Suchen
Login
Anzeige:
Mi, 5. August 2020, 21:55 Uhr

Daimler

WKN: 710000 / ISIN: DE0007100000

Daimler: Geht es ab jetzt wieder aufwärts? - Aktienanalyse


10.07.20 15:50
Der Aktionär

Kulmbach (www.aktiencheck.de) - Daimler-Aktienanalyse von "Der Aktionär":

Carsten Kaletta vom Anlegermagazin "Der Aktionär" nimmt in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie des Stuttgarter Automobilherstellers Daimler AG (ISIN: DE0007100000, WKN: 710000, Ticker-Symbol: DAI, Nasdaq OTC-Symbol: DDAIF) unter die Lupe.

Die Automobilindustrie leide seit Monaten unter der Coronavirus-Pandemie und den damit verbundenen negativen Konsequenzen. So sei Daimler im ersten Quartal nur hauchdünn an roten Zahlen vorbei geschrammt. Und in den ersten sechs Monaten dieses Jahres habe der Autobauer einen Einbruch beim Pkw-Absatz von 19 Prozent und bei den Lkws von 38 Prozent hinnehmen müssen. Folgerichtig sei auf der Hauptversammlung den Aktionären ein operativer Verlust für das abgelaufene zweite Quartal "vorab" serviert worden. Die Frage laute: Gehe es ab jetzt wieder aufwärts!?

Daimler-Chef Ola Källenius "hofft" zumindest auf eine Besserung im zweiten Halbjahr. Mut mache dabei der Juni, in dem wieder mehr Pkws als im Vorjahr ausgeliefert worden seien. Alle Händler hätten ihre Geschäfte wieder geöffnet - dennoch habe sich Källenius geweigert, auf der am Mittwoch virtuell abgelaufenen Hauptversammlung (HV) eine konkrete Prognose für 2020 abzugeben.

Die Ergebnisse dürften aber unter dem Vorjahresniveau liegen. Bloomberg-Analysten würden beim EBIT für dieses Jahr nur mit einem Plus in Höhe von 1,12 Milliarden Euro rechnen. Im vergangenen Jahr hätten die Stuttgarter noch 4,11 Milliarden Euro auf der Habenseite verbuchen können. Und auch bei der Betrachtung des freien Cash-Flows werde dieses Jahr keine gesteigerte Freude aufkommen: So sollten nach Schätzungen der Bloomberg-Experten liquide Mittel in Höhe von 4,64 Milliarden Euro abfließen.

Geld, das die Stuttgarter eigentlich gut für ihre dringend notwendige "Elektromobilitäts-Offensive" gebrauchen könnten. In dem Geschäftsfeld habe man signifikanten Nachholbedarf: Daimler habe die Veränderungen von Märkten und Mobilitätsbedürfnissen schlichtweg zu spät erkannt - ein Versäumnis der "Zetsche-Ära".

Als Gegenmaßnahmen habe Daimler auf der HV eine Verschärfung des jüngst ausgerufenen Sparziels von 1,5 Milliarden Euro beschlossen. So solle es zum Beispiel zukünftig eine Obergrenze für Investitionen geben - der Abbau von 10.000 Arbeitsplätzen sei bereits zuvor festgezurrt worden.

Daimler liefert zumindest aus fundamentaler Sicht derzeit keine Kauf-Argumente - die Aktie ist aktuell "nur" eine Halteposition, so Carsten Kaletta von "Der Aktionär". Charttechnisch entstehe ein neues Kaufsignal, sobald Daimler die wichtige 200-Tage-Linie nehme, die derzeit bei 40,44 Euro verlaufe. (Analyse vom 10.07.2020)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Hinweis auf Interessenkonflikte gemäß §34b WpHG: Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Daimler.

Börsenplätze Daimler-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs Daimler-Aktie:
36,28 EUR -0,38% (10.07.2020, 15:56)

Xetra-Aktienkurs Daimler-Aktie:
36,355 EUR +0,57% (10.07.2020, 15:41)

ISIN Daimler-Aktie:
DE0007100000

WKN Daimler-Aktie:
710000

Eurex Optionskürzel Daimler-Aktienoption:
DAI

Ticker-Symbol Daimler-Aktie:
DAI

Nasdaq OTC Ticker-Symbol Daimler-Aktie:
DDAIF

Kurzprofil Daimler AG:

Die Daimler AG (ISIN: DE0007100000, WKN: 710000, Ticker-Symbol: DAI, Nasdaq OTC-Symbol: DDAIF) mit Sitz in Stuttgart ist ein deutscher Hersteller von Personenkraftwagen und Nutzfahrzeugen Ihre bekannteste Marke ist Mercedes Benz. Die Daimler AG ist außerdem Anbieter von Finanzdienstleistungen und die erste global notierte Aktiengesellschaft.

Die Daimler AG ist eines der größten Automobilunternehmen der Welt. Mit den Geschäftsfeldern Mercedes-Benz Cars, Daimler Trucks, Mercedes-Benz Vans, Daimler Buses und Daimler Financial Services gehört die Daimler AG zu den größten Anbietern von Premium-Pkw und ist der größte weltweit aufgestellte Nutzfahrzeug-Hersteller. Daimler Financial Services bietet Finanzierung, Leasing, Flottenmanagement, Versicherungen und innovative Mobilitätsdienstleistungen an. (10.07.2020/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
17:05 , Finanztrends
Daimler Aktie: Jetzt wird’s ernst!
Daimler verstärkt Elektro-Offensive: Wie der Autobauer am Mittwoch bekannt gab, werde man künftig enger mit ...
15:45 , dpa-AFX
Mercedes entwickelt Batterietechnologie zusammen [...]
STUTTGART (dpa-AFX) - Daimlers Kernmarke Mercedes-Benz will künftig auch mit dem chinesischen Batteriehersteller ...
15:44 , dpa-AFX
ROUNDUP 2: Trotz leichter Erholung auf dem Aut [...]
(neu: Mit Einschätzung Branchenexperte Dudenhöffer im 6. Absatz) BERLIN (dpa-AFX) - Wer derzeit ...