Suchen
Login
Anzeige:
So, 20. September 2020, 10:29 Uhr

Fraport

WKN: 577330 / ISIN: DE0005773303

Fraport: Operativer Verlust in Q2 höher als erwartet - Hochstufung! Aktienanalyse


13.08.20 11:24
Independent Research

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Fraport-Aktienanalyse von Aktienanalyst Markus Armer von Independent Research:

Markus Armer, Aktienanalyst von Independent Research, stuft in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie des Flughafenbetreibers Fraport AG (ISIN: DE0005773303, WKN: 577330, Ticker-Symbol: FRA, Nasdaq OTC-Symbol: FPRUF) von "verkaufen" auf "halten" hoch.

Die Q2-Zahlen hätten umsatz- und ergebnisseitig (EBITDA) unter den Analystenprognosen gelegen. Alle vier Segmente hätten jeweils hohe zweistellige Umsatzrückgänge aufgewiesen. Ausschlaggebend sei die deutlich rückläufige Passagierentwicklung (u.a. Frankfurt: -94% y/y) gewesen. Das EBITDA sei um 418 Mio. Euro y/y gesunken.

Der Flughafenbetreiber habe weiterhin auf eine detaillierte Guidance für 2020 verzichtet. Fraport gehe für das laufende Geschäftsjahr nach wie vor u.a. von einem jeweils deutlich rückläufigen Umsatz und EBITDA aus. Darüber hinaus rechne Fraport damit, dass das Passagiervolumen in Frankfurt auch in den Jahren 2022/2023 noch um rund 15% bis 20% unter dem Niveau von 2019 liegen werde. Dem deutlichen Einbruch der Verkehrszahlen begegne der Konzern mit Sparmaßnahmen und Kurzarbeit. Die Perspektiven für Fraport würden nach Meinung des Analysten eingetrübt bleiben, da aus seiner Sicht keine schnelle Erholung im Luftverkehr zu erwarten sei.

Armer habe seine Ergebnisprognosen für die Geschäftsjahre 2020 (u.a. EPS: -3,73 (alt: -1,50) Euro) und 2021 (u.a. EPS: 0,65 (alt: 2,46) Euro) reduziert.

Da sich damit ein positiver Gesamtertrag von unter 10% (12 Monate) ergibt, stuft Markus Armer, Aktienanalyst von Independent Research, die Fraport-Aktie von "verkaufen" auf "halten" hoch. Das Kursziel werde von 45 Euro auf 40 Euro gesenkt. (Analyse vom 13.08.2020)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze Fraport-Aktie:

Xetra-Aktienkurs Fraport-Aktie:
37,06 EUR -0,22% (13.08.2020, 11:07)

Tradegate-Aktienkurs Fraport-Aktie:
37,22 EUR +0,27% (13.08.2020, 11:20)

ISIN Fraport-Aktie:
DE0005773303

WKN Fraport-Aktie:
577330

Ticker-Symbol Fraport-Aktie:
FRA

Nasdaq OTC-Ticker-Symbol Fraport-Aktie:
FPRUF

Kurzprofil Fraport AG:

Die Fraport AG (ISIN: DE0005773303, WKN: 577330, Ticker-Symbol: FRA, Nasdaq OTC-Symbol: FPRUF) zählt zu den größten Flughafen-Konzernen weltweit. Der Schwerpunkt des Geschäfts der Fraport AG besteht im Betrieb des Flughafens Frankfurt am Main, der eine der bedeutendsten Verkehrsdrehscheiben (Hub) in Europa ist. Der Flughafen verfügt über zwei Start- und Landebahnen sowie über eine zusätzliche reine Startbahn. Um dem erwarteten Verkehrswachstum Rechnung zu tragen, erweitert das Unternehmen die Kapazitäten durch den Bau der neuen Landebahn Nordwest, des Terminals 3 und anderer Wartungseinrichtungen. Ziel ist es den Flughafen zu "Frankfurt Airport City" als Mobilitäts-, Erlebnis- und Immobilienstandort weiterzuentwickeln. Die Gesellschaft ist neben den Dienstleistungen rund um den Flugbetrieb auch im Airport-Retailing und der Immobilienentwicklung aktiv. (13.08.2020/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
19.09.20 , Aktiennews
Fraport Frankfurt Airport Services Worldwide: Unm [...]
Per 19.09.2020, 02:00 Uhr wird für die Aktie Fraport Frankfurt Airport Services Worldwide am Heimatmarkt Xetra der ...
18.09.20 , aktiencheck.de
Fraport: Shortseller Millennium Capital Partners setz [...]
Frankfurt am Main (www.aktiencheck.de) - Leerverkäufer Millennium Capital Partners LLP senkt Netto-Leerverkaufsposition ...
18.09.20 , aktiencheck.de
Fraport: Sandbar Asset Management startet Short-A [...]
Frankfurt am Main (www.aktiencheck.de) - Leerverkäufer Sandbar Asset Management geht Netto-Leerverkaufsposition ...