Suchen
Login
Anzeige:
Mi, 22. Januar 2020, 4:05 Uhr

Walmart

WKN: 860853 / ISIN: US9311421039

Wal Mart Stores kaufen


05.03.01 00:00
LB Baden-Württemberg

Das mit einem Jahresumsatz von 193 Mrd. USD größte Einzelhandelsunternehmen der USA bzw. weltweit, Wal Mart (WKN 860853), habe im vergangenen Geschäftsjahr per 31. Januar 2001 trotz des im zweiten Halbjahrs bereits deutlich rückläufigen Konsumentenvertrauens und eines demzufolge derzeit schwierigen Einzelhandelsumfelds die Erwartungen der Anleger erfüllt, so die Experten der LBBW.

Obwohl das Schlussquartal mit dem Weihnachtsgeschäft auch witterungsbedingt insgesamt schwierig verlaufen sei, habe der Umsatz dennoch um 10 % auf 56,5 Mrd. USD und der Gewinn je Aktie um 4,5 % auf 45 Cent gesteigert werden können. Bereinigt um Bewertungsänderungen im Vorratsvermögen sei das Ergebnis allerdings leicht rückläufig gewesen. Auch im vergangenen Geschäftsjahr habe Wal-Mart einen Großteil seines Wachstums durch Akquisitionen im Ausland erzielt, insbesondere in Kanada und in Mexiko. Außerhalb des Heimatmarkts sei der Umsatz im vierten Quartal 2000 um 41 % auf 10 Mrd. USD und der Gewinn um ca. ein Drittel gestiegen. Auf dem deutschen Markt dürften aber durch aggressive Preissenkungen Anlaufverluste in Höhe von ca. 200 Mio. USD entstanden sein.

Zu Beginn des laufenden Jahres habe sich das Konsumentenvertrauen in den USA weiter deutlich verschlechtert. Dadurch werde das Ausgabenverhalten der Verbraucher kurzfristig weiter belastet. Wal-Mart werde daher im ersten Halbjahr 2001/02 nur ein bescheidenes, einstelliges Wachstum aufweisen. Hoffnungen auf eine Wachstumsbeschleunigung ab dem zweiten Halbjahr beruhten auf den geplanten Steuersenkungen der neuen US-Regierung. Diese dürften in Verbindung mit weiteren Zinssenkungen der US-Notenbank die Nachfrage der Verbraucher wieder stimulieren. Ob das geplante Volumen in Höhe von 1300 Mrd. USD, verteilt über einen Zeitraum von 10 Jahren, politisch so durchsetzbar sei, bleibe aber abzuwarten.

Steuersenkungen und eine dann wieder zunehmende Ausgabenbereitschaft der Verbraucher sprächen für eine nachhaltige Verbesserung des Sentiments für Konsumaktien. Da diese als eine der ersten Branchen traditionell frühzeitig von einer erwarteten Konjunkturerholung profitierten, ginge man im weiteren Jahresverlauf von einer zunehmenden relativen Stärke der Wal-Mart-Aktie bzw. von konsumnahen Titeln im Allgemeinen aus.

Trotz der kurzfristig gedämpften Perspektiven und der eher hohen Bewertung der Aktie würden die LBBW-Analysten langfristig orientierten Anlegern den Kauf dieses Wachstumsunternehmens als Basisanlage im US-Konsumsektor empfehlen.





 
14.01.20 , Nord LB
Walmart: Umbau zeigt Erfolge - Aktienanalyse
Hannover (www.aktiencheck.de) - Walmart-Aktienanalyse von Aktienanalyst Alexander Zienkowicz von der Nord LB: Alexander ...
13.01.20 , DAF
Dow Jones, Tesla, Lululemon, Walmart, Disney, WW [...]
Der Dow Jones ist am Freitag zum ersten Mal über 29.000 Punkte gestiegen. Daraufhin setzen dann aber Gewinnmitnahmen ...
13.01.20 , Motley Fool
3 Gründe, warum die Aktie von Amazon im Jahr 2 [...]
Die Aktien von Amazon (WKN: 906866) werden nur 8 % unter dem Betrag aus dem Jahr 2018 gehandelt, als sie auf dem Rekordhoch ...