Suchen
Login
Anzeige:
Sa, 26. September 2020, 21:50 Uhr

Open-End Turbo-Optionsschein auf EUR/JPY [Vontobel Financial Products GmbH]

WKN: VP514F / ISIN: DE000VP514F6

EUR/JPY: Neues Ziel


07.08.20 08:44
Jürgen Sterzbach

Im Juli kratze das Währungspaar Euro (EUR) zum japanischen Yen (JPY) noch an den Vorgängerhochs aus Juni, jetzt aber ist ein Durchbruch gelungen. Damit rücken wieder die Frühlingshochs aus 2019 in den Fokus der Anleger.


Noch bis vor Kurzem steckte das Währungspaar Euro zum japanischen Yen in einem mittelfristigen Abwärtstrend fest, der Tiefpunkt in diesem Jahr wurde bei 114,4335 JPY markiert. Aber bereits im Vorjahr hat sich eine deutliche Stabilisierungstendenz abgezeichnet, die in einen etwas schrägen Doppelboden mündete. Im Mai legte der Euro gegenüber dem Yen spürbar zu, überwand nur wenig später seinen mittelfristigen Abwärtstrend und markierte bei 124,4219 JPY sein Sommerhoch. Dieses wurde jedoch in den letzten Handelstagen übertroffen, womit nun die Höchststände aus Anfang 2019 sowie das 138,2 Fibonacci-Retracement in den Fokus rücken.


Zweite Welle gestartet

Solange die Junihochs bei 124,4219 JPY als Unterstützung herhalten können, sind weitere Zugewinne in den Bereich von 126,75 und an die Verlaufshochs aus 2019 bei 127,5742 JPY sehr wahrscheinlich. Wer sich ebenfalls der laufenden zweiten Aufwärtsbewegung anschließen möchte, kann dies beispielsweise über das Open End Turbo Long Zertifikat WKN VP514F tun. Eine Verlustbegrenzung sollte aufgrund des vergleichsweise hohen Niveaus jedoch etwas tiefer angesetzt werden, hierbei geht es um ein mittelfristiges Investment mit entsprechend großen Spielräumen. Ein Rückfall unter 123,0000 JPY könnte dagegen eine Korrekturwelle zurück auf 122,0000 bzw. 120,6044 JPY starten.


EUR/JPY (Tageschart in JPY)

Tendenz: https://www.boerse-daily.de/files/theme/boerse-daily.de/assets/build/img/icons/arrow-up-green.png


https://www.boerse-daily.de/files/boerse_daily/uploads/07082020_EUR-JPY.png


 


Wichtige Chartmarken

Widerstände:


125,3950 // 126,0600 // 126,7500 // 128,2506


Unterstützungen:


124,8415 // 124,4300 // 123,9850 // 123,3400


Fazit

 


Auf mittelfristige Sicht ist ein Rücklauf in den Bereich der Hochs aus 2019 um 127,5742 JPY jetzt sehr wahrscheinlich geworden. Über den Einsatz des Open End Turbo Long Zertifikates WKN VP514F ließe sich bei vollständiger Strategieumsetzung noch eine Rendite von 55 Prozent erzielen. Der Schein dürfte am Ende entsprechend bei 5,64 Euro notieren. Eine Verlustbegrenzung sollte das Niveau von 122,9000 JPY zunächst allerdings nicht überschreiten, daraus ergibt sich ein möglicher Ausstiegskurs von 1,91 Euro im vorgestellten Schein.


Strategie für steigende Kurse


https://www.boerse-daily.de/files/theme/boerse-daily.de/assets/build/img/icons/arrow-up-green.png


WKN:


VP514F


Typ:


Open End Turbo Long


akt. Kurs:


3,65 – 3,66 Euro


Emittent:


Vontobel


Basispreis:


120,8400 Yen


Basiswert:


EUR/JPY


KO-Schwelle:


120,8400 Yen


akt. Kurs Basiswert:


125,0085 Yen


Laufzeit:


Open end


Kursziel:


5,64 Euro


Hebel:


27,3


Kurschance:


+ 55 Prozent


Quelle: Vontobel


 


Bei Mini Future und Open End Turbo findet aufgrund der unbegrenzten Laufzeit eine ständige Anpassung von Basispreis und Barriere statt. Ebenso können sich Basispreis und Barriere beim Wechsel auf den nächstfälligen Future ändern. Weitere Informationen finden sich auf der Produktseite des Emittenten.


Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:


Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Bank Vontobel Europe AG eingegangen ist.


Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.


Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.



powered by stock-world.de

30.08.20 , Jürgen Sterzbach
Börse Daily am Sonntag mit DAX, Bayer, RWE, D [...]
Der Sprung über die runde Zahl von 13000 Punkten gelang dem DAX in der vergangenen Woche. Gelingt es ihm nun, in ...
28.08.20 , Jürgen Sterzbach
Put auf Tesla: 24 Prozent Chance
Tesla hat seit dem partiellen Tief Mitte März 2020 eine Kurssteigerung von 530 % in den vergangenen 5 Monaten erreicht. ...
28.08.20 , Jürgen Sterzbach
EUR/GBP: Kurzfristig bärisch
Das Währungspaar Euro (EUR) zum britischen Pfund (GBP) schwankt seit Monaten in einer lang gezogenen Kurve sukzessive ...
27.08.20 , Jürgen Sterzbach
Daimler Long: 20 Prozent Chance
Daimler konnte sich auf Sicht der letzten 3 Monate von seinen deutschen Konkurrenten Volkswagen und BMW deutlich absetzen ...
27.08.20 , Jürgen Sterzbach
EUR/HUF: Boden gefunden
Das Währungspaar Euro (EUR) zum ungarischen Forint (HUF) hat zur Wochenmitte mit einem Angriff auf eine kurzfristige ...

 
07.08.20 , Jürgen Sterzbach
EUR/JPY: Neues Ziel
Im Juli kratze das Währungspaar Euro (EUR) zum japanischen Yen (JPY) noch an den Vorgängerhochs aus Juni, jetzt ...