Suchen
Login
Anzeige:
Di, 15. Oktober 2019, 12:58 Uhr

Amazon

WKN: 906866 / ISIN: US0231351067

Amazon.com: Break voraus? Aktienanalyse


18.06.19 10:10
Der Aktionär

Kulmbach (www.aktiencheck.de) - Amazon.com-Aktienanalyse von Andreas Deutsch, Redakteur des Online-Anlegermagazins "Der Aktionär":

Andreas Deutsch von "Der Aktionär" nimmt in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie des weltgrößten Online-Händlers Amazon.com Inc. (ISIN: US0231351067, WKN: 906866, Ticker-Symbol: AMZ, Nasdaq-Symbol: AMZN) unter die Lupe.

Tech sei vor dem FED-Treffen gefragt: Netflix gewinne am Montag über drei Prozent, Amazon 0,9 Prozent und Facebook sogar 4,2 Prozent. Die FED werde auf ihrer Sitzung an diesem Mittwoch voraussichtlich eine Zinswende verbal vorbereiten. Das könnte den Kursen ordentlich Schwung geben.

Die sich zuspitzenden Handelskonflikte und schwächere Konjunkturdaten hätten zuletzt den Weg für eine lockere Geldpolitik bereitet. Heftig unter Druck gesetzt werde die FED zudem durch Angriffe von US-Präsident Donald Trump, der deutliche Zinssenkungen fordere.

Auf der nächsten Sitzung dürfte die US-Notenbank den Leitzins zunächst in der Spanne von 2,25 bis 2,50 Prozent belassen. Hierin seien sich die meisten Ökonomen einig. Beobachter würden damit rechnen, dass die FED schon in ihrem Kommentar eine Zinssenkung vorbereiten werde.

Dann dürften die Investoren bei Qualitätsaktien wie Amazon weiter zugreifen. Die Charttechnik habe sich bereits deutlich verbessert: Am Montag habe der US-Titel mit 1.895 Dollar ein neues Zwischenhoch erreicht.

Damit notiere das Papier des E-Commerce-Giganten über der 200-, der 50- und der 100-Tage-Linie.

Als nächster markanter Widerstand gelte nach wie vor das Hoch vom Mai bei 1.964 Dollar.

Deute die FED eine Zinssenkung an, wäre dies ein Segen für die Aktienmärkte. Die Amazon.com-Aktie dürfte dann einen Ausbruchsversuch auf das Mai-Hoch unternehmen, so Andreas Deutsch von "Der Aktionär". Ziel: 2.100 Euro, Stopp: 1.400 Euro. (Analyse vom 18.06.2019)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU unter folgendem Link.

Börsenplätze Amazon.com-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs Amazon.com-Aktie:
1.697,20 EUR +1,01% (18.06.2019, 10:31)

XETRA-Aktienkurs Amazon.com-Aktie:
1.686,00 EUR +0,42% (18.06.2019, 10:17)

Nasdaq-Aktienkurs Amazon.com-Aktie:
1.886,03 USD +0,88% (17.06.2019, 22:00)

ISIN Amazon.com-Aktie:
US0231351067

WKN Amazon.com-Aktie:
906866

Ticker-Symbol Amazon.com-Aktie Deutschland:
AMZ

Nasdaq Ticker-Symbol Amazon.com-Aktie:
AMZN

Kurzprofil Amazon.com:

Amazon.com Inc. (ISIN: US0231351067, WKN: 906866, Ticker-Symbol: AMZ, Nasdaq-Symbol: AMZN) ist einer der führenden Anbieter im Bereich E-Commerce und gehört zu den Fortune-500-Unternehmen. Die Firma hat ihren Sitz in Seattle im US-Bundesstaat Washington. Seit Gründung des Unternehmens durch Jeff Bezos 1995 wurde das Produktangebot kontinuierlich erweitert und ein weltweites Netz von Logistik- und Kundenservice-Zentren aufgebaut. In zahlreichen Ländern ist Amazon mit eigenen Websites vertreten. Heute kann man bei Amazon von Büchern und elektronischen Geräten bis hin zu Tennisschlägern und Diamantschmuck alles kaufen. Amazon verfügt über Websiten in den USA, Kanada, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Spanien, Japan, China und Brasilien und betreibt über 69 Logistikzentren in aller Welt mit einer Gesamtfläche von über sechzehn Millionen Quadratmetern. (18.06.2019/ac/a/n)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
11:49 , dpa-AFX
ROUNDUP/Studie: Deutsche haben große Vorbehalt [...]
MÜNCHEN (dpa-AFX) - In Deutschland gibt es einer neuen Verbraucherstudie zufolge besonders große Vorbehalte ...
08:18 , Motley Fool
Wirecard, Netflix, Amazon und Co.: Hier erfährst d [...]
Zugegeben, Aktien wie die von Wirecard (WKN: 747206), Amazon (WKN: 906866) oder auch Netflix (WKN: 552484) sind selbst ...
06:20 , dpa-AFX
ROUNDUP/Studie: Deutsche haben große Vorbehalt [...]
MÜNCHEN (dpa-AFX) - In Deutschland gibt es einer neuen Verbraucherstudie zufolge besonders große Vorbehalte ...