Suchen
Login
Anzeige:
Di, 25. Juni 2019, 19:36 Uhr

US-Treasuries schwächer


02.06.03 11:13
Hamburgische LB

Zum Wochenausklang schlossen die US-Treasuries entlang der Zinskurve auf niedrigeren Niveaus, so die Analysten der Hamburgischen Landesbank.

Anfängliche Kursverluste hätten jedoch im Handelsverlauf teilweise wieder ausgeglichen werden können. Grund für die nachgebenden Notierungen seien (nach dem BIP-Wachstum vom Vortag) die positiven Wirtschaftsdaten vom Freitag gewesen. Insbesondere der Chicago-Einkaufsmanager-Index habe einen kräftigen Zuwachs verzeichnet und sei mit 52 Punkten jenseits der Kontraktionsschwelle von 50 Punkten ausgefallen. Die Marktteilnehmer hätten dies im Zusammenhang mit den weiteren Daten - Anstieg im Michigan Verbrauchervertrauen bestätigt, Konsumentenausgaben stabil - als positive Weichenstellung für eine Konjunkturerholung interpretiert.

Gleichzeitig sei die Zuversicht geschwunden, dass die FED bei íhrer nächsten Sitzung Ende Juni die Leitzinsen nochmals senken werde. Lediglich die verhaltene Reaktion am Aktienmarkt habe Nachkäufe in US-Treasuries bewirkt. Anhand der Wirtschaftsdaten dieser Woche dürften die Marktteilnehmer die Leitzinserwartungen auf Tauglichkeit abklopfen.

Heute mache der ISM-Index den Auftakt. Die Stimmung der Einkaufsmanager sei in diesem Jahr rapide zurück gegangen; jede Erholung würde eine Unterbrechung dieses Abwärtstrends und damit ein weiteres Hoffnungszeichen für die US-Konjunktur bedeuten. Die Treasuries sollten heute - nicht zum letzten Mal in dieser Woche - unter Druck kommen.