine langsame Verbesserung möglich, da die Automobilhersteller in Europa ihre Werke langsam wieder hochfahren würden; dennoch gehe das Management davon aus, dass die im aktuellen Auftragsbestand vorgesehenen Abrufe im zweiten Halbjahr noch deutlich gekürzt würden.

Eine konkrete Prognose für 2020 sei weiterhin nicht ausgegeben worden, da die Unsicherheit vom Vorstand noch als zu hoch eingestuft werde. Sollten die negativen Effekte der Corona-Pandemie noch länger anhalten, würden Umsatz und Ergebnis aber deutlich unter dem Vorjahr liegen. Der Analyst habe den Umsatzrückgang bislang auf 11,3 Prozent taxiert und bleibe vorerst dabei. Demgegenüber habe Steffen seine Kostenschätzungen nach den Q1-Zahlen in Summe moderat angehoben, während er die kalkulierten Investitionsausgaben in Reaktion auf eine vom Management beschlossene Halbierung des Investitionsbudgets deutlich reduziert habe.

Insgesamt hat das zu einem unveränderten Kursziel von 8,80 Euro geführt, das Urteil lautet weiter "speculative buy", so Holger Steffen, Aktienanalyst von SMC Research. (Analyse vom 03.06.2020)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze InTiCa Systems-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs InTiCa Systems-Aktie:
6,15 EUR +2,50% (03.06.2020, 13:18)

ISIN InTiCa Systems-Aktie:
DE0005874846

WKN InTiCa Systems-Aktie:
587484

Ticker-Symbol InTiCa Systems-Aktie:
IS7

Kurzprofil InTiCa Systems AG:

Die InTiCa Systems AG (ISIN: DE0005874846, WKN: 587484, Ticker Symbol: IS7) ist ein führender europäischer Anbieter in der Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von induktiven Komponenten, passiver analoger Schaltungstechnik und mechatronischer Baugruppen. Das Unternehmen arbeitet in den Geschäftsfeldern Automobiltechnologie sowie Industrieelektronik und beschäftigt an den Standorten in Passau, Prachatice/Tschechien und Silao/Mexiko rund 600 Mitarbeiter.

Produkte im Geschäftsfeld Automobilindustrie sind unter anderem Innovationen, welche den Komfort und die Sicherheit von Automobilen erhöhen, die Leistungsfähigkeit von Elektro- sowie Hybridfahrzeugen steigern sowie die CO2-Emissionen reduzieren. Im Geschäftsfeld Industrieelektronik entwickelt und fertigt InTiCa Systems mechatronische Baugruppen für die Solarindustrie und andere industrielle Anwendungen. (03.06.2020/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Die diesem Artikel zugrundeliegende Finanzanalyse / Studie zu dieser Gesellschaft ist im Auftrag dieser Gesellschaft oder einer dieser Gesellschaft nahe stehenden Person oder Unternehmens erstellt worden.





 
27.07.20 , dpa-AFX
DGAP-Adhoc: InTiCa Systems AG: Umsatz- und P [...]
InTiCa Systems AG: Umsatz- und Produktionsausfall aufgrund von Covid-19-Quarantäne im Werk Prachatice ...
19.07.20 , Aktiennews
Intica: Grund zur Sorge?
Die vorliegende Analyse beschäftigt sich mit der Aktie Intica, die im Segment "Elektronische Komponenten" ...
16.07.20 , dpa-AFX
DGAP-News: InTiCa Systems AG: Erste virtuelle H [...]
InTiCa Systems AG: Erste virtuelle Hauptversammlung erfolgreich durchgeführt - Geschäft in Q2 durch die ...