Suchen
Login
Anzeige:
Do, 1. Oktober 2020, 0:12 Uhr

WEB DE AG ORD

WKN: 529650 / ISIN: DE0005296503

Web.de auf fragwürdigem Niveau


24.06.03 11:40
Bluebull

Die Analysten von "Bluebull" sehen in ihrem aktuellen Börsenbrief "BLUeu" die Aktie von Web.de (ISIN DE0005296503 / WKN 529650) auf einem fragwürdigen Niveau.

Web.de habe ein jährliches Umsatzwachstum von 35 bis 40 Prozent bei deutlichen Gewinnen angekündigt, im Ausblick des Geschäftsberichtes von 2002. Das würde gut klingen. Festgestellt gehöre allerdings an dieser Stelle, dass dieses Unternehmen während seines ganzen Börsendaseins noch nie echte Gewinne gemacht habe. Im Jahr 2002 sei ein Jahresfehlbetrag von knapp 13 Millionen Euro angefallen, im ersten Quartal 2003 seien zwar 205.000 Euro Überschuss erwirtschaftet worden, diese hätten jedoch aus einem positiven Finanzergebnis von knapp einer Million Euro gestammt. Im operativen Bereich seien weiter Verluste geschrieben worden (744.000 Euro), die - das müsse man dem Unternehmen zugestehen - freilich endlich rückläufig seien.

Im Jahr 2002 habe man die Bilanz kräftig umgebaut, so dass mittlerweile knapp 20 Prozent der Aktiva aus Wertpapieranlagen bestehen würden, liquide Mittel und Äquivalent hätten derzeit etwa 32 Mio. Euro betragen, so dass - summa summarum - bei Reaktivierung der Wertpapiere des Anlagevermögens eine Kriegskasse von knapp 98 Mio. Euro zur Verfügung stehe. Bankverbindlichkeiten habe das Unternehmen keine, die Eigenkapitalquote liege bei knapp 90 Prozent. Dies seien alles positive Anzeichen, das habe allerdings auch einen Grund. Web.de sei im Februar 2000 am Höhepunkt des Booms am Neuen Markt an die Börse gekommen. Das habe dem Unternehmen 195 Mio. Euro brutto eingebracht. Wenn davon (und von den bis dahin vorhandenen Finanzmitteln) nun noch knapp die Hälfte übrig sei, würden die Dinge schon etwas anders aussehen.

Zum operativen Geschäft bleibe zu sagen, dass im Jahr 2001 Marketing-Ausgaben von 26,5 Mio. Euro nur Umsätze von etwas über 16 Mio. Euro eingebracht hätten. Im Jahr 2002 seien es gut 23 Mio. (bei einem Werbeetat von immerhin noch 13,6 Mio. Euro). Für das Jahr 2003 erwarte Web.de bei steigenden Umsätzen eine stetige Verbesserung der Quartalsüberschüsse, so dass für das Gesamtjahr 2003 eine stabile konjunkturelle Lage vorausgesetzt, ein Jahresüberschuss erwartet werde. Gehe man von einer Umsatzentwicklung aus, die im Jahr 2003 32,5 Mio. Euro Umsatz reinspiele und im Jahr 2004 42 Mio. Euro, und leite man daraus einen Ertrag von 2,1 Mio. Euro in 2003 und von 6 Mio. Euro im Jahr 2004 ab, so komme man für das laufende und das folgende Geschäftsjahr auf Kurs-Gewinn-Verhältnisse von 136 bzw. 47.

Diese Bewertung (auch die Bewertung des Unternehmens mit dem zehnfachen des Jahresumsatzes für 2003) erscheine den Experten mittlerweile absolut illusorisch und reflektiere nicht mehr die bestehenden Risiken. Selbst mit einem KGV von 30 für das kommende Jahr sei Web.de als Turnaround-Kandidat mit guten Wettbewerbschancen außerordentlich ambitioniert bewertet. Dies würde allerdings einem Kurs von knapp unter 5 Euro entsprechen.

Die aktuelle Bewertung für die Web.de-Aktie erscheint den Experten von "Bluebull" daher nicht nachvollziehbar, sie sehen den Titel daher auf einem fragwürdigen Niveau.





 
26.03.09 , Ad hoc
Kizoo legt Jahresabschluss 2008 vor
Karlsruhe (aktiencheck.de AG) - Die Kizoo AG (ISIN DE000CMBT111/ WKN CMBT11) hat heute ihren Jahres- und Konzernabschluss ...
13.11.08 , Ad hoc
Kizoo reduziert Abhängigkeit von den Finanzmärkte [...]
Karlsruhe (aktiencheck.de AG) - Im Rahmen des Risikomanagements der Finanzanlagen hat die Kizoo AG (ISIN DE000CMBT111/ ...
23.10.08 , Ad hoc
Kizoo meldet 9-Monatsbericht 2008
Karlsruhe (aktiencheck.de AG) - Die Kizoo AG (ISIN DE000CMBT111/ WKN CMBT11), Karlsruhe, hat heute ihre Ergebnisse für ...