Suchen
Login
Anzeige:
Di, 22. Oktober 2019, 7:44 Uhr

DAX

WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008

DAX: EZB-Wachstumsprognose belastet


08.03.19 10:15
Helaba

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Nachdem charttechnische Schwächeanzeichen beim DAX (ISIN: DE0008469008, WKN: 846900) seit einigen Tagen sichtbar waren, erfolgte gestern ein Test eines markanten Struktur-Clusters im Bereich von 11.513 Zählern, so die Analysten der Helaba.

Die anschließende, temporäre Erholung sei nur von kurzer Dauer gewesen. Am Nachmittag habe insbesondere die EZB im Fokus gestanden. Die EZB habe sich nach Einschätzung der Analysten durch die hochgesteckten Markterwartungen beeinflussen lassen. Die Forward Guidance sei dahingehend verändert worden, dass die Zinsen mindestens bis Ende 2019 nicht verändert würden. Auch seien neue Langfristtender angekündigt worden. Die deutlich gesenkten Wachstums- und Inflationsprognosen hätten insgesamt das Aktienmarkt-Sentiment belastet, so dass der deutsche Leitindex einen Abschlag in Höhe von 0,60 Prozent auf 11.517,80 Punkte verbucht habe.

Wie bereits am Vortag, hätten erneut die Automobilwerte im Fokus gestanden. Einerseits hätten die Quartalszahlen von Continental (ISIN: DE0005439004, WKN: 543900, Ticker-Symbol: CON, Nasdaq OTC-Symbol: CTTAF) (die Margen würden zunehmend geringer) enttäuscht, andererseits sei die Gefahr, dass deutsche Autobauer mit Strafzöllen seitens der USA belegt werden könnten, offensichtlich wieder höher gewichtet worden.

Nachdem der DAX unter die zuletzt stark umkämpfte Unterstützung bei 11.584 Zählern abgerutscht sei, habe der Abgabedruck zugenommen. In der Folge seien weitere, wichtige Supports wie beispielsweise eine Strukturprojektion (11.544) unterschritten worden. Heute werde sich der eingeleitete Abwärtsimpuls wohl ausdehnen. Es sei damit zu rechnen, dass das obere Band des Price-Channels (11.504) und insbesondere die obere Begrenzung des 144er-Regressionskanals (11.498) durchbrochen würden. Sollte auch die Unterstützung bei 11.468 Zählern (200-Wochenlinie) nicht verteidigt werden können, würden zunächst die Haltemarken bei 11.407 und 11.345 Punkten relevant. Insgesamt komme der Rücksetzer aus charttechnischer Sicht nicht überraschend. (08.03.2019/ac/a/m)



 
Werte im Artikel
12.748 plus
+0,91%
07:20 , dpa-AFX
DAX-FLASH: Hoffnung im Handelsstreit - Dax nim [...]
FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax könnte am Dienstag ein neues Hoch seit August vergangenen Jahres in Angriff ...
04:03 , Aktiennews
Xtrackers SICAV – Xtrackers DAX UCITS ETFWas [...]
Die vorliegende Analyse beschäftigt sich mit der Aktie Xtrackers SICAV - Xtrackers DAX UCITS ETF. Die Aktie notiert ...
21.10.19 , dpa-AFX
ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Hoffnungen fü [...]
FRANKFURT (dpa-AFX) - Anleger greifen in der Hoffnung auf ein Happy End für Brexit und Handelsstreit bei deutschen ...