Suchen
Login
Anzeige:
Mo, 10. August 2020, 10:32 Uhr

Bombardier

WKN: 866671 / ISIN: CA0977512007

Bombardier-Aktie: Verhandlungen über den Staatseinstieg gewinnen an Fahrt - Kaufempfehlung! Aktienanalyse


14.06.16 07:15
Frankfurter Tagesdienst

Detmold (www.aktiencheck.de) - Bombardier-Aktienanalyse vom "Frankfurter Tagesdienst":

Die Aktienexperten vom "Frankfurter Tagesdienst" raten in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie des Luft- und Schienenfahrzeuganbieters Bombardier Inc. (ISIN: CA0977512007, WKN: 866671, Ticker-Symbol: BBDB, TSE-Symbol: BBD) zu kaufen.

Der kanadische Flugzeug- und Bahntechnikhersteller habe bei seinem Turnaround schon einige wichtige Etappen genommen. So habe vor wenigen Wochen ein wichtiger Großauftrag für die neuen Jets der C-Serie der US-Airline Delta an Land gezogen werden können. Das ehrgeizige Projekt, mit dem die Kanadier Airbus und Boeing direkte Konkurrenz würden machen wollen, habe den Konzern in den letzten Jahren an den Rand des finanziellen Zusammenbruchs gebracht. Dieser habe unter anderem durch die Unterstützung der Provinz Quebec, die sich mit rund 1 Milliarde Dollar an der Entwicklung der C-Serie beteiligt habe, vermieden werden können.

Der Kurs der Bombardier-Aktie habe sich deshalb in den letzten Monaten deutlich erholt. Seit September 2015 habe der "Frankfurter Tagesdienst" mit drei kurzfristigen Spekulationen einen Gesamtgewinn von 79,13 Prozent bei überschaubarem Risiko eingefahren. Trotz der deutlich aufgehellten Lage seien die Kanadier nicht ganz über den Berg, weshalb auch immer noch ein Einstieg der kanadischen Bundesregierung zur Debatte stehe.

Nach längeren Verhandlung habe sich die spezielle Eigentümerstruktur bei Bombardier als Hindernis für die Staatshilfe herauskristallisiert. Die Gründerfamilie Beaudoin, die nur noch eine Minderheitsbeteiligung halte, kontrolliere den Konzern über ihre mit mehrfachen Stimmrechten ausgestatteten Anteile. Die Regierung zögere deshalb, sich - wie von Bombardier gewünscht - mit rund 1 Milliarde Dollar an den Unternehmen zu beteiligen. Auch aus Sicht neutraler Beobachter habe die bisherige Eigentümerstruktur eine nachhaltig erfolgreiche Umstrukturierung erschwert.

Unter der Ägide von Pierre Beaudoin als CEO hätten die operativen Schwierigkeiten bei Bombardier ein existenzbedrohendes Ausmaß erreicht. Die Kosten für die Entwicklung der C-Serie hätten längst die ursprüngliche Kalkulation gesprengt, während die Entwicklung des neuen Jets fast hinter dem Zeitplan hinterhergehinkt habe. Zusätzlich habe sich der finanziell eher schwach ausgestattete Konzern auch noch zwei milliardenschwere Entwicklungsprojekte in der Businessjet-Sparte aufgeladen. Im Februar 2015 habe Pierre Beaudoin deshalb die Reißleine gezogen und den Chefsessel für den neuen Vorstandsvorsitzenden Alain Bellemare geräumt, der seitdem die operative Trendwende recht erfolgreich umgesetzt habe. Pierre Beaudoin sei aber als Chairman weiter in der Führungsspitze des Konzerns präsent. Eine Tatsache, die viele Analysten und potenzielle Investoren weiter skeptisch stimme.

In die Verhandlungen zwischen Bombardier und der kanadischen Bundesregierung scheine jetzt aber wieder Fahrt gekommen zu sein. Die Regierung sei bereit, mit dem Unternehmen in der Frage der Stimmrechte zusammenzuarbeiten, habe der zuständige Innovationsminister Navdeep Bains am vergangenen Samstag offiziell verlauten lassen. An den Verhandlungen sei auch der kanadische Premierminister Justin Trudeau beteiligt, der zuletzt immer wieder die Wichtigkeit der neuen C-Serie für die kanadische Wirtschaft betont habe.

Die Aktienexperten vom "Frankfurter Tagesdienst" nutzen die Gelegenheit und gehen bei der Bombardier-Aktie mit einer halben Position in Stellung. Die andere Hälfte würden sie zurückbehalten, um gegebenenfalls auf niedrigerem Niveau aufzustocken. Auf ein Stop-Loss zur Absicherung würden sie dabei vorerst verzichten. (Ausgabe 88 vom 13.06.2016)

Die vollständige Ausgabe des Frankfurter Tagesdienstes können Sie unter dem folgenden Link beziehen: www.frankfurter-boersenbriefe.de

Börsenplätze Bombardier-Aktie:

Börse Frankfurt-Aktienkurs Bombardier-Aktie:
1,363 EUR -2,29% (13.06.2016, 18:51)

Tradegate-Aktienkurs Bombardier-Aktie:
1,359 Euro -1,66% (13.06.2016, 20:14)

TSE-Aktienkurs Bombardier-Aktie:
CAD 1,98 -1,00% (10.06.2016)

ISIN Bombardier-Aktie:
CA0977512007

WKN Bombardier-Aktie:
866671

Ticker-Symbol Bombardier-Aktie Deutschland:
BBDB

TSE-Ticker-Symbol Bombardier-Aktie:
BBD

Kurzprofil Bombardier Inc.:

Bombardier Inc. (ISIN: CA0977512007, WKN: 866671, Ticker-Symbol: BBDB, TSE-Symbol: BBD) ist ein in Kanada beheimateter Produzent von Luft- als auch Schienenfahrzeugen. Der Hauptsitz befindet sich in Montréal. Zum Ende des Finanzjahres 2012 beliefen sich die Einnahmen auf 16,8 Mrd. USD.

Mit über 35.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern entwickelt, produziert und unterstützt Bombardier Aerospace innovative Luftfahrtprodukte für die Marktsegmente Geschäfts- und Verkehrsflugzeuge sowie Spezial- und Amphibienflugzeuge. Mit 64 Produktions- und Technikstandorten in 26 Ländern und 19 Servicezentren in aller Welt ist Bombardier Transportation der weltweit führende Bahntechnikanbieter. (14.06.2016/ac/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
04.08.20 , Motley Fool
Fusion von Alstom und Bombardier wirbelt Bahntec [...]
Es ist wohl vollbracht: Die strenge EU-Kommission wird den Zusammenschluss von Alstom (WKN: A0F7BK) und Bombardier (WKN: ...
01.08.20 , dpa-AFX
Althusmann sieht Alstom-/Bomardier-Fusion als Cha [...]
HANNOVER (dpa-AFX) - Niedersachsens Wirtschaftsminister Bernd Althusmann begrüßt die Genehmigung der ...
31.07.20 , Aktiennews
Bombardier: Da muss man staunen!
Die vorliegende Analyse beschäftigt sich mit der Aktie Bombardier, die im Segment "Luft- und Raumfahrt und ...