Suchen
Login
Anzeige:
Di, 11. August 2020, 18:52 Uhr

Silber

WKN: 965310 / ISIN: XC0009653103

Excellon Resources gibt dem Silberbergbau im sächsischen Freiberg eine neue Chance


09.07.20 07:28
Björn Junker

Sitzen wir in Deutschland vielleicht auf einem riesigen Silberschatz und haben ihn bisher nur übersehen? Gibt es vielleicht sogar die Chance, dass die Silbervorkommen bei Freiberg in Sachsen eines Tages in einer Liga mit mexikanischen Lagerstätten spielen könnten? Der kanadische Silberproduzent Excellon Resources (TSX: EXN; FRA: A1XDB7) glaubt an diese Möglichkeit und will dem Silberbergbau in Freiberg eine zweite Chance geben.


Wir haben aus diesem Anlass mit Ben Pollinger, Senior Vice President of Exploration, und Jens Gutzmer, Gründer des Helmholtz-Institut Freiberg für Ressourcentechnologie (HIF) gesprochen. Es wird im Fortgang der Exploration sicher noch viele Gelegenheiten für weitere Gespräche geben. Für diese Saison hat Excellon ein Explorationsbudget von 1 Mio. CAD veranschlagt.

Sven2
Abbildung 1: Das Bergbau Museum Freiberg besitzt eine spektakuläre Sammlung mit Beispielen von Erzgängen aus historischen Minen. Die Art der Vererzung ähnelt der epithermalen Mineralisierung bei mexikanischen Vorkommen.


Die Stadt Freiberg in Sachsen besitzt eine reiche 800jährige Bergbautradition. Daran erinnert heute vor allem die sehenswerte Mineralienausstellung „terra mineralia“ im Schloss Freudenstein und natürlich die berühmte Bergbauakademie Freiberg. Aktiven Bergbau gibt es in Freiberg aber schon seit 1967 nicht mehr. Damals schloss die letzte Buntmetallmine am Ort.


Mit dem Wechsel zum Goldstandard kam das Aus für den Silberbergbau
Der traditionelle Silberbergbau im Norden von Freiberg wurde sogar schon Ende des 19. Jahrhunderts eingestellt. Schuld war die Politik: Reichkanzler Bismarck ließ nach dem Sieg über Frankreich den alten Silberstandard durch den neuen Goldstandard ersetzen. Der Silberpreis verfiel und die Silberproduktion in den eher kleinstrukturierten Silberbetrieben musste eingestellt werden. Im Sozialismus galt Silber als „kapitalistisches Metall“. Entsprechend wurden keine Anstrengungen zur Widerbelebung des Silberbergbaus unternommen.


Der kanadische Silberproduzent Excellon Resources will dem Silberbergbau in Freiberg eine zweite Chance geben. Dabei spielt die besondere politische Vorgeschichte eine wichtige Rolle. Denn für die Geologen ist es wichtig, dass der Silberbergbau in Freiberg nicht eingestellt wurde, weil die Vorkommen erschöpft waren. Im Gegenteil. Die Stollen endeten meist in geringen Tiefen, weil es damals aufwändig war das Grundwasser abzupumpen. Moderne Exploration war vollkommen unbekannt. Nicht einmal Diamantbohrungen gab es als die Bergwerke geschlossen wurden, von fortgeschrittenen geophysikalischen oder geochemischen Analysen ganz zu schweigen. Man brauchte derlei auch gar nicht, denn man folgte einfach den reichen Erzgängen, so wie das übrigens auch heute noch an vielen Stellen der Erde der Fall ist.


Durch die Zusammenarbeit mit der Bergbauakademie Freiberg und dem Helmholtz Institut vor Ort hat Excellon Zugang zu einem reichen Schatz an historischen Daten und zu erstklassiger Forschung. Gleichzeitig wurde mit dem Helmholtz Institut eine strategische Kooperation vereinbart. Die Forscher dort werden die frischen Bohrkerne mittels Hyperspektralanalyse untersuchen, um so Rückschlüsse für die künftige regionale Exploration gewinnen.


Excellon hat sich auf einer Länge 36 Kilometer ein riesiges zusammenhängendes Gebiet gesichert, das insgesamt 165 Quadratkilometer umfasst. Zumindest der Größe nach kann sich dieses Gebiet leicht mit internationalen Projekten messen. Excellon plant zunächst einmal bis zu 15 Bohrungen. Wir sind gespannt auf die ersten Bohrergebnisse. Die erste Testbohrung nahe Bräunsdorf läuft derzeit.



Sven



Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/newsletter
Besuchen Sie uns auf Twitter: https://twitter.com/GOLDINVEST_de



Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf http://www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Es handelt sich hier ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der GOLDINVEST Consulting GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers.


Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich ausgeschlossen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.


Gemäß §34b WpHG und § 48f Abs. 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass die GOLDINVEST Consulting GmbH und/oder Partner, Auftraggeber oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der Excellon Resources halten können und somit ein Interessenskonflikt bestehen kann. Die GOLDINVEST Consulting GmbH behält sich zudem vor, jederzeit Aktien des Unternehmens zu kaufen oder verkaufen, was den Kurs der Aktien von Excellon Resources beeinflussen könnte. Zudem besteht ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag zwischen Excellon Resources und der GOLDINVEST Consulting GmbH, womit ein weiterer Interessenkonflikt gegeben ist, da Excellon Resources die GOLDINVEST Consulting GmbH entgeltlich für die Berichterstattung zu Excellon Resources entlohnt.


 
powered by stock-world.de
09:36 , Björn Junker
Nachfrage nach Gold-ETFs weiter rekordverdächtig
Gold-ETFs sind ein integraler Teil der Goldnachfrage und dieses Jahr ganz besonders. Die Anleger investierten weiterhin ...
10.08.20 , Björn Junker
First Graphene: Fortgeschrittene Gespräche mit zah [...]
Im exklusiven Interview mit der Redaktion von GOLDINVEST.de gibt Peter Youd, Executive Director des Graphenproduzenten First ...
07.08.20 , Björn Junker
AngloGold: Freier Cashflow mit massivem Wachstu [...]
Der südafrikanische Goldproduzent AngloGold Ashanti (WKN 164180) hat einen massiven Anstieg des freien Cashflows ...
07.08.20 , Björn Junker
B2Gold: Cashflow steigt um 156%
B2Gold (WKN A0M889) hat auf seinen drei produzierenden Minen im zweiten Quartal einen Ausstoß von 239.574 Unzen ...
07.08.20 , Björn Junker
Hecla Mining trotz Umsatzplus von 24% mit Nettov [...]
Der Silberproduzent Hecla Mining Company (WKN 854693) hat im zweiten Quartal 2020 einen Umsatz von 166,4 Mio. Dollar ...

 
Werte im Artikel
0,73 minus
-1,77%
26,87 minus
-7,69%
16:38 , Finanztrends
Eloro Resources Ltd. gibt den Abschluss der unter [...]
Quelle: IRW Press (“Eloro” or the “Company”) is pleased to announce the start of a 2-Phase, 10,000 metre surface diamond-drilling ...
15:56 , Finanztrends
Canada Goose Aktie, Silvercorp Metals Aktie und R [...]
Der Wert des S&P/TSX Composite-Index wird aktuell mit 16592.85 Punkten angegeben (Stand 15:31 Uhr) und ist damit fast ...
15:48 , Aktiennews
Silver Grail: Es wird immer spannender!
Silver Grail weist am 11.08.2020, Uhr einen Kurs von 0.3 CAD an der Börse Venture auf. Das Unternehmen wird unter ...