Suchen
Login
Anzeige:
Do, 24. September 2020, 4:32 Uhr

United Internet

WKN: 508903 / ISIN: DE0005089031

United Internet vor dem Absturz?


10.10.00 00:00
Neuer Markt Inside

Die Analysten vom Neuer Markt Inside sehen die Aktien der United Internet AG (WKN 508903) als absturzgefährdet an. Anleger sollten hier höchste Vorsicht walten lassen.

Das Unternehmen (bis vor kurzem unter dem Namen 1&1 am Neuen Markt gelistet) beschreibe sich selbst als Holding- und Managementgesellschaft mit zwei zentralen Aufgaben. Einerseits dem übergeordneten Management ihrer Beteiligungen mit dem Ziel, ein optimales Wachstums- und Ertragsumfeld zu schaffen. Andererseits dem gezielten Aufspüren neuer Trends im Internet-Markt und der Identifikation junger, aussichtsreicher Unternehmen, um sich an ihnen zu beteiligen.

Das Unternehmen habe derzeit Beteiligungen an 17 unabhängigen Internet-Firmen. Damit tue es das Neuer Markt-Unternehmen dem US-Riesen CMGI gleich. Und was mache der Kursverlauf beider Unternehmen? Seit dem letzten Höchstkurs hat CMGI um das 10-fache verloren, während auch United Internet deutlich Federn lassen müsse und sich im Vergleich zu CMGI "nur" gefünftelt hätte.

Auch auf aktuellem Niveau stimme der Chart alles andere als optimistisch. Die 90-Tage- sowie die 200-Tage-Linie liegen würden weit entfernt vom derzeitigen Kurs liegen. Solle die Marke von 10 Euro, bei der die Aktie momentan aufsetze, nicht gehalten werden, dürfe der letzte Tiefstkurs vor genau einem Jahr – Ende Oktober bei 7,20 Euro - immer wahrscheinlicher werden.



 
BASF baut weitere Stellen ab - Nike pulverisiert A [...]
Wien (www.aktiencheck.de) - Der gestrige Dienstag gestaltete sich auf Einzeltitel-Ebene insgesamt relativ ereignisarm, ...
23.09.20 , DAF
Marktstratege Andreas Lipkow: Zeit der Corona-Pro [...]
Der deutsche Aktienmarkt scheint sich von dem drastischen Absturz vom Montag jetzt doch erholen zu können. Heute ...
22.09.20 , dpa-AFX
Streit um Mobilfunk-Markt: Netzagentur wird zum Sc [...]
BONN (dpa-AFX) - Wegen festgefahrener Verhandlungen zwischen Telekommunikationsfirmen wird die Bundesnetzagentur ...